33. Spieltag: Dramatik pur zum Saisonfinale Kolumne

Kolumne 0

Liebe Fußball-Freunde,
herzlich Willkommen zu meiner Kolumne nach dem vorletzten Spieltag der Saison 14/15. Es bleibt dramatisch am Tabellenende. Auch am nächsten Samstag, dem letzten Spieltag der Runde, ist um 15:30 Uhr noch keines der letzten fünf abstiegsbedrohten Teams sicher gerettet oder definitiv abgestiegen. Selbst der SC Paderborn (18.) kann sich noch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen.



Die Ostwestfalen können mit einem Heimsieg gegen den direkten schwäbischen Konkurrenten den Relegationsplatz erreichen. Dabei darf der HSV dann aber nicht gegen Schalke gewinnen. Reine Spekulation was die Hamburger zu Stande bringen werden. Einmal mehr war es Kacar der vermeidlicher weise ein ganz wichtiges Tor für den HSV schoss. Doch die Stuttgarter kamen zurück und drehten die Partie. Leider, aus Sicht der Hanseaten. Für das Team von Bruno Labbadia wird es nun brutal eng. Ein Vorteil für die Hamburger könnte sein, dass das späte Eigentor von Hünemeier den Konkurrenten Paderborn auf Platz 18 beförderte und den Schalkern gleichzeitig die Europa League sicherte. Da es für Schalke nun um nichts mehr geht, ist dem HSV durchaus ein Heimsieg gegen die Knappen zuzutrauen. Siehe Bayern München. #Motivationsprobleme
Die Münchner setzten im beschaulichen Breisgau ihre Schlappenserie fort. Ob sie dennoch nach dem Spiel eine Maß in der örtlichen Kultkneipe „Schlappen“ einnahmen bleibt ungewiss. Die Freiburger landen jedenfalls einen Sieg und haben damit den direkten Klassenerhalt gegen H96 selbst in der Hand.

Gleiches gilt für genau diese Hannoveraner. Auch wenn Capitano Stindl den Verein nach langer Zeit verlassen wird, werden Sie ihm in Hannover wohl ein Denkmal bauen müssen. Zumindest wenn die 96er die Klasse direkt halten. Der Ex-Karlsruher schoss einmal mehr die eminent wichtigen Tore gegen Augsburg am Samstag. Der Doppelpack und der damit verbundene Sieg lässt 96 hoffen.

Bei der Generalprobe zum diesjährigen Pokalfinale siegten die Autostädter. In einem wirklich offenen Schlagabtausch hatten die Borussen das Nachsehen. Die erste Pleite seit der Bekanntgabe des Kloppo-Rücktritts. Den Pöhlern aus dem Pott wird dies aber recht egal sein, falls sie dafür in Berlin als Sieger vom Platz gehen werden. Auch die Europa League ist noch drin für den BVB. Allerdings muss Augsburg dafür in Gladbach verlieren. Ich, sowie jeder Fußballfan in Deutschland wird hoffen, dass sich die Borussia im Kampf um Europa gegen Augsburg durchsetzten wird. Der Gedanke die bayerischen Schwaben anstelle von Borussia Dortmund in den internationalen Wettbewerb zu schicken wäre Blasphemie.

Da ist das Ding!

Posted by FC Ingolstadt 04 on Monday, May 18, 2015

Und in Liga 2? Ja da jubelte der FC VW II. Die Volkswagen-Reserve krallt sich die Meisterschale und wir müssen uns nächste Runde ärgern, dass sich Spiele wie Hoffenheim vs. Ingolstadt nicht aus der Sky-Samstagskonferenz streichen lassen. Nun ja, dahinter ist das Rennen um den zweiten direkten Aufstiegsplatz aber noch offen. Beste Chancen hat natürlich Darmstadt. Die Lilien müssen „nur“ gewinnen und wären damit direkt aufgestiegen. Und das trotz dem Patzer der Truppe von Dirk Schuster in Fürth. Auch der FCK ließ zwei wertvolle Punkte in Aue liegen. Als großer Gewinner des Spieltages darf sich der KSC sehen. Mit dem ganz wichtigen Auswärtsdreier beim BTSV schob man sich am FCK vorbei auf Rang drei und kann am kommenden Sonntag mit einem Heimsieg gegen 1860 den Relegationsplatz sichern. Keine leichte Aufgabe, denn der Traditionsklub aus München feierte am Sonntag vor 70.000 Zuschauern einen enorm wichtigen Heimsieg im Derby gegen Nürnberg. Das gibt ordentlich Selbstvertrauen für das noch nicht erreichte Ziel Klassenerhalt. Auch der SV Darmstadt 98 bekommt es wieder mit einem Abstiegsaspiranten zu tun. Am Sonntag gastiert St. Pauli am Böllenfalltor. Die vermeidlich leichteste Aufgabe hat der FCK. Die schon aufgestiegenen Kicker vom Audi Sportclub werden wohl mit 2,0 Promille auf dem Betze anreisen und nicht annähernd 100% abrufen.

Gratulation an dieser Stelle auch an Arminia Bielefeld und den Meidericher SV. Die zweite Liga hat zwei tolle Vereine zurück- und verabschiedet sich vom VfR Aalen.

Mit sportlichen Grüßen
C. Carnerero

Tags: