Welche Sonnenbrille passt zu welchem Typ Mann Ratgeber

Ratgeber 0
Sommerzeit ist Sonnenbrillenzeit. Doch wie genau findet ein Mann die für ihn passende Brille? Neben der jeweiligen Gesichtsform und dem individuellen Stil sollte man auch noch auf ein paar andere Dinge achten.


Die Sonnenbrille ist das Modeaccessoire des Mannes schlechthin. Von Piloten über Geheimagenten bis hin zu Rockstars findet sich die verdunkelte Brille praktisch in allen coolen Männergruppen der Welt wieder. Die richtige Sonnenbrille zu finden, ist allerdings gar nicht immer so einfach. Das Angebot ist in der heutigen Zeit so vielfältig, dass die Entscheidung häufig schwer fällt. Auch sieht man nicht selten echte modische Katastrophen auf der Straße entlanglaufen. Wer nicht zu diesen gehören will, sollte sich einmal mit seiner Gesichtsform auseinandersetzen.

Das Gesicht und die Brille

Bei der Wahl der passenden Sonnenbrille gibt es zunächst einmal eine einfache Regel in Hinblick auf die Form des Gesichts. So sollte die Brillenform in gewisser Weise im Kontrast zur Gesichtsform stehen. Dazu ist es wichtig zu wissen, dass man generell zwischen fünf Formen unterscheidet. Männer mit einem eckigen Gesicht sollten sich beispielsweise nach Brillen mit runden Formen umsehen. Dabei können die Gläser auch ruhig etwas größer ausfallen. Kleine eckige Sonnenbrillen sind dagegen nicht empfehlenswert.

Runde oder ovale Gläser bieten sich auch bei einem herzförmigen Gesicht an. Allerdings empfehlen sich möglichst dünne Fassungen und schmale Bügel, sodass die Wagen nicht noch stärker hervorgehoben werden. Dem gegenüber steht ein rundes Gesicht, bei dem wiederum eckige Sonnenbrillen gut zum Tragen kommen. Die Brille kann dabei auch ruhig etwas größer und dunkler sein. Dies gibt dem Gesicht oft mehr Struktur.

Bei einem trapezförmigen Gesicht bietet sich eine Sonnenbrille an, welche die Stirn verbreitert. Das Gestell sollte dazu nach oben breiter werden. Auch empfehlen sich große Bügel an. Ungünstig sind dagegen sehr kleine Modelle. Hat man dagegen ein ovales Gesicht, braucht man sich praktisch keine Gedanken machen. Die Gesichtsform passt zu jeder Brillenform, wobei das Gestell allerdings nicht zu breit sein sollte.

Der passende Stil

Wie bei vielen anderen Modeaccessoires gibt es auch bei der Sonnenbrille in jedem Jahr Trends, auf die sich zu achten lohnt. Im Jahr 2017 sind beispielsweise Gestelle in Gold, Schwarz, Transparent oder in Hornoptik sehr beliebt. Die Gläser neigen dagegen zu etwas mehr Farbe. Hier sieht man häufig Blau, Gelb, Grün und Orange. Auch scheinen die Clip-Ons in diesem Jahr wieder ihren Weg in die Sommertrends zu finden. Letztendlich kommt es aber auch stark darauf an, dass man sich mit dem gewählten Modell wohlfühlt. Trends sind immer gut, um sich zu orientieren, der Kauf sollte aber vom eigenen Gefallen bestimmt werden.

Auf was sollte man achten?

Neben der Optik spielt bei der Sonnenbrille natürlich auch die Qualität eine wichtige Rolle. Sehr günstige Modelle scheinen auf den ersten Blick zwar eine klevere Wahl, sind jedoch gerade im Bereich des Sonnenschutzes selten auf der Höhe. Aus diesem Grund sollte man darauf achten, dass die Brille die Kennung UV 400 oder ein CE-Zeichen hat. Diese garantieren, dass die Augen vor aggressiven Sonnenstrahlen geschützt sind.

Ebenfalls sehr beliebt sind verspiegelte Gläser. Diese haben gleich zwei große Vorteile. Zum einen erhöht eine gute Verspiegelung den Sonnenschutz. Lichtreflexionen werden besser abgefangen, was den Augen wiederum zu Gute kommt. Darüber hinaus hinaus verbergen sie auch den eigenen Blick. Auf diese Weise kann man sich am Strand oder in der Bar zunächst einmal wunderbar ungestört umschauen.