Fitnessstudio oder Heimtraining? Spezial

Spezial 0
Was ist der perfekte Ort, um sich selbst in Form zu bringen? Diese Frage stellen sich angehende Sportler in Deutschland jeden Tag. Lohnt sich der Weg in ein Fitnessstudio oder ist man doch lieber zuhause aktiv? Beide Orte haben durchaus ihre Vorzüge, aber auch den einen oder anderen Nachteil.


In Zeiten von Bewegungsmangel, Übergewicht und schlechter Ernährung gewinnt Sport immer mehr an Bedeutung. Oft scheitert bei vielen Menschen das Training aber gar nicht unbedingt am Willen, sondern eher an der Logistik. Für den optimalen Fitnesseffekt benötigt man schließlich auch das richtige Umfeld. Hier tun sich allerdings nicht wenige Menschen schwer. Klar kann man einfach ein Fitnessstudio besuchen und dort mit dem Training beginnen. Nur ist die Atmosphäre dort nicht für jedermann.

Sport im Eigenheim

Die Alternative zu einem Fitnessstudio ist das Training in den eigenen vier Wänden. Dieses hat zunächst einmal den großen Vorteil, dass man sich nicht erst überwinden muss, die Wohnung zu verlassen. Der innere Schweinehund nutzt schließlich jede sich bietende Gelegenheit, um das Training zu verschleppen und sich immer erst zu einer Anfahrt aufzuraffen, ist oftmals schon Grund genug, es gleich zu lassen. Trainiert man dagegen gleich zuhause, fällt diese Ausrede schnell unter den Tisch.

Ein weiterer Grund für das Training in der eigenen Wohnung ist die Abwesenheit anderer Menschen. Der Mensch an sich ist in seiner schwitzenden Form in der Regel nicht unbedingt dafür geeignet, in Gruppen zusammenzukommen. In einem Fitnessstudio passiert jedoch genau dies. Die Folge ist eine Geruchswolke, die nicht jeder seiner Nase antun möchte. Darüber hinaus muss man sich auch keine Gedanken über abfällige Blicke oder nervige Fitnessfreaks machen. Leider kann man sich das Publikum in einem Fitnessstudio nicht immer aussuchen und auch, wenn es viele nette Menschen gibt, in jeder Gruppe verstecken sich auch immer eine paar weniger nette Zeitgenossen. Mit diesen muss man sich in den eigenen vier Wänden nicht abgeben.

Rein finanziell ist das Training daheim eine zweischneidige Sache. Zum einen spart man sich natürlich den monatlichen Beitrag, der in einem Fitnessstudio fällig wird. Dummerweise müssen die Unternehmen irgendwie überleben, sodass kostenlose Trainingsstunden typischerweise nur als Probezeit angeboten werden. Im Gegenzug muss man sich jedoch selbst um die Ausstattung kümmern. Je nachdem, wie spezialisiert man sein Training gestaltet, können die Geräte richtig teuer werden. Ein Basistraining, wie zum Beispiel für die Muskeln, lässt sich aber auch relativ günstig gestalten, ohne dass man erst Hunderte von Euro in Geräte investieren muss. Ein sehr vielseitig einsetzbares Gerät ist zum Beispiel die Hantelbank, wie der Hantelbank Test zeigt.

Training im Fitnessstudio

Im Fitnessstudio ist diese Sache natürlich deutlich einfach. Hier findet man für jedes gewünschte Training das passende Gerät. Vielleicht muss man mitunter etwas warten, bis ein Geräte frei wird, die Ausstattung zuhause überbieten Studios aber in jedem Fall. Aufgrund der vielen Geräte ist das Training selbst oft auch deutlich effektiver, da man gezielter vorgehen kann. Egal, ob Kraftausdauer, Maximalkraft oder Schnellkraft, es findet sich immer das richtige Trainingsutensil.

Darüber hinaus bieten sich Fitnessstudios für alle an, die gern einmal in der Gruppe trainieren. Gerade aus Motivationsgründen sind Mitstreiter beim Training immer eine Supersache. Der innere Schweinehund lässt sich am ehesten motivieren, wenn er durch Freunde oder Kollegen angestachelt wird. In den eigenen vier Wänden ist oft ziemlich einfach sich davon zu überzeugen, dass eine Runde Zocken auf der Couch doch viel mehr Spaß macht als Training, schließlich lässt dieses sich auch auf den morgigen Tag verschieben. Da mag der Schweinehund zwar durchaus Recht haben, für den Fitness sind diese Gedanken jedoch selten hilfreich. Gute Trainingskollegen helfen da weiter und eine positive Gruppenatmosphäre im Fitnessstudio kann im großen Maße motivieren.

Ob man am Ende den Weg ins Fitnessstudio antritt oder lieber in den eigenen vier Wänden aktiv wird, ist stark von den eigenen Vorlieben abhängig. Wer kostenfrei und in Ruhe trainieren möchte, der ist vermutlich zuhause besser aufgehoben. Die besseren Möglichkeiten in Hinblick auf die Trainingsgeräte bietet dagegen in jedem Falle das Fitnessstudio. Auch wenn man Spaß daran hat, mit Freunden oder Kollegen Sport zu machen, ist man hier besser aufgehoben. Gerade Anfänger sollten den Motivationseffekt nicht überschätzen.

Tags: