Wohnen wie der Mafiaboss „Scarface“ in der Villa “El Fureidis” Lifestyle

Lifestyle 0

Filmkennern wird die Villa bekannt vor kommen, denn sie diente 1983 für den Kultfilm „Scarface“ als Drehort. Das Anwesen diente im legendären Mafia Epos als Villa des Drogenbaron „Tony Montana“.



Al Pacino übernimmt im Film von Brian de Palmas die Rolle des kolumbianischen Einwanderers Tony Montana, der auf Grund seiner Kaltblütigkeit und Entschlossenheit in der Kokain-Mafia von Miami zum Boss aufsteigt, aber am Ende – auf dem Höhepunkt seines Erfolges – seinem eigenen Drogenkonsum und falschen Entscheidungen Tribut zollen muss. Soweit die Filmgeschichte des Anwesen.

Scarface

 

Wohnen wie ein Drogenbaron in einer herrlichen Villa

Das rund 929 Quadratmeter große Anwesen verfügt über vier Schlafzimmer, neun Badezimmer und eine Dachterrasse mit beeindruckendem Ausblick über den Pazific Ocean und die Channel Islands. In der größzügigen Gartenanlage, mit mehr als vier Hektar, findet man eine imposante Pool- und Wasserlandschaft. Also alles, um den ambitionierten Syndikatsboss glücklich zu machen.

1_-_photographer_tom_ploch

Entworfen wurde die noble Villa, die sowohl römische als auch orientalische Einflüsse aufweist, 1906 von Architekt Bertram Goodhue für den finanzkräftigen New Yorker James Waldron Gillespie. Und jetzt sucht die Filmstar-Immobilie einen neuen Besitzer. Die gute Nachricht ist, eine Mafia-Vergangenheit ist keine Bedingung. Die schlechte, Interessenten des Anwesen müssen knapp 35 Millionen Dollar berappen um das Anwesen eines der bekanntesten Mafiabosse der Filmgeschichte zu erwerben. Für alle Normalbürger gibt es die Alternative für 9,99 Euro, der Film Scarface auf Blu-Ray.

[imagebrowser id=164]

Der legendäre Scarface gespielt von Al Pacino

 

Tags: