Das Leben eines High Class Models Spezial

Spezial 0

Der Begriff Escort hat so etwas Mysteriöses. Dass es sowohl spannend als auch ganz normal sein kann, sein Geld mit der Arbeit als Escort zu verdienen, will ich in diesem Text zum Ausdruck bringen, den mir eine Bekannte so mitgeteilt hat.

Die Frage, wie ich dazu kam, als High Class Escort zu arbeiten, beantworte ich gerne mit „Zufall“. Wir saßen in einer Runde mit den Mädels und scherzten herum, womit man, statt im Praktikum für wenig Geld zu versauern, seine Existenz bestreiten kann. Da fiel der Begriff High Class Escort. Ich weiß nicht, was mich daran so elektrisiert hat, das „High Class“ oder das etwas Unorthodoxe des Jobs. Keine Ahnung. Aber das hat mich nicht mehr losgelassen. So habe ich mal unter Escort Frankfurt geschaut und fand Aura Escort. Dann mal los, ich habe mich beworben, und nach einem ausführlichen Kennenlernen nahm mich die Escortagentur, für die ich selbständig arbeiten würde, an.

Was ist besonders daran?

Als High Class Escort kommt man in Kreise, die man vorher nicht kannte. So habe ich mal einen Wirtschaftsboss, der nur Escorts in Frankfurt bucht, zu einem Essen begleitet. Da war auch manch Politiker dabei, und alle rätselten, wer wohl die attraktive Lady an seiner Seite sein könnte. Wir haben jede Menge Spaß zusammen gehabt, der war unfassbar charmant. Als High Class Escort kommt man auch in Fünf-Sterne Hotels, die allerdings aus der Nähe manchmal eher drei Sterne verdient hätten. Aber gut, das war wohl die Ausnahme, dass mittendrin eine Maus über das Bett huschte. Für mich heißt Aura Escort ganz klar: Abwechslung und Szenen, die ich vorher nur aus dem TV kannte. Als Escort aus Frankfurt ist man übrigens nicht auf Frankfurt beschränkt. Ich sage nur, ein Trip nach Nizza, mit einem völlig verrückten Kunden. Schon super!

Licht und ein bisschen Schatten

Mit Aura Escort habe ich sicher eine gute Wahl getroffen, also, wenn High Class Escort, dann nur die Agentur. Was ich richtig gut finde, ist die Freiheit. Ich muss niemanden „annehmen“, kann also wählen. Aura Escort hat eine Auswahl an Kunden, die mir durchweg sympathisch waren bzw sind. Es soll ja klar unterschieden werden zwischen dem High Class Escort und schnöder Prostitution. Ein bisschen Kritik: Was mir manchmal etwas abrupt erscheint, ist der Übergang vom Small Talk zu den Zärtlichkeiten, so, als habe der Herr nicht so viel Zeit. Richtig fiese Sachen habe ich noch nicht erlebt, das sind eben doch Männer mit Stil. Den Escort Frankfurt würde ich allen empfehlen, die ein wenig abenteuerlich drauf sind, die nichts mehr hassen als Monotonie. Für mich funktioniert das seit zwei Jahren gut. Ich komme herum, verdiene sehr gutes Geld und habe auch mal was Witziges zu erzählen.

Bereuen? Aber nein!

Auch wenn ich meiner Mutter nichts von Aura Escort erzähle, sondern von „Kundendienst“, würde ich nie sagen, dass es am Escort in Frankfurt oder anderswo etwas zu schämen gibt. Um mit Edith Piafs Worten zu sprechen: Non, je ne regrette rien. Ich bereue nichts!