Die V-Klasse von Mercedes – Komfort und Luxus in Kleinbus-Format Auto

Auto 0

Kleinbus, Van, Großraumlimousine – die V-Klasse von Mercedes ist vielseitig. Es ist die Antwort von Mercedes auf die Jahrzehnte lange Dominanz von VW im Kleinbus-Markt. Mit der V-Klasse soll sich das ändern. Vor allem das Spitzenmodel V 250 BlueTEC ist das Aushängeschild von Mercedes in der V-Serie, es zeigt was inzwischen in diesem Fahrzeugtyp möglich ist.



Die Fahrwerte erinnern an einen sportlichen Komapktwagen, mit seinen 190 PS und dem Sprint von 0 auf Tempo 100 in 9,1 Sekunden wird so manches Auto abgehängt. Auch bei der Höchstgeschwindigkeit muss sich die V-Klasse nicht verstecken, erst bei 206 km/h ist nämlich schluss. Es ist also durchaus ein Auto für eine junge Familie, bei der ein Kompromiss zwischen viel Platz und Sportlichkeit eingegangen werden muss. So hat Mann auch etwas vom Transporter.

Wallpaper_07_1920x1200

Neben der BlueTEC-Variante stehen den Käufern noch zwei weitere Vierzylinder-Dieselmotoren zur Verfügung. Den Einstieg macht dabei die Version mit einem V 200 CDI mit 136 PS, im V 220 CDI 163 PS zur Verfügung. Beide Klassen verfügen über ein Sechsgang-Schaltgetriebe, die 7G Tronic Plus ist erst in der Version V 250 BlueTEC serienmäßig und in den anderen beiden Varianten nur optional erhältlich. Den Durchschnittsverbrauch gibt Mercedes (je nach Variante) bei höchstens 6,1 Litern Diesel auf 100 Kilometern an.

Wallpaper_08_1920x1200

Beeindruckendes Inneres der V-Klasse

Eins Vorneweg, es fährt sich in einer V-Klasse nicht wie in einem gewöhnlichen Transporter oder herkömmlichen Kleinbus. Die Ledersitze sind auch nach längeren Fahrten noch bequem und die Amaturen aus ecktem Holz wirken sehr edel und gehoben. Die vier Einzelsitze sind alle per Schienen individuell ausrichtbar. Die Fahrt ist angenehm ruhig, man hört kein Wind oder Motorgeräusch im Inneren. Eine Wechselsprechanlage für Fahrer und Mitfahrer im Fond ist fast, dank der guten Dämmung, überflüssig, aber dennoch ein schönes Extra.

Bei Ausstattung und Zubehör fährt Mercedes in der neuen V-Klasse einiges auf. Die Heckklappe ist geteilt zu öffnen. Dem erhöhten Ladeboden, mit eingebauten Klappboxen schließen sich weitere unzählige (durchdachte) Staumöglichkeiten an. Gegen Aufpreis gibt es eine 360-Grad-Kameraüberwachung und einen Einparkassistenten. In allen Versionen ist ein Aufmerksamkeits-Assisten serienmäßig, der vor Ermüdung warnt. Weitere luxuriöse Extras gibt es natürlich gegen Aufpreis noch.

DSC-0959

DSC-0985

Knackpunkt Kaufpreis

Die stärkste Variante der V-Klasse gibt es ab 49.182 Euro. Das Einstiegsmodel gibt es ab 42.899 Euro zu kaufen. Mit den vielen Extras kann man den Preis aber spielend weiter in die Höhe treiben.

Wallpaper_02_1920x1200

Tags: