Zehn Modesünden die Mann vermeiden sollte Ratgeber

Turnschuhe, ungebügelt oder mit dem Handy am Gürtel: Die Zahl der Modesünden kann so vielfältig sein. Vielen Männern ist oft gar nicht bewusst, wie schnell man mit einem Fehler ein Outfit ruinieren kann.


Männer und Mode ist schon immer ein Thema für sich. Nicht umsonst lassen sich viele Ehemänner gleich direkt die Alltagskleidung von der Frau zusammenstellen, da sie selbst nur wenig Ahnung von der Thematik haben. Zudem treten selbst modebewusste Herren immer wieder in Fettnäpfchen. Hier ein paar klassische Modesünden, die man besonders in Verbindung mit dem Anzug immer wieder antreffen kann.

Bügeln ohne Alternative
Zugegeben, das Bügeln dürfte nur bei den wenigsten Männern auf der Liste der beliebtesten Tätigkeiten zu finden sein. Besonders beim Hemd gibt es allerdings keinen Weg darum. Wer keine Mutter oder Ehefrau hat, muss selbst zum Bügeleisen greifen. Ungebügelte Hemden gelten nicht umsonst als besonders große Modesünde. Selbst bügelfreie Hemden sind nur bedingt empfehlenswert, da sie zwar weniger Arbeit machen, dafür aber optisch und qualitativ noch Nachholbedarf haben.

Turnschuhe mit dem Anzug
Man könnte meinen, dass das Thema Turnschuhe bei den Modesünden eigentlich nicht mehr erwähnt werden müsste, leider beweist der Alltag zu oft das Gegenteil. Wer im Anzug unterwegs ist, sollte vernünftige Schuhe tragen. Ausnahmen gelten nur für Rapper und ehemalige deutsche Außenminister. Alle anderen sollten die Finger oder besser gesagt die Füße von Turnschuhen lassen. Apropos Anzug, wie ein perfekter Anzug sitzen und aussehen sollte, zeigen wir euch hier.

Die Füße gehören in Schuhe
Schuhe gehören generell zu den Dingen, bei denen man immer wieder auf Modesünden trifft. Neben Turnschuhen gehören auch Sandalen zu den Problempunkten. Im Kombination mit einem Anzug haben Sandalen generell nichts zu suchen. Der Gentleman zeigt seine Füße eigentlich nie auf der Straße. Müssen es doch einmal Sandalen sein, dann sollte man in jedem Falle auf Socken verzichten. Dementsprechend sollten die Füße selbst dann natürlich gepflegt sein. Socken in Sandalen, der Modesünden-Klassiker ist übrigens auch ein Tabu!

Die Socken-Frage
Um das Thema Füße abzuschließen, widmen wir uns als Letztes den Socken. Zu viele Männer schenken ihren Socken zu wenig Aufmerksamkeit, was dann leider wieder einmal in schlimmen Modesünden resultiert. Generell sollten die Socken immer auf den Rest des Anzugs abgestimmt sein. Darüber hinaus empfiehlt es sich, dass Socken mindestens bis zu den Knien reichen. Auf diese Weise verhindert man, dass beim Sitzen die nackte Wade zu sehen ist. Auch sollte Mann bei der Wahl der Socken etwas in Qualität investieren, so hat Mann auch etwas von guten Herrensocken.

Rucksäcke und andere Taschen
Ähnlich wie die Gürteltasche gehören auch Taschen und Rucksäcke nicht zum Outfit eines Gentlemans. Wer Anzug trägt, der sollte auf eine Tasche verzichten, so praktisch sie auch sein kann. Besonders in der älteren Generation sieht man den Rucksack mittlerweile sehr häufig. Für den Weg zum Sportplatz mag er durchaus geeignet sein, zum Anzug passt er trotzdem nicht.

Der richtige Gürtel
Ebenso wie die Schuhe muss auch der Gürtel mit dem Anzug abgestimmt sein. Für Anzugträger empfehlen sich in beiden Fällen hochwertige Stücke aus Leder. Im besten Falle sind die Schuhe und der Gürtel in der gleichen Farbe gehalten. Dies gilt nicht nur für den Anzug, sondern sollte auch von Jeansträgern berücksichtigt werden.

Das Handy verstauen
In der heutigen Zeit stellt sich bei vielen Outfits die Frage, wohin man sein Handy verstaut. Zu den Modesünden zählt dabei in jedem Falle die Gürteltasche. Auch wenn es manchen Herren als sehr praktisch erscheint, hat das Handy am Gürtel nichts verloren. Besser ist es in der Innentasche des Jacketts aufgehoben, wo es auch nicht für alle sichtbar getragen wird.

Vorsicht vor Leder
Leder ist in der Mode immer ein ganz besonderes Material und war in der Vergangenheit schon für viele Modesünden verantwortlich. Bei Herren ist die Lederhose trotz der Tatsache, dass praktisch niemand darin gut aussieht, bis heute nicht ausgestorben. Wer nicht gerade im Motorsport unterwegs ist, hat in der Regel keinen Anlass, eine Lederhose zu tragen. Alle anderen sollten generell die Finger von ihr lassen.

Comicliebe an der falschen Stelle
Die Krawatte ist sehr oft das modische Stück, das einen Anzug perfekt macht. Leider interpretieren dies viele Männer in der Hinsicht falsch, dass sie sich beim Kauf für besonders schrille Modelle entscheiden. Mitunter werden nicht nur wilde Farben, sondern auch Krawatten mit einem Comicaufdruck oder etwas Ähnlichem gekauft. Dummerweise passen solche Krawatten nur dann zu einem Anzug, wenn dieser entsprechend ähnlich schrill und abgedreht ist. Für den Gentleman kommt dies natürlich nicht infrage.

Witzig ist nicht modisch
Ähnliches wie für Comic-Krawatten gilt auch für bedruckte Shirts mit platten Sprüchen. Auch wenn man als Mann den Beteuerungen der Frauen Glauben schenken möchte, dass sie vor allem einen Partner mit Humor suchen, ist ein Shirt mit einem Spruch der falsche Weg. Der eigene Humor lässt sich auch ohne das Begehen von Modesünden ausdrücken.

Tags: