Diebischer Seeadler wird zum Internet-Star Netzwelt

Netzwelt 1

Ein diebischer Vogel wurde ungewollt zum Video-Star: Der Seeadler hat sich die laufende Kamera seiner Parkranger geschnappt und damit nicht nur seinen Flug gefilmt, sondern auch ein „Selfie“ gemacht.



Im nordwestlichen Australien hat ein Seeadler eine zum Filmen von Krokodilen postierte Kamera entwendet und ist damit 110 Kilometer weit geflogen. Während des Fluges lief die Kamera und lieferte tolle Bilder. Die Parkhüter der abgelegenen Region zeigten beeindruckendes Filmmaterial. Die Kamera lies der Seeadler dann an einem anderen Ort fallen.

Im Video sind die schlagende Flügel des Adlers zu sehen, sowie die „Tat“ selbst als der Seeadler die Kamera entwendet und mit ihr wegfliegt. Auch ein Bild des ‚Täters‘ ist zu sehen als er mit seinem Gesicht an die Linse stieß.

Kamera dient der Tierbeobachtung

Die Kamera war ursprünglich dazu gedacht Krokodile am Fluss Margaret zu filmen. Die auf Bewegung reagierende Kamera wurde von den Wildhütern schon vermisst, bis ein anderer Parkhüter die Kamera kurz danach 110 Kilometer entfernt am Fluß Mary wiederfand. Auf den Aufnahmen war dann der Grund des Verschwindens der Kamera zu sehen.

Die Wildhüter sehen den ganzen Vorfall mit viel Humor und gaben an in Zukunft ihre Kameras für Tierbeobachtungen anzuschrauben. Der tierische Dieb soll auch nicht strafrechtlich belangt werden.

 

 

Tags: