Slapstick im schwäbischen Strafraum eröffnet den Spieltag Kolumne

Kolumne 1

Liebe Fußball-Freunde,
Herzlich Willkommen zu meiner neuen Kolumne in der ich die wöchentlichen Geschehnisse im deutschen Profifußball genauer unter die Lupe nehme und kommentiere. Heute, in der ersten Ausgabe soll also der 25. Spieltag seziert werden.



Des einen Freud, des anderen Leid – Mit einer echten Zirkusnummer lud der Vfb am Freitagabend die Werkself von Bayer 04 Leverkusen zum Führungstreffer ein. Ein ungeschickter Klärungsversuch von Klein im Strafraum der Schwaben fand den Weg auf die Brust von Schwaab, ehe drei weitere Cannstatter Kicker lieber am Ball vorbei liefen, anstatt entschieden zu klären. Und so freute sich der junge Wendell über seinen ersten Bundesligatreffer. Die Moral vom Team des sichtlich ernüchternd dreinschauenden Sportchefs Robin Dutt war damit gebrochen. Im Stuttgarter Block wurden die Ränge bereits zur Halbzeit (2:0) leerer. Die Geduld der Fans scheint langsam am Ende. Meine Prognose- der Vfb erreicht noch maximal Platz 16.
Spieltag mit wenig Überraschungen

Einzig das torlose Remis zwischen Dortmund und Köln sowie der Auswärtssieg von Mainz in Augsburg waren etwas überraschend an diesem Spieltag. Dabei müssen die „echte-Liebe-Fans“ noch zufrieden sein mit dem Punkt im heimischen Tempel. Deyverson hatte gleich mehrfach die Möglichkeit die Kölner in Front zu bringen. Ein Verkleidungsjubel musste somit ausgerechnet gegen die Karnevalisten ausbleiben.

Auch das zweite Schwaben-Team ging in dieser Woche leer aus. Die Augsburger fanden kein Mittel gegen stark aufspielende Mainzer. Der Karnevalsverein befreit sich damit vorerst aus der Gefahrenregion in der Tabelle.

Völlig einsam zieht der FC Bayern auch ohne die Flügelzange um „Robériy“ weiterhin seine Kreise an der Tabellenspitze. Müller gelang der erste Treffer des Tages. Mit links schlenzte er den Ball in die Maschen des werderaner Gebälkes. Die Meisterschaft ist längst sicher, die Champions League beziehungsweise die Vorbereitungen um dort auf den Punkt Topleistungen liefern zu können, sind nun im Fokus an der Säbener Straße. Die wirklich harten Brocken werden nun erst auf die Münchener Jungs treffen. Die Truppe von PSG um Zlatan Ibrahimovic ist für mich so etwas wie DER Geheimfavorit auf den Titel.

Martin Winterkorn erlebt derweil ebenfalls eine sorgenfreie Zeit. Zumindest was sein Marketingprojekt Vfl Wolfsburg angeht. Eine wissenschaftliche Studie hat nun gezeigt, dass der Absatz an Autos im In- und Ausland durch den Fußballverein positiv beeinflusst wird. Die VW Kicker stehen mit einem Bein in der nächsten Runde der Europa League. Mit Inter Mailand wird man voraussichtlich einen großen Namen im internationalen Fußball aus dem Wettbewerb werfen und in der Liga wurde die Pflichtaufgabe Freiburg souverän gelöst. Nicht nur finanziell prallen hier Welten aufeinander. Wolfsburg sehe ich durchaus als möglichen Finalist in der Euro League, auch weil Kevin De Bruyne seit Wochen endlich sein ganzes Können zeigt. Für das beschauliche Freiburg wird es eng. So leid es mir auch täte aber ich denke Freiburg wird demnächst wieder in Sandhausen, Heidenheim etc. auflaufen müssen. Und zwar auf direktem Weg.

Abstiegskampf geht samstags weiter

Vom Paderborn der Hinrunde ist nicht mehr viel übrig. Gegen die Frankfurter Eintracht gelang nichts und Kruse musste viermal hinter sich greifen. Auch der HSV muss sich- mal wieder- ernste Sorgen machen. Eine herbe 0:3 Pleite bei Dietmar Hopp verschärft die Lage der Zinnbauer-Truppe. Ob in diesem Verein sportlich als auch auf anderen Ebenen in absehbarer Zeit Ruhe einkehren wird? Man könnte auch fragen ob und wann der BER Pannen-Airport und die Elbphilharmonie fertig gestellt werden.

Über immerhin einen Punkt im Abstiegskampf kann sich die Hertha freuen. Nachdem die Hauptstadt-Kicker unter der Woche Champions League geschaut haben, hätten sicherlich alle den Punkt gegen Schalke direkt unterschrieben. Dass es nun auch dazu kam, lag an Schalkes Torhüter Wellenreuther. Durch zwei kapitale Fehler hatte der Sohn des Präsidenten des Karlsruher SC die Punkteteilung für die Berliner erst möglich gemacht. Für Schalke allerdings klar zu wenig.

Post by HSV.

Ohne den gesperrten Capitano Stindl unterlag Hannover verdient mit 0:2 bei der Fohlenelf am Sonntag. Herrmann erzielte dabei gleich zwei Treffer und wird mehr und mehr zu einem Schlüsselspieler der Gladbacher.

Quartett kämpft um den Aufstieg

Eine Spielklasse tiefer erhält sich der KSC die Hoffnungen auf die erste Liga durch einen starken 3:1 Erfolg bei der Audi AG. Die Schanzer glichen zwar vor der Pause noch zum 1:1 aus, doch Karlsruhes Hennings war zweimal eiskalt in Hälfte zwei. In den Wochen der Wahrheit für die Badener steht nächsten Sonntag der Südwest Klassiker gegen Kaiserslautern an. Der Wildpark wird beben.

Überraschend hoch gewinnen die Lilien zu Hause gegen Eisern Union. Fünf Treffer waren am Ende notiert. Natürlich auch der Tatsache geschuldet, dass die Berliner fast das komplette Spiel in Unterzahl, nach einer berechtigten roten Karte für Torwart Amsif, agieren mussten.

Der FCK erfüllte ebenfalls seine Aufgabe gegen die zuletzt besseren Nürnberger. Blum fiel früh verletzungsbedingt aus und musste ersetzt werden. Gegen Ende gelang noch der Anschlusstreffer doch die Würfel waren schon gefallen.

Es bleibt spannend im Unterhaus. Wer geht direkt hoch, wer muss in die undankbare Relegation und wer aus dem Quartett verbleibt in Liga 2. Fest steht, dass mit Darmstadt, Kaiserslautern und Karlsruhe drei echte Traditionsteams aufsteigen würden. In jedem Fall eine tolle Sache für die Bundesliga. Wohingegen bei der möglichen Paarung Ingolstadt gegen Wolfsburg wahrscheinlich keiner der 7.000 Besucher mit einem Renault anreisen wird.

Mit sportlichen Grüßen
C. Carnerero

Tags: