Brabus 900 „One of Ten“: Die stärkste G-Klasse aller Zeiten Auto

Auto 0

Die Mercedes G-Klasse erfreute sich nicht nur in Deutschland und andere europäischen Staaten großer Beliebtheit, sie finden auch in den arabischen Staaten großen Absatz. Besonders beliebt sind hier getunte Versionen, für die Unternehmen wie Brabus weltbekannt sind. Schaut man sich die Spezifikationen des neuen Brabus 900 genau an, könnte man fast auf den Gedanken kommen, dass die Tuner den Geländewagen mit einem Scheich am Steuer im Hinterkopf geplant haben. Das ganze Konzept schreit geradezu nach reichen Käufern aus dem Nahen Osten.

Der Name ist Programm

Wie für Brabus üblich, kann man schon am Namen des Modells erkennen, was genau unter der Haube steckt. Im Falle des Brabus 900 sind dies unglaubliche 900 PS. Im Motorraum befindet sich zwar immer noch ein V12 des Mercedes AMG G 65, allerdings wurde er von den Tuner stark überarbeitet. Unter anderen hat man den Hubraum von 6 auf 6,3 Liter vergrößert und Turbolader mit größeren Verdichtereinheiten verbaut. Dies sorgt dafür, dass der Brabus 900 nun mit noch mehr Pferdestärken angetrieben wird.

Durch den starken Motor beschleunigt der Geländewagen beinah im Sportwagenmanier von 0 auf 100 Kilometer in der Stunde in 3,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 270 Stundenkilometer, allerdings nur, weil eine elektronische Begrenzung eingebaut wurde. Eigentlich sollte der Brabus 900 auch locker auf 300 Kilometer in der Stunde kommen. Aufgrund des hohen Gewichtes dürfte die Belastung für die Reifen in so hohen Geschwindigkeiten aber zu groß werden.

Luxus im Inneren

Natürlich haben die Experten von Brabus nicht nur unter der Motorhaube der G-Klasse Veränderungen vorgenommen. Auch das Innere des Geländewagens erstrahlt im 900 in neuem Glanz. Allein der Sternenhimmel im schwarzen Alcantara an der Decke dürfte so manche Passagiere zum Stauen bringen. Damit jedoch nicht genug. Auf der Rückbank sitzt man beispielsweise auf Einzelsitzen, die sowohl beheizbar als auch belüftbar sind. Zudem haben die Passagiere hinten eine Mittelkonsole mit einem Touchscreen, über den sie auf das Comand-System des Wagens zugreifen können. Dazu gibt es ausfahrbare Tische, USB-Schnittstellen, Getränkehalter sowohl für warme als auch kalte Getränke und einen eigenen Safe.

One of Ten

Die Sonderversion der G-Klasse von Brabus trägt nicht nur den Namen 900, sondern hat auch einen zusätzlichen Titel. So lautet die vollständige Bezeichnung des Geländewagens Brabus 900 „One of Ten“. Wie der Namen verrät, haben die Tuning-Experten von Brabus nur eine sehr begrenzte Stückzahl ihrer ganz eigenen G-Klasse gebaut. Insgesamt gibt es nur zehn Modelle, sodass man als Käufer vermutlich kaum in die Verlegenheit kommt, auf der Autobahn an einem Schwesterwagen vorbei zu fahren.

Die geringe Stückzahl schlägt sich am Ende auch im Preis wieder. Wer den Brabus 900 sein Besitz nennen möchte, muss tief in die Tasche greifen. Genau 666.000 Euro kostet die verbesserte Version der G-Klasse. Der Preis liegt damit um das Sechsfache höher als für die Standardfassung. Eine normale G-Klasse gibt es schon ab rund 100.000 Euro.

Tags: