Nora Last alias „TinyCrazyCatLady“: Ziemlich sexy und ein bisschen verrückt Frauen

Frauen 0
Wer erinnert sich an die verrückte Katzenfrau von den Simpsons? Heute haben wir auch eine "TinyCrazyCatLady" für euch. Allerdings ist die liebe Nora Last nicht ganz so verrückt wie die Katzenfrau aus Springfield und sieht auch deutlich attraktiver aus - wie ihr dann auch auf den wirklich guten Bildern sehen werdet.

Die 28-Jährige steht seit mehreren Jahren leidenschaftlich gerne vor der Kamera. Optisch ist Nora auch ein wirklicher „Hammer“, Maße von 86-58-85 und lange hellbraune Haare lassen nichts zu wünschen übrig. Eine Besonderheit von der hübschen Berlinerin ist ihre Größe, mit 1,50m ist sie etwas kleiner als andere Leute – was ihre freundliche Ausstrahlung aber keinesfalls schmälert. Das Posieren vor der Kamera ist für die Brünette allerdings nur ein lieb gewonnenes Hobby, denn Nora hat tatsächlich einen normalen Bürojob und arbeitet im Medienzentrum Berlin.

Neben ihrer Arbeit und den vielen Hobbys findet Nora Last aber auch noch Zeit um sich für soziale und gesellschaftliche Projekte einzusetzen. Ihre Reichweite in den sozialen Medien nutzt sie gelegentlich dann auch um diesen Projekten etwas Aufmerksamkeit zu schenken – natürlich unentgeltlich, was in der „heutigen Influencer-Zeit“ sicher nicht mehr so selbstverständlich ist.

Ein paar harte Fakten über Nora:
Alter: 28 (Geburtsjahr 1990)
Größe: 1,50m
Maße: 86-58-85 / BH 65E
Haare: lang, hellbraun
Augenfarbe: Braun
Tattoos: Schulter, Rücken und Knöchel
Besonderes: Bezauberndes Lächeln
Du hast zwar mehr als 83.000 Fans, aber sicher kennt dich nicht jeder. Wie würdest du dich für diese Leute mit drei Worten beschreiben?
Ich bin ziemlich faul, die meisten Menschen würden mich als „schräg drauf“ bezeichnen und mitunter recht witzig.

Wie kamst du das erste mal vor die Kamera? Und was reizt dich heute noch am modeln?
Während des Studiums habe ich lange Zeit als Hostess gejobbt. Dafür waren oft Fotografen vor Ort, die unsere Arbeit für die Kunden dokumentiert haben. Unser Stamm Fotograf hat mich 2012 gefragt, ob ich nicht Lust hätte außerhalb dieser Veranstaltungen mit ihm zu shooten. Gesagt, getan.
Fotografie und das Modeln ist ein sehr kreatives Hobby. Ich mag es neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen und habe im Laufe der Zeit sehr viele wahnsinnig begabte Künstler kennenlernen dürfen.

Du bist unter anderem als Model aktiv. Gibt es Jobs/Aufträge die für dich besonders reizvoll wären?
Ich finde es toll, bei gemeinnützigen Aktionen mitzuwirken. Leider werde ich für solche Projekte nicht sehr oft angefragt. Außerdem reizen mich spannende Locations. Ich mache sehr viele Home Shootings, würde aber viel lieber häufiger Outdoor arbeiten. Besonders Bildideen mit Wasser finde ich aufregend, ob im See, mit einem Wasserfall, am Meer oder einfach im Regen – diese Motive stehen alle noch auf meiner To-Do-Liste.

Wäre ein Shooting mit einem Männermagazin interessant für dich?
Das kommt ganz auf das konkrete Angebot an. Wenn ich meine Ideen mit einbringen darf und mich nicht komplett entkleiden muss, wäre ich von der Idee nicht abgeneigt. Natürlich spielt die Philosophie des Magazins auch eine Rolle, ich möchte nicht als Sexobjekt abgewertet werden, sondern mich als starke Frau, die ihren Körper liebt, präsentieren dürfen.

View this post on Instagram

Ab und zu möchte ich auch mal meine Reichweite nutzen um tolle Projekte vorzustellen: @ethicted produziert ethisch faire und ökologisch saubere, gemütliche und süße Unterwäsche (Trage ich übrigens auf dem Bild) Und weil das noch nicht reicht, spenden sie für jedes gekaufte Wäschestück in gleichwertiges Stück Unterwäsche an Menschen in Not ❤️❤️❤️ Bitte unterstützt dieses wundervolle Projekt bei Kickstarter: Link findet ihr in meiner Bio 🖤🎅🖤 . Photo by @straussfoto.de (Werbung) . . . #ethicted #tinycrazycatlady #berlin #prenzlauerberg #berlinergöre #vegangirl #whatveganslooklike #vegansofinstagram #vegansofgermany #underwear #charity #kickstarter #organiccotton #fairfashion #boobsfordays #bombshell #hottie #hotboobs #boobsofinstagram #naturalgirl #naturalboobs #breast #naturaltits #titsfordays #portraitsmadeingermany #naturalbeauty #sexypic #sexyart

A post shared by tiny crazy cat lady (@tinycrazycatlady) on

Thema Männer: Du hast sicher eine Menge männlicher Fans, oder? Was waren so die verrücktesten Mails die du von deinen männlichen Followern bekommen hast?
Ich könnte mir mittlerweile einen ganzen Harem an persönlichen Haus Sklaven halten, besonders viele scheinen an meinen Füßen interessiert zu sein. Daher erhalte ich auch Mails mit Dingen wie „Würdest du mit High Heels über mein Gesicht laufen“ und ähnliche Dinge. Andere schildern mir ungefragt ihre ungewöhnlichen Sex-Fantasien mit mir. Solche Mails sind nicht so prickelnd. Toll finde ich hingegen, dass mir viele meiner Follower witzige Foto Collagen mit fetten Katzen und anderen ungewöhnlichen Tieren schicken. Viel mehr als verrückte Mails, bekomme ich aber witzige und unterstützende Nachrichten, die mir meinen Tag versüßen.

Nora Last das kleine, große Model aus Berlin

Optisch gibt es viel zu sehen auf dem Instagram Profil der Berlinerin, auf mehr als 300 Bildern könnt ihr nicht nur ihren sportlichen Körper sehen, sondern auch das bezaubernde Lächeln der 28-Jährigen. Wer ihr eine Weile folgt, wie wir es getan haben, der merkt schnell, dass sie eine echte Frohnatur ist. Mehr als 300 Nachrichten, wohlgemerkt pro Tag, verzeichnet Nora inzwischen, ein weiterer Beweis dafür, dass auch andere die 28-Jährige für ihre offene und humorvolle Art lieben. In ihren Stories gibt es neben Geschichten aus ihrem Alltag auch jede Menge Memes zu sehen, ein weiterer Beweis für den guten Humor der jungen Frau. Diese Frau ist wirklich echt und authentisch.

Auf welchen Typ Mann stehst du denn persönlich? (Aussehen, Charakter etc) Und glaubst du noch an die große Liebe?
Optisch habe ich überhaupt keine Vorlieben. Ob klein, riesig, schmächtig oder mächtig, ist mir komplett wurscht. Wichtig sind mir Empathie, Humor, Ehrlichkeit und ein gewisses Maß an Cleverness. Wenn ich mich wieder auf einen Partner einlassen sollte, müsste er auch Verständnis für mein Hobby, die Fotografie, haben.

Was muss Mann tun um mit dir ein Date zu erhaschen?
Witzig und kreativ sein. Mit fetten Katzen, ausgeprägten Netflix Serien Skills und einer guten Portion Wahnsinn bekommt man easy meine Aufmerksamkeit.

View this post on Instagram

Was ist besser als schlafen, dösen und rumliegen? Schlafen, dösen und rumliegen am Strand 💛💛💛 (Habe es jetzt aufgegeben gegen den Jetlag zu kämpfen, aber wenn ihr sinnvolle Tipps habt, immer her damit! 🤗🐥) . Photo by @marossiphotography (*Anzeige, wegen Markierung) . . . #noralast #seminyak #bali #berlinergöre #vegangirl #whatveganslooklike #vegansofinstagram #vegansofgermany #girlswithabs #fitgirlsworldwide #bossgirls #sensualshots #mysensualmemo #impliedmagazine #suicidegirls #boudoirphotos #fuse_magazine #sensual_lady #bravogreatphoto #bravogreatphotos #sensual_shots_ #eroticart #bikinibabes #sensualart #boudoirinspiration #boudoirmodel #impliedportrait #bikinigirls

A post shared by tiny crazy cat lady (@tinycrazycatlady) on

In deinem Profil ist zu lesen „Lazy cat, but fitness addicted“. Wie oft machst du pro Woche Sport und welchen Stellenwert hat Sport in deinem Leben?
Das kommt immer auf meine Stimmung an. Im Urlaub habe ich viel Energie und mache am liebsten täglich Sport. Wenn ich eine stressige Woche habe, kann es auch mal vorkommen, dass ich nur einmal die Woche zu Sport komme. Damit würde ich mich aber langfristig niemals wohl fühlen!
Sport gehört für mich zu einem guten Körpergefühl dazu. Ich möchte mich einfach fit und stark fühlen und austesten, wozu mein Körper fähig ist.

Gerüchten zufolge haben Frauen ja einen Schuh oder Handtaschen-Tick. Hast du ebenfalls eine Leidenschaft für klassische „Frauen-Dinge“?
Schuhe oder Handtaschen interssieren mich herzlich wenig. Ich stehe aber total auf Kerzen ( Ich habe festgestellt, dass man, wenn man nur 20 Kerzen pro Zimmer anzündet, Heizkosten sparen kann 😀 ), diverse Tee Sorten, ausgefallene Naschereien, Katzen (am liebsten fette) und dazu passende Accessoires und ich sammel schon seit Ewigkeiten Quietscheenten. Typisch weiblich ist das aber vermutlich nicht.

Wie viel Wahrheiten liegen in deinem Nickname „tinycrazycatlady“ und wie kamst du auf den Nicknamen?
tinycrazycatlady beschreibt mich einfach ziemlich passend. Ich bin winzig klein, nur 1,50 m. Anhand meiner sozialen Interaktionen könnte man mich wohlwollend als verhaltensauffällig bezeichnen, verrückt trifft es wohl aber besser. Wenn ich zum Beispiel mitunter nachts nicht schlafen kann, gehe ich eben einfach schaukeln oder backe ein Blech Cupcakes.
Ich war schon immer verrückt nach Katzen. 2018 ist meine geliebte Kuschelmaus, die mich 17 Jahre durch mein Leben begleitet hat, verstorben und ich bin seitdem noch nicht wieder bereit für eine neue Katze. Aber ich werde nicht ewig katzenlos bleiben: ich gucke schon jetzt immer mal wieder auf den Portalen der Tierheime nach einem neuen schmusigen Begleiter.

Tattoos mit persönlichem Erinnerungen zieren ihren Körper

Auch das ein oder andere Tattoo ziert den Körper der Katzenliebhaberin. Auf ihrer Schulter trägt Nora den Namen ihrer Schwester, mit ihr wohnt sie auch in einer gemeinsamen Wohnung. Getreu dem Motto auch ein Rücken kann entzücken, ziert ein Phönix den Rücken. Er soll sie immer wieder daran erinnern, dass man sich stets neu erfinden kann. Das dritte Tattoo findet man ihrem Knöchel, die Buchstaben ihrer Lieblingsmenschen.

Welche drei Dinge wolltest du als Kind immer mal machen, hast dich aber nie getraut?
Lustigerweise habe ich mich als Kind sehr vieles getraut. Zu meinen Glanzleistungen gehörten zum Beispiel eine große Stuhlpyramide bauen und darauf klettern, aus meinem Schlafzimmer Fenster springen, das allerdings im ersten Stock lag. Meine Liebe zu Tieren war damals schon stark, so habe ich Tiere, die ich auf der Straße gefunden habe, mit nach Hause geschleppt und sie als mein neues Haustier bezeichnet. Auch außerhalb der heimischen vier Wände habe ich vieles erlebt, zum Beispiel während des Mittagsschlafs in der Kita einfach aufzustehen und einen Jungen zu küssen, weil ich wissen wollte wie sich das anfühlt. Und eine Sache die bis heute immer wieder vorkommt: Im Schlafanzug und Hausschuhen das Haus verlassen um Süßigkeiten zu kaufen – mache ich heute immer noch.

Problematisch an diesem Interview war es aus den über 300 Bildern eine handvoll auszuwählen, da es einfach zu viele gute Bilder von der lieben Nora gibt. Daher empfehlen wir euch einen Blick auf ihren Instagram Account zu werfen – es lohnt sich. Und es wird sicher nicht das letzte mal gewesen sein, dass ihr die hübsche Brünette bei uns sehen könnt.

Tags: