5 Weihnachtsessen die auch Männer hinkriegen Männerküche

Männerküche 0
Zu einem perfekten Weihnachtsfest gehört auch ein richtiges Weihnachtsessen. Dumm nur, wenn man sich in der Küche nur bedingt gut auskennt. Nicht jedes Weihnachtsessen muss aber extrem kompliziert sein. Einige Rezepte eignen sich auch hervorragend für Anfänger.

Es ist ja kein Geheimnis, dass es den einem oder anderem Mann an Kochkünsten mangelt. In vielen Fällen ist das auch gar kein Problem, schließlich kann man sich leckere Mahlzeiten praktisch überall kaufen. An Weihnachten sieht die Sache aber etwas anders aus. Zum einen haben deutlich weniger Geschäfte als sonst geöffnet, zum anderen ist ein Weihnachtsfest erst wirklich perfekt, wenn ein selbstgekochtes Weihnachtsessen auf dem Tisch steht.

Viele Weihnachtsgerichte sind leider nicht unbedingt dafür geeignet, als Kochanfänger einmal hereinzuschnuppern. Schließlich soll das Weihnachtsessen auch schmecken und nicht im Mülleimer landen. Um zu verhindern, dass am Heiligabend oder an den Weihnachtsfeiertagen die Tiefkühlpizza hervorgeholt werden muss, lohnt es sich, sich auf ein paar einfache Rezepte zu konzentrieren. Es muss nicht immer gleich der Braten oder die Forelle sein.

Für die Wurstesser

Eines der klassischen Weihnachtsessen ist auch gleichzeitig eines der einfachsten Essen, die man zubereiten kann: Würstchen mit Kartoffelsalat. Mit Würstchen sollten selbst absolute Amateure kein Problem haben und auch Kartoffelsalat ist ja im Grunde genommen nichts anderes als gekochte Kartoffeln, kleingeschnitten mit Majo. Wer die Sache noch etwas aufwerten möchte, der sollte noch saure Gurken, eine Zwiebel, Äpfel und Tomaten hineinschneiden. Viel mehr braucht es nicht.

Eine Alternative zu Wiener Würstchen ist Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffelbrei. Auch hier hält sich der Schwierigkeitsgrad in Grenzen. Das Sauerkraut kann fertig gekauft werden, sodass man es vor dem Weihnachtsessen nur noch erwärmen muss. Die größte Schwierigkeit ist der Kartoffelbrei. Letztendlich geht es hier aber nur darum, gekochte Kartoffeln zu stampfen, während man Milch und Butter dazugibt. Der männliche Feinschmecker kann die Sache zudem mit Zwiebeln und Speck verfeinern.

Ein Weihnachtsessen in 15 Minuten

Raclette und Fondue

Neben einfachen Weihnachtsessen, bei denen sich der Kochaufwand in Grenzen hält, gibt es auch Gerichte, bei denen man gar nicht kochen muss. Zu diesen zählen Raclette und Fondue. Beide eignen sich daher sehr gut für Kochamateure an Weihnachten. Sowohl bei Raclette als auch bei Fondue geht es nur darum, die Zutaten bereitzustellen, den Kochvorgang übernimmt jede Person für sich. Im Falle von Raclette kann es sich aber durchaus empfehlen, einen Kartoffelsalat oder eine ähnliche Beilage vorzubereiten. Typischerweise kommen in das heiße Öl vor allem Fleisch und Wurst.

Eine Weihnacht-Challenge

Nicht jedes Essen an Weihnachten muss aber einfach sein. Manch einer mag sich vielleicht auch eine echte Challenge setzen und ein wirklich tolles Weihnachtsessen auf den Tisch zaubern. In diesem Falle ist die Weihnachtsgans die richtige Wahl, auch wenn diese einige Schwierigkeiten mit sich bringt. Als Erstes muss die Gans noch vor dem Garen gefüllt werden. Dazu bieten sich Äpfel, Zwiebeln, Karotten und Staudensellerie an sowie als Gewürze Thymian, Salbei und Beifuß. Anschließend geht es für 45 Minuten bei 180 Grad in den Ofen, wobei hier erst die Unterseite gegart wird. Danach wird die Gans umgedreht und weitere drei Stunden im Ofen gelassen.

Ist die Zeit vorbei, geht es ans Anrichten. Als Beilagen empfehlen sich Klöße oder Kartoffeln sowie ein Gemüse. Auch eine Soße sollte dabei sein, dann schmeckt das Weihnachtsessen gleich noch viel besser.

Wer sich mehr zutraut, hier ein klassisches Weihnachtsessen: Gänsebraten

Tags: