Macau – das Las Vegas Asiens, nur größer und spektakulärer Reisen

Glücksspiel, Unterhaltung und historische Wurzeln: Macau bietet Touristen ein Rundum-Paket, wie es sich in nur wenigen Städten auf der Welt finden lässt. Nicht umsonst boomt der Tourismus in der Region wie nie zuvor.


Macau stellt gleich aus verschiedenen Gründen eine Besonderheit in China da. Zum einen handelt es sich bei der Region um eine Sonderverwaltungszone, was sich beispielsweise in einigen rechtlichen Andersartigkeiten äußert. Die Größte davon ist die Tatsache, dass in Macau, ganz im Gegensatz zum restlichen China, das Glücksspiel legal ist.

Dies sorgte dafür, dass sich die Region in den vergangenen Jahren zu einem echten Glücksspiel-Mekka entwickeln konnte. In Hinblick auf die Anzahl und Größe der Casinos hat man mittlerweile sogar Las Vegas übertrumpft. Allerdings hat Macau noch viel mehr zu bieten als nur Glücksspiel. Die Region ist ein wahrer Touristenmagnet, der nicht nur Zocker, sondern auch Partygäste und historisch interessierte Reisende anzieht. Gerade für alle, die etwas erleben wollen, machen die ganz unterschiedlichen Attraktionen den Ort zum perfekten Reiseziel.

Die größten Casinos der Welt

Seitdem in Macau 2002 das Glücksspielmonopol gefallen ist, sind in der Region die Casions wie Pilze aus dem Boden geschossen. Über 30 gibt es mittlerweile und es scheint, als würde die Zahl in Zukunft weiter steigen. Vertreten sind vor Ort dabei nicht nur chinesische Unternehmen, sondern auch viele amerikanische Casino-Betreiber. Diese haben auch gleich die bekannten Marken aus den USA mitgebracht, sodass es in Macau Ableger des MGM oder des Venetian gibt. Bei der Planung hat man dabei großen Wert darauf gelegt, die originalen Casinos nachzubilden. Der finale Plan sieht vor, den berühmten Las Vegas Strip vollständig in Macau nachzubauen. Mittlerweile gibt es sogar schon die Nachbildung des Eifelturms, die auch in Las Vegas steht.

In den Spielhallen selbst findet sich praktisch alles, was das Zockerherz begehrt. Pokerfreunde kommen ebenso auf ihre Kosten wie Fans von Blackjack oder Roulette. Dies alles wohlgemerkt an sieben Tagen die Woche und rund um die Uhr. Das Angebot erfreut sich dabei großer Nachfrage. Mittlerweile werden in Macau umgerechnet über 2 Milliarden Euro allein im Monat umgesetzt. In diversen PayPal Casinos im Netz setzt man auch auf bekannte Spiele und Hotels der neuen Glücksspielmetropole.

Mehr als nur Zocken

Für ein echtes Urlaubsparadies, in dem Touristen auch etwas erleben können, bedarf es natürlich etwas mehr als nur Casinos. Viele der Casino-Hotels haben aus diesen Gründen in den vergangenen Jahren deutlich aufgerüstet. Gäste finden nun nicht nur Spielmöglichkeiten, sondern auch ausgiebige Pool-Landschaften, Nachtclubs, Spa-Zentren und riesige Einkaufsmöglichkeiten. Macau hat praktisch für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Auch Reisende, die auf der Suche nach dem Adrenalinkick sind, werden hier fündig. Unter anderem können sich Touristen mit einem Bungee-Sprung vom Macau Tower stürzen. Die Absprunghöhe liegt dabei bei 233 Metern. Springer erleben aufgrund der Höhe einen freien Fall von rund 200 Metern, was weltweit wohl einzigartig sein dürfte. Wem dies allerdings etwas zu extrem ist, der hat vielleicht mehr Spaß mit dem Golden Reel. Hierbei handelt es sich um das erste Riesenrad der Welt, das die Form einer Acht hat. Es ist eine von vielen Freizeitpark-Attraktionen, die sich vor Ort finden lassen.

Ein historisches Highlight

Neben den Casinos und den Unterhaltungsmöglichkeiten basiert die Attraktivität von Macau noch auf einer dritten Säule. Die Region stand über viele Jahrhunderte unter portugiesischer Herrschaft und verfügt daher über ein reichhaltiges Kolonialerbe. Dieses wird von der Regierung penibel erhalten, was für einen interessanten Kontrast sorgt. Neben den hochmodernen und vor allem riesengroßen Casinohotels gibt es auch viele historische Ecken zu entdecken.

Nicht umsonst ist die Altstadt Macaus ein Unesco-Weltkulturerbe und dementsprechend sehenswert. Eine der großen Touristenattraktionen ist dabei die Ruine der Pauluskirche, die als Wahrzeichen der Stadt gilt. Darüber hinaus finden sich in Macau noch rund drei Dutzend weitere sehenswerte koloniale Gebäude und Parks, die eine einzigartige Mischung aus chinesischem und europäischem Stil bieten.

Tags: