Im Kino: Krampus Entertainment

Entertainment 0

Weihnachten ist das Fest der Liebe und Geborgenheit. Wer damit so gar nichts anfangen kann, für den könnte die Horror-Komödie Krampus interessant sein. Diese nimmt viele der Weihnachtstraditionen mal so richtig aufs Korn und macht die Festtage zum blutigen Horror-Spaß.



Was für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres ist, gehört für Max mit zu dem Schlimmsten, was er sich vorstellen kann. Das sonst eher ruhige Haus versinkt im Chaos, denn die gesamte Verwandtschaft der Familie ist gleich mehrere Tage zu Besuch. Anstatt jedoch gemeinsam ein schönes Fest zu feiern, gibt es anschließend jedoch vor allem Streit. Dass zudem auch noch der unsägliche Weihnachtsbraten seiner Mutter wartet, lässt die Stimmung von Max noch weiter in den Keller sinken.

Etwas lauert im Dunkeln

Als dann am Abend jedoch der Strom im Haus der Familie ausfällt, ändert sich die Stimmung schlagartig. Aufgrund des großen Streits und der fehlenden Harmonie hat die Familie um Max die Aufmerksamkeit des Krampus auf sich gezogen. Das mystische Wesen wird durch fehlende Festtagsstimmung angelockt und dringt nun in das Haus ein, um die Menschen zu bestrafen. Im Schlepptau hat er dabei jede Menge Weihnachtsfiguren, die normalerweise eher für fröhliche Stimmung sorgen. Im Gefolge des Kramus haben sie sich jedoch in furchtbare Horrorversionen verwandelt und sind ebenso wie ihr Meister auf Blut aus. Um den Angriff des Krampus und seines Mitstreiter aufzuhalten, bleibt Max und seiner Familie nur eine Möglichkeit. Nur wenn sie ihre Streitigkeiten begraben können, sind sie imstande, der mystischen Sagengestalt zu entkommen. Die Frage ist jedoch, ob ihnen das überhaupt gelingen kann oder, ob sie am Ende alle gefressen werden.

Krampus

Krampus

Wer ist der Krampus?

Mit dem Krampus hat sich Michael Dougherty für seinen neusten Film einer weihnachtlichen Figur angenommen, die vor allem in Süd-Ost-Europa bekannt ist. Hier gehört der Krampus aber eher zum Nikolaus als zum Weihnachtsmann. Der Sage nach ist die an den Teufel erinnernde Gestalt mit dem Nikolaus unterwegs, wobei sie sich besonders die bösen Kinder anschaut. Während alle braven Kinder vom Nikolaus ein Geschenk erhalten, sollten sich die unartigen vor dem Krampus in Acht nehmen. Typischerweise bekommen die unartigen Kinder dabei die Rute zu spüren, um sie zu animieren, im kommenden Jahr artiger zu sein.

Krampus

Gruselspaß zu Weihnachten

Auch wenn der Krampus im Film mit der Sagengestalt nur bedingt etwas zu tun hat, wartet im Kino trotzdem ein spaßiger Weihnachtsfilm der anderen Sorte. Regisseur Michael Dougherty ist dabei kein Unbekannter im Genre. Auch im Jahr 2007 nahm er sich mit Halloween einen in den USA kinderfreundlichen Feiertag vor und widmete ihm mit dem Horror-Film Trick ‚r Treat seine ganz eigene Fassung.
Für die Hauptrollen von Krampus konnte der Regisseur mit Adam Scott, Toni Collette, David Koechner, Allison Tolman, Conchata Ferrell, Emjay Anthony, Stefania LaVie Owen und Krista Stadler einen unterhaltsamen Cast gewinnen. Ursprünglich sollte der Film bereits Ende November in die Kinos kommen. Um Konkurrenzfilmen aus dem Weg zu gehen, wurde der Kinostart jedoch auf die Adventszeit verschoben. In Deutschland ist Krampus seit dem 3. Dezember in den Kinos zu sehen.

kinofilm-krampus-4

Tags: