Der BMW X5 40E – SUV mit zwei Herzen Auto

BMW macht den nächsten Schritt zur Elektrifizierung. Im neuen X5 40E kombiniert der bayrische Autohersteller einen Benzin- mit einem Elektromotor und schafft damit seinen ersten Hybrid-SUV für den Massenmarkt.


Auf den ersten Blick unterscheidet sich der neuen BMW X5 40e nicht von einem herkömmlichen X5. Optik und viele Bereiche der Ausstattung sind bei beiden SUVs praktisch identisch. Ganz anders sieht die Sache jedoch aus, wenn man einmal einen Blick unter die Haube wirft. Der X5 40e wird nicht nur allein von einem klassischen Verbrennungsmotor angetrieben. In dem SUV hat BWM auch einen Elektromotor eingebaut, was den X5 zu einem waschechten Hybriden macht. Neben den Fahreigenschaften wirkt sich dies vor allem auch auf den Kofferraum aus. Da hier die Batterie des Elektrowagens verbaut wurde, stehen den Besitzern 150 Liter Volumen weniger zur Verfügung. Weil der SUV standardmäßig aber mehr als großzügig mit Kofferraumplatz ausgestattet ist, fällt dies kaum ins Gewicht.

bmw-x5-xdrive-40e-1

Zwei Motoren treiben an

Die beiden Motoren im Inneren des BMW X5 40E lassen sich sowohl separat als auch im Zusammenspiel betrieben. Schon beim Starten des Wagens fällt dabei die Lautstärke positiv auf. Ist Batterieleistung vorhanden, dann startet der X5 40 mit dem Elektromotor, der praktisch kaum zu hören ist. Leistungstechnisch bietet dieser mit 113 PS und 250 Nm für einen Elektromotor durchaus einiges an Power. Im reinen Elektrobetrieb ist eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Kilometer pro Stunde möglich. Der Verbrennungsmotor ist dagegen ein Benziner mit 245 PS und 350 Nm. Im Hinblick auf die Höchstgeschwindigkeit setzt BMW bei ihm mit 210 Kilometer pro Stunde eine vergleichsweise niedrige Grenze. Da es sich aber bei dem X5 40E aber um einen Wagen handelt, der auf energiesparendes Fahren ausgelegt ist, dürfte dies nur die wenigsten Besitzer stören.

bmw-x5-xdrive-40e-3

bmw-x5-xdrive-40e-4

bmw-x5-xdrive-40e-6

Je nach Wunsch kann der Fahrer auswählen, ob er beide Motoren kombiniert oder separat nutzen möchte. Die einfachste Wahl ist dabei die Nutzung einer Automatik. Hier entscheidet Bordcomputer das Zusammenspiel, was meist so reibungslos funktioniert, dass der Fahrer oft selbst nicht weiß, welcher Kombination gerade genutzt wird.

Die Verbrauchsfrage

Eine der wichtigsten Fragen bei Elektro- und Hybridfahrzeugen ist in der Regel die nach dem Verbrauch. Der BMW X5 40E kommt laut Hersteller auf eine Reichweite von rund 30 Kilometern. Für lange Elektrofahrten ist der Wagen damit also eher ungeeignet. Fährt man dagegen jeden Tag nur ein paar Stadtkilometer, kann sich der SUV durchaus lohnen. Aufgrund des Verbrauchs und der Strompreise bewegen sich die Kosten für den reinen Elektrobetrieb auf dem Level eines extrem günstigen Diesels. Kombiniert man beide Motoren und fährt beispielsweise längere Strecken auf der Autobahn lässt sich dagegen kaum eine Ersparnis feststellen. Bei langen Strecken landet man mit dem BMW X5 40E dann doch bei einem Verbrauch von rund 10 Litern pro Kilometer. Sollte der Wagen dennoch einmal Probleme machen, gibt es inzwischen genügend Anbieter die auch auf Hybrid Fahrzeuge eingestellt sind.

bmw-x5-xdrive-40e-5

Aufladen auch an der normalen Steckdose

Wer sich für den BMW X5 40E interessiert, der muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Bei rund 68.400 Euro liegt der Einstiegspreis für den SUV. Geladen kann der Wagen dabei übrigens über eine handelsübliche Haushaltssteckdose. Hier dauert es in etwas vier Stunden, bis die Batterie wieder über ihre volle Leistung verfügt. Schneller geht es für Kunden, die sich für das 360° Electric Paket entscheiden. Dieses beinhaltet neben Buchungs- und Bezahlsysteme für öffentliche Ladesäulen und die Möglichkeiten von Abos von verschiedenen Ökostromanbietern auch eine eigene Ladesäule. Damit geht der Ladevorgang des BMW X5 40E deutlich schneller. Wer auf der Suche nach etwas sportlicherem ist, für den ist der BMW i8 dann vielleicht doch eher etwas.

bmw-x5-xdrive-40e-2

Tags: