Mercedes-Benz G500 4×4² – Die G-Klasse fürs Extreme Auto

Auto 0
Wer auf der Suche nach einem Geländewagen-SUV ist, der befindet sich bei dem Mercedes-Benz G500 4x4² genau an der richtigen Adresse. Das Modell ist der neueste Streich in der G-Klasse und mit Sicherheit nicht der letzte des deutschen Autoherstellers.

Die G-Klasse ist einer der Klassiker von Mercedes und bekommt nun einen ganz besonderen Neuzugang. Der Mercedes-Benz G500 4×4² trägt das Quadrat im Namen nicht umsonst. Während es sich bei dem Fundament zwar weiterhin um eine G-Klasse handelt, haben die Stuttgarter Autohersteller erheblich an der Leistung geschraubt. Dies zeigt sich nicht nur in einer verbesserten Motorenleistung, sondern auch in einem permanenten Allradtriebstrang mit Portalachsen. Damit macht der Mercedes-Benz G500 4×4² sowohl auf als auch neben der Strecke eine hervorragende Figur und verpasst man dem SUV Schneeketten, dann kommt er auch in die entlegensten und verschneitesten Gegenden.

Motor mit Sportwagenwurzeln

Dass Mercedes mit bei neuen Quadrat-G-Klasse sehr stark auf höhere Leistung baut, zeigt sich direkt am Motor. Dieser basiert auf der V8-Motorengeneration, die für den Mercedes-AMG GT und den Mercedes-AMG C 63 entwickelt wurde und eigentlich Sportwagenfans begeistern soll. Aber auch für einen Geländewagen erscheint die Motorengeneration eine exzellente Wahl zu sein. Der Mercedes-Benz G500 4×4² wird von einem V-8-Motor mit Litern Hubraum und Direkteinspritzung angetrieben.

Leistungstechnisch schlägt sich dies im Motor mit 422 PS und einem maximalen Drehmoment von 610 Newtonmetern zu Buche. Mit 7,2 Sekunden für die Beschleunigung auf 100 Stundenkilometer erreicht der Mercedes-Benz G500 4×4² zwar keine Sportwagenwerte, für einen Geländewagen können sich die Zahlen aber in jedem Falle sehen lassen. Das Gleiche gilt auch für die Höchstgeschwindigkeit, die bei 210 Kilometer pro Stunde liegt.

Auch beim Militär gefragt

Aufgrund seiner vielseitigen Einsatzfähigkeit ist die G-Klasse auch häufig in der Bundeswehr gefragt. Auch der Mercedes-Benz G500 4×4² dürfte hier keine Ausnahme darstellen. Was mit dem Geländewagen möglich ist, bewies kürzlich auch das deutsche Unternehmen GRUMA, die mit dem Enok P1 eine besondere Version des G500 4×4² schufen, Dieser ist vor allem aufgrund seiner zusätzlichen Panzerung ein echtes Monster. So sollen dem Wagen sowohl Sturmgewehr-Munition als auch Minenexplosionen wenig ausmachen.

Einen offiziellen Preis haben die Bastler von GRUMA bisher jedoch noch nicht bekannt gegeben. Etwas anders sieht die Sache bei der Standardversion des Mercedes-Benz G500 4×4² aus. Dessen Kaufpreis liegt bei stolzen 230.170 Euro. Wie immer handelt es sich dabei natürlich um den Startpreis. Mit Extras und Sonderwünschen können die Kosten noch einmal deutlich ansteigen.

Die G-Klasse von Mercedes

Mit dem G500 4×4² zeigt Mercedes ein weiteres Mal, dass die G-Klasse einer der langjährigen Erfolgspfeiler des Unternehmens ist. Sein Debüt feierte der Geländewagen im Jahr 1979. Seitdem hat er einen festen Platz im Sortiment des deutschen Autoherstellers. Allein bis 2017 wurden über 300.000 Modelle der G-Klasse verkauft. Mittlerweile hat die Reihe zudem sechs Inkarnationen durchlaufen. Die aktuelle Version, auf der auch der Mercedes-Benz G500 4×4² basiert, ist seit 2018 auf dem Markt. Und wenn man das neueste Modell als Gradmesser nimmt, dann scheint auch weiterhin noch einiges an Leben in der G-Klasse zu stecken.

Tags: