Im Interview: Jan Leyk – der Hamburger DJ über Fans, Musik und Glück Interview

Interview 1

DJ, Modedesigner und „Badboy“, Jan Leyk verkörpert vieles. Bekannt wurde der Hamburger durch seine Rolle in „Berlin Tag & Nacht“. Inzwischen ist der 29-Jährige als DJ und Modedesigner unterwegs. Mit mehr als 850.000 Fans auf Facebook verfügt Jan Leyk über eine große Fangemeinde, mit der er regelmäßig kommuniziert und mit lustigen Bildern und Videos unterhält.



Wir konnten ein kleines Gespräch mit der polarisierenden Person Jan Leyk führen und mit ihm über sein Image, seine zukünftigen Pläne und sein persönliches Glück sprechen.

DJ, Modedesigner und Bösewicht im Fernsehen – welches war oder ist deine „Lieblingsrolle“?
Der Böse DJ der seine eigenen Klamotten designed. 😀 Nee aber wenn ich mich wirklich für eines entscheiden müsste wäre es mit Sicherheit die Musik! Es gibt einfach nichts geileres als vor einer riesigen Menschenmenge zu stehen und einfach nur den Moment zu genießen!

Mehr als 850.000 Fans auf Facebook, wie fühlt man sich mit so vielen Fans?
Ein bisschen so als ob man wieder zur Schule geht und eben gerade zum Klassensprecher gewählt wurde
Man ist natürlich mega stolz drauf will aber zeitgleich keinen der einen gewählt hat enttäuschen und versucht somit so gut es geht alle zu unterhalten 😉

Im Interview: Jan Leyke - der Hamburger 'Badboy' über Fans, Musik und Glück
 

Hast du schon (schlüpfrige) Angebote oder andere kuriose Dinge von deinen Fans erhalten?
Wenn früher bei den Rolling Stones Schlüpper auf die Bühne geworfen wurden ist das heute so als wenn du in deinem Maileingang auch mal nen Titten Foto hast mit der Aufforderung die junge Dame direkt mal zu heiraten!! 😀
Aber sind wir mal ehrlich, es gibt definitiv beschissenere Post! 😉

Bekannt aus dem Vorabend-Fernsehen und mit so einer großen Fanschar, wie oft wirst du auf der Straße erkannt?
Extrem oft! Glaube das liegt irgendwie an meiner markanten Fresse und dem Wildwuchs in meinem Gesicht.
Bin selber immer wieder erstaunt wie oft ich noch mit meinem alten Rollennamen angesprochen werde. irgendwie so als wäre Onkel Carlos nie weg gewesen. 😉

Du bist derzeit als DJ in Deutschland unterwegs, was macht eine richtige Partynacht für dich aus?
So nen Gig fängt eigentlich schon beim Koffer packen an. Dieser ganze Prozess, vom Kumpel am Bahnhof treffen, die Zugfahrt, das einchecken im Hotel, das für den Club fertig machen, die Abholung, der Backstage Warm Up und dann dieser Moment wenn man das erste mal an die Plattenspieler tritt und man seine USB Sticks andockt.
Ich liebe es! Das wichtigste an so einer Nacht ist es aber definitiv einfach mal alle Sorgen und Probleme bei Seite zu schieben und sich einfach mal selbst zu feiern! Deshalb ja auch der Tourname: „Feier dich selbst“

Was kann man zukünftig als DJ noch von dir erwarten?
Ich sitze seit Wochen im Studio, 6 Tracks sind fertig und ich arbeite auf 12 Stück aus. Spätestens zum Sommerstart gibt es dann mein neues Album. Du kannst als Electro DJ nur ein Ziel haben und das sind die großen Festivals auf dieser Welt. Ich lebe die letzten zwei Jahre definitiv meinen Traum und eigentlich bin ich wunschlos glücklich, aber eine Sache gibt es da noch die mit nichts materiellem aufzuwiegen ist: TOMORROWLAND!!

Im Interview: Jan Leyke - der Hamburger 'Badboy' über Fans, Musik und Glück
Mit deinem Modellabel „Hafensänger“ entwirfst du durchaus provokante Sachen, schon einmal einen Fremden in der Fußgängerzone mit einem von dir entworfenen Kleidungsstück getroffen?
Na klar.. und genau das sind dann die wo ich gerne das Autogramm plus Foto hätte! 😀

Du warst bei Berlin Tag und Nacht der „Badboy“, inwiefern spiegelt dich persönlich wieder? Liebst du es zu provozieren?
Ich glaube Provokation ist etwas das in unserem Land vollkommen falsch behandelt wird. Viele fühlen sich immer gleich persönlich angegriffen und gehen auf die Barrikaden Dabei soll Provokation doch eigentlich nur mal ein bisschen die eigene Kreativität anregen und den Leuten ein klein wenig den Stock ausm Hintern ziehen. Ich liebe es!!

Zum Abschluss: Dein persönliches Glück würdest du wie definieren?
Glück ist es in diesem Land leben zu dürfen und die einfachsten Dinge als selbstverständlich zu sehen
Ich kann jeden Tag das essen worauf ich Hunger habe, trinken wonach ich durstig bin, kann entscheiden ob ich warm oder kalt duschen möchte, habe ein Dach überm Kopf und bin dabei auch noch gesund!
Über die einfachsten Dinge machen wir uns viel zu wenig Gedanken und sollten uns aber genau da Bewusst sein das es nicht jedem so gut wie uns!

Mehr zur Person Jan Leyk

Jan Leyk kommt ursprünglich aus Spanien, 1984 in San Sebastián geboren wächst Leyk in Hamburg auf. Nachdem Abitur arbeitet er als selbstständiger Eventgastronom, bevor es 2011 ins Fernsehen geht. In der RTL II Soap „Berlin Tag & Nacht“ spielt er den Badboy, nach dem Aus in der Serie schlägt der Wahl-Hamburger den Weg in die Musikszene ein. Mit seinem Modelabel „Hafensänger Fashion“ hat er inzwischen auch am Modemarkt Fuß gefasst.

Titel- und Artikelbilder: Wanda Badwal

Tags: