Die verrückte Welt der Wetten Panorama

Wetten waren schon immer eine Plattform für unterhaltsame und oftmals auch verrückte Geschichten. Gerade im Bereich Sport gibt es eine Vielzahl an witzigen und kuriosen Begebenheiten.



Wetten und vor allem Sportwetten haben sich mittlerweile zu beliebten Freizeitbeschäftigung entwickelt. Dabei sind es besonders die Anbieter im Netz, die in den letzten Jahren einen wahren Boom auslösten. Sportwetten sind jedoch nicht erst eine Erfindung der Neuzeit. Bereits im antiken Griechenland stellten die Menschen fest, dass eine Sportveranstaltung noch viel unterhaltsamer sein kann, wenn man Wetten auf den Ausgang abschließt. Später wurden Sportwetten dann zu einem Zeitvertreib an den mittelalterlichen Höfen.

sportwetten

Mit dem Beginn der Industriezeit wurde England zu der Hochburg der Sportwetten. Bis heute gilt das Land praktisch als Mekka für alle Freunde von Wetten. Während sich zu Anfang vor allem Pferdewetten großer Beliebtheit erfreuten, stellten die Briten schnell fest, dass man doch eigentlich auf alles wetten kann. Mittlerweile gibt es praktisch kein Ereignis, egal ob sportlich, politisch oder gesellschaftlich, auf das Wettanbieter keine Quoten anbieten. Oftmals hat man sogar das Gefühl, dass viele Unternehmen sich bei der Suche nach der kuriosesten Wette versuchen zu überbieten. Wer auf der Suche nach witzigen Sport- oder Unterhaltungswetten ist, der dürfte bei einem britischen Anbieter praktisch immer fündig werden.

Wetten im Fußball

Wetten und der Fußball haben mittlerweile eine lange Tradition. Von Wettskandalen bis hin zu kuriosen Wetten, hat der Fußball praktisch alles zu bieten. Sehr beliebt bei den Fans ist es dabei immer, wenn sich Trainer oder Spieler zu Wettenhinreißen lassen. Vor dem Finale im Europacup 1974 versprach Udo Lattek beispielsweise, dass er im Falle eines Sieges die Strecke von Brüssel nach München laufen würde. Als seine Mannschaft das Spiel letztendlich gewann, dürfte der Trainer dies vermutlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge gesehen haben. Letztendlich wurde die Strecke auf einen Weg von Nürnberg nach München verkürzt. Allerdings hatte Schlitzohr Lattek selbst dann noch einen Plan in der Hinterhand. Nach 35 Kilometern beendete er seinen Lauf in einem kleinen Dorf nahe Nürnberg, das ebenfalls auf den Namen München hörte.

sportwetten2

Lucas vs. Spielberg

Trotz großer Beliebtheit im Sport sind Wetten im Grunde fast überall anzutreffen. Selbst heute weltbekannte Regisseure blieben in ihrer Jugend vom Wettfieber nicht verschont. Als George Lucas in den 70er Jahren mit den ersten Arbeiten an Star Wars begann, ließ er sich zu einer Wette mit Regiekollege Steven Spielberg hinreißen. Dieser arbeitet zu der Zeit an seinem Film Umheimliche Begegnung der dritten Art. In der Wette ging es darum, welches Werk am Ende besser an den Kinokassen abschneiden würde. Vor dem Hintergrund, dass beide einen finanziellen Verlust befürchteten, verpflichtete sich der Gewinner 2,5 Prozent seiner Einnahmen an den Verlierer zu zahlen. Was als unschuldige Wette begann, wurde für Lucas zu einem teuren Vergnügen. Star Wars schlug weltweit ein, wie eine Bombe und die Wette kostete Lucas am Ende 40 Millionen Dollar. Aufgrund der Tatsache, dass der Film ihn selbst letztendlich zum Milliardär machte, dürfte er die Zahlung aus heutiger Sicht jedoch verschmerzt haben.

Der Biss des Suarez

Mit seiner Beißattacke sorgte der Stürmer Luis Suárez für eines der negativen Highlights während der Weltmeisterschaft 2014. Der Bissangriff auf Gegenspieler Giorgio Chiellini hatte für Suárez eine der längsten Sperren in der Geschichte des Fußballs zufolge und beinhaltete sogar ein grundsätzliches Verbot aller fußballerischen Tätigkeiten. Wie so oft im Leben ist des Einen Leid jedoch meist auch des Anderen Glück. Da Luis Suárez sich gern einmal mit seinen Zähnen in einem Gegenspieler verbiss, fand der Sportwettenanbieter Betsson es interessant, eine thematisch passende Wette für die Weltmeisterschaft anzubieten. Mit einer Quote von 1:175 konnten die Spieler bei dem Anbieter darauf tippen, dass Suárez auch während der Weltmeisterschaft wieder seine Lieblingswaffe einsetzen würde. Ob aus Spaß oder mit tatsächlicher Berechnung, die Wette fand Anklang bei einigen Spielern. Ganze 167 Gewinner konnten sich am Ende über den Angriff von Suárez freuen und strichen keine schlechte Summe ein. Nach Angaben des Anbieters musste man am Ende rund 50.000 Euro aufgrund der Beißattacke auszahlen.

biss-suarez

Wer nun selbst auf den Geschmack gekommen ist und sich mit Wetten beschäftigen möchte, der sollte sich zunächst einmal nach einem passenden Anbieter umschauen. Auf Wettfreunde.net findet sich eine große Auswahl an guten Anbietern, die sich bequem miteinander vergleichen lassen.

 

Tags: