Die Schmach von Russland Sport

Sport 0
Deutschland ist bei der WM in Russland sang- und klanglos ausgeschieden und zwar schon in der Vorrunde. Das hätte im Vorfeld wirklich niemand erwartet, insgesamt aber war die Leistung des DFB Teams in vielen Punkten nicht weltmeisterlich.

Es gibt viele Wörter für das, was der Deutschen Nationalmannschaft in Russland bei der WM widerfahren ist, aber „Blamage“ trifft es ganz besonders. Schuld ist das Ausscheiden in der Vorrunde von Joachims Löw Elf, was ein trauriges erstes Mal darstellt. Schließlich schaffte es Deutschland bisher bei allen Weltmeisterschaften zumindest, die Gruppenphase zu überstehen. Was bleibt sind Frust, Enttäuschung und die Frage, wie es weitergeht.

An mangelnder Unterstützung durch die Fans hat das schlechte Abschneiden der deutschen Mannschaft bei der WM nicht gelegen. Bildquelle: Marco lacobucci EPP – 1114886570 / Shutterstock.com

Deutsche Fans schwingen die Fahnen im Stadion.

Deutschland scheidet zum ersten Mal in der Vorrunde aus

Die WM ist vorüber, zumindest für die Deutsche Nationalmannschaft. Das Team um Bundestrainer Joachim Löw hat in Russland das fertig gebracht, was bisher der deutschen Elf in ihrer gesamten Geschichte noch nie widerfahren ist: Das Aus in der Vorrunde. Nun könnte man behaupten, dass das Ganze unverdient, unglücklich oder zumindest durch sehr viel Pech zustande gekommen ist, doch weit gefehlt. Es hat nicht nur an Esprit und Kampfwillen, sondern auch an Inspiration und Leidenschaft gefehlt. Dabei hätte man mehr Einsatz der Spieler in jedem Fall erwarten können. Schließlich verdienen sie so hohe Summen, dass dafür Otto Normalverbraucher seriös online Lotto spielen und gewinnen müssten. Waren es starke Gegner, auf die die deutsche Elf in der Vorrunde während der Gruppenphase getroffen ist? Mitnichten, denn keine war in der Welt besser als Rang 15 positioniert:

  • Mexiko liegt auf dem 15. Platz
  • Schweden belegt den 24. Platz
  • Südkorea ist sogar nur auf Platz 57

In den einzelnen Spielen wäre durchaus mehr drin gewesen.

Kein Spiel der Mannschaft konnte am Ende wirklich überzeugen

Auch Marco Reus und Thomas Müller konnten bei der WM nicht das Ausscheiden der Deutschen Nationalmannschaft verhindern. Bildquelle: Marco lacobucci EPP – 1114883990 / Shutterstock.com

Marco Reus und Thomas Müller im Gespräch.

Im ersten Spiel der WM legte die Deutsche Nationalmannschaft gegen Mexiko direkt einen Fehlstart hin und musste am 17.06.2018 früh einem Rückstand hinterherlaufen, denn Mexiko schoss in der 35. Spielminute das 1:0. Manuel Neuer konnte bei dem Tor nichts machen, wenngleich seine Verletzung im Vorfeld zur WM mehr oder weniger bis zur letzten Minute ungewiss ließ, ob er überhaupt dabei sein kann. Die deutsche Mannschaft ließ gegen Mexiko ein Konzept vermissen, war überraschend unkreativ und verwandelte vorne die wenigen vorhandenen Chancen nicht. Gegen Schweden ging es für Deutschland dann schon um alles, ein Sieg musste her. Hier war es noch Toni Kroos gewesen, der in der 95. Spielminute das 2:1 für Deutschland mit einem Traumtor von der linken Seite per Freistoß erzielte. Deutschland war gerettet – bis Südkorea kam:

  • Von dem Spiel gegen Südkorea hatten sich praktisch alle mehr versprochen und auf eine Initialzündung durch den Sieg gegen Schweden gehofft.
  • Deutschland machte wieder zu viele Fehler und fand bis zuletzt gegen die tief stehende Mannschaft kein Konzept, um ein Tor zu erzielen

Young-Gwon Kim und Song Heung-min besiegelten dann in der 92. bzw. 96. Spielminute endgültig das deutsche Ausscheiden mit einem 2:0 Sieg. Was bleibt, ist nicht nur die Enttäuschung aller Beteiligten, sondern auch die Frage, wie es mit Joachim Löw nach umstrittenen Aufstellungen, vor allem gegen Südkorea, weitergeht. Er soll allerdings Bundestrainer bleiben.

Bilder: Marco lacobucci EPP – 1114886570 / Shutterstock.com ; Marco lacobucci EPP – 1114883990 / Shutterstock.com