Männer unterm Messer: Schönheitsoperation bei Männern Spezial

Spezial 0

Die Schönheitsoperation ist kein reines Frauenthema mehr. Zunehmend legen sich auch Männer unter das Messer und lassen chirurgisch nachhelfen. Schätzungen zufolge ist mittlerweile jeder sechste Patient männlich. Gerade bei jüngeren Männern wird das Thema immer beliebter.



Es ist wohl so etwas wie ein neuer Trend in der Gleichberechtigung. Nachdem Männer jahrelang zuschauen mussten, wie sich Frauen Problemzonen am Körper wegoperieren ließen, legt sich nun auch der Mann immer häufiger auf den Operationstisch. Oft geht es nach dem Motto, wenn man das Auto tunen kann, warum nicht auch den Körper. Die Schönheitsoperation ist mittlerweile zu einem legitimen Mittel geworden, um sich selbst ein Tuning zu verpassen. Im Gegensatz zu vielen Frauen redet der Mann jedoch lieber über die Updates am Auto und nicht die am eigenen Körper. Auch liegen die Problemzonen der Herren meist an anderen Stellen als bei Frauen. In der Regel sind große Brüste oder aufgespritzte Lippen bei Männern auch weniger erstrebenswert als in Damenwelt.

schoenheitsoperation-mann-3

Jeder 6. Patient ein Mann

Wie sehr das Thema Schönheitsoperation mittlerweile die Männerwelt beschäftigt, zeigen die Statistiken in Deutschland. Auch wenn es keine offiziellen Zahlen gibt, schließlich lassen sich nur die wenigsten Patienten gern zu ihren Schönheitsoperationen befragen, lassen sich doch vergleichsweise gute Schätzwerte finden. So gehen Experten mittlerweile davon aus, dass heute jeder sechste Patient einer Schönheitsoperation männlich ist. Typischerweise sind die Männer dabei im Altersbereich von über 50 Jahren. Ähnlich wie bei einem Auto sind Ersatzteile im Alter deutlich eher notwendig. Allerdings lässt sich auch bei jüngeren Männern ein Trend zur Schönheitsoperation beobachten. Hier greift dann wieder das schon angesprochene Tuning-Beispiel. Wenn der eigene Körper keinen Spoiler hat, muss man halt einen operativ nachrüsten. Knapp jeder dritte männliche Patient, der sich heute auf einen Schönheitsoperationstisch legt, ist zwischen 18 und 30 Jahre alt.

schoenheitsoperation-mann-2

Absaugen statt trainieren

Während bei den Frauen bis heute die Brust-OP immer noch der Hauptgrund für eine Schönheitsoperation ist, sieht die Sache bei Männern deutlich anders aus. Die meisten Herren legen sich vor allem wegen ihrer Bauchpolster auf den OP-Tisch. Anstatt wie früher trainieren zu müssen, um ungewollte Fettschichten loszuwerden, ist für immer mehr Männer die Fettabsaugung eine Alternative. Interessanterweise ist diese Sorte der Patienten oft gar nicht übermäßig dick. Letztendlich lassen sich hartnäckige Fettpolster an einigen Stellen des Körpers aber eben doch deutlich einfacher wegoperieren als wegtrainieren.

Immer beliebter wird neben dem Fettabsaugen auch die Vergrößerung des besten Stücks. An dieser Stelle dürfte der eine oder andere Leser vielleicht aufhorchen, da ihm vermutlich gar nicht bekannt war, dass Penisvergrößerungen möglich sind. Die Medizin hat jedoch nun endlich auch diese Hürde genommen und bietet nun die Möglichkeit, per medizinischen Eingriff ein paar Zentimeter dazu zu gewinnen. Dies spricht sich wohl auch zunehmend in der Männerwelt herum.

Prominente Gesellschaft

Dass man sich heutzutage nicht mehr schämen muss, wenn man sich für ein Update auf den OP-Tisch legt, beweist auch eine ganze Reihe von prominenten Beispielen. Der Ex-Trainer von Borussia Dortmund Jürgen Klopp legte sich beispielsweise 2013 unter das Messer, um sich Haare vom Hinterkopf umpflanzen zu lassen. Mit diesen wurde er dann endlich seine lästigen Geheimratsecken los. Andere prominente Beispiele sind der Ex-Regierungschef von Italien Silvio Berlusconi oder Englands Nationalstürmer Wayne Rooney, die ebenfalls schon einmal zur Schönheitsoperation gegriffen haben. Dass man sein Alter per Operation jedoch ganz aufhalten oder viele Jahre zurückdrehen kann, ist allerdings trotzdem eine Illusion. Maximal sieben bis zehn Jahre lassen sich per Schönheitsoperation kaschieren. Alles andere sieht dann nur noch lächerlich aus. Wer also nicht zur männlichen Version von Dolly Buster werden möchte, sollte auch akzeptieren lernen, dass das Altern zum Leben einfach dazugehört. Und wer seine Fettröllchen doch lieber auf günstige Art und Weise entfernen möchte, muss einfach nur seinen täglichen Auslauf erhöhen. Für das Kloppsche Haarproblem bleibt die Schönheitsoperation am Ende dann allerdings doch die einzige Lösung.

Tags: