15 Fakten über Bruce Willis Mentertainment

Mentertainment 0
Wie kein anderer prägte Bruce Willis das Actionkino der vergangenen drei Jahrzehnte. Der Hollywood-Star gehört auch heute noch nicht zum alten Eisen, wobei er in seiner Karriere nicht nur in Actionfilmen für Aufsehen sorgte.

Bruce Willis zählt ohne Zweifel zu den bekanntesten Darstellern der Welt. Mit Filmen wie Stirb Langsam, The Sixth Sense, Sin City oder das 5. Element erlangte er Weltruhm und wurde für eine ganze Generation zu einer Ikone. Aktuell ist Willis mit der Neuverfilmung von Death Wish im Kino zu sehen. Grund genug einmal einen Blick auf den Hintergrund des Darstellers zu werfen und einige interessante Aspekte seines Lebens zu beleuchten.

In Deutschland geboren

Bruce Willis wurde tatsächlich in Deutschland geboren. Sein Vater war ein amerikanischer Soldat, der während seiner Zeit auf einer amerikanischen Basis in Rheinland-Pfalz die deutsche Marlene kennenlernte. Ihr erstes von vier Kindern kam am 19. März 1955 und erhielt den Namen Bruce.

Zurück in die Heimat

Trotz seiner deutschen Wurzeln lebte Willis nur zwei Jahre in Deutschland. Nach dem Ende des Militärdienstes seines Vaters zog die Familie nach New Jersey. Hier arbeitete Vater David in den folgenden Jahren als Schweißer, Mechaniker und in einer Fabrik, während Mutter Marlene in einer Bank angestellt war.

Schwierige Kindheit

In seiner Kindheit war zunächst kaum absehbar, dass Bruce Willis einmal ein weltberühmter Schauspieler werden würde. Aufgrund der Tatsache, dass er stotterte, wurde er von seinen Klassenkameraden Buck-Buck gerufen. Letztendlich war es die Mitgliedschaft in einer Theatergruppe, die dem jungen Bruce dabei half, das Stottern zu überwinden. Wie er selbst in einem Interview erzählt, war es in dem Moment weg, in dem er erstmals eine Bühne betrat.

Als Sportler im Ring

Bevor Bruce Willis seine Schauspielkarriere einschlug, wäre er beinah ein erfolgreicher Sportler gewesen. So gehörte er in der High-School zu den talentiertesten Ringern seiner Schule. Eine Verletzung beendete seine sportliche Karriere aber vorzeitig.

Sicherheitsmann und Privatdetektiv

Nach der Schule verdiente der spätere Actionstar zunächst als Sicherheitsmann sein Geld. Dabei bewachte Bruce unter anderem ein Atomkraftwerk. Anschließend versuchte er sich für eine kurze Zeit als Privatdetektiv, bevor mit einem Schauspielstudium an der Montclair State University und später der Stella Adler Conservatory in New York begann.

Die erste Rolle

Erstmals auf der Kinoleinwand zu sehen, war Bruce Willis in dem Film Die erste Todsünde. In dem Krimi von 1980 spielte Frank Sinatra die Hauptrolle. Willis hatte eine kleine Statistenrolle, sodass sein Auftritt nur ein paar Sekunden umfasst.

Der Durchbruch

Nachdem Bruce Willis für ein Casting zum Madonna-Film Susan … verzweifelt gesucht nach New York kam, nutzte er gleich die Gunst der Stunde und sprach auch für eine Rolle in der Serie Das Model und der Schnüffler vor. Diese Entscheidung sollte sich als Glücksfall erweisen, da die Rolle des David Addison Jr. ihm zu seinem Durchbruch verhalf.

Als Werbeikone aktiv

Sein Erfolg in der TV-Serie machte Bruce Willis auch für die Werbeindustrie interessant. Im Jahr 1986 wurde der Darsteller eines der Gesichter des Spirituosenherstellers Seagram. Die Zusammenarbeit resultierte unter anderem in einem der kitschigsten Werbespots der 80er Jahre, in dem auch Sharon Stone mit von der Partie ist.

John McClane

Als die Produzenten von Stirb Langsam Ende der 80er Jahre auf der Suche nach einer Hauptrolle für ihren Action-Film waren, stand Bruce Willis zunächst einmal nicht auf der Liste. Stattdessen wandte man sich an Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone, Burt Reynolds, Harrison Ford, Mel Gibson und Richard Gere. Erst als all diese Darsteller kein Interesse bekundeten, bekam Bruce Willis seine Chance und erwies sich als Glücksgriff. Die Rolle von John McClane wurde zu seinem Markenzeichen und es entstanden vier Fortsetzungen.

Verheiratet und geschieden

Privat fand Bruce Willis Ende der 80er Jahre mit Demi Moore zunächst ebenfalls sein Glück. Das Paar lernte sich bei der Premiere des Films Die Nacht hat viele Augen kennen und heiratete bereits vier Monate später. Gemeinsam hatten Moore und Willis drei Töchter, bevor die Ehe 2009 geschieden wurde. Seit 2009 ist Willis mit dem Model Emma Heming verheiratet.

Die Stimme eines Babys

Während die deutschen Kinofans Bruce Willis in vielen Rollen erleben durften, mussten sie auf seine Sprechrollen häufig aufgrund der Synchronisation verzichten. Dies war besonders Schade in Kuck mal, wer da spricht! und der Fortsetzung. In beiden Filmen sprach Willis ein Baby.

Planet Hollywood

Abseits der Schauspielerei versuchte sich Willis auch als Unternehmer. Gemeinsam mit Sylvester Stallone, Demi Moore und Arnold Schwarzenegger baute er die Restaurantkette Planet Hollywood auf. Das Unternehmen war zwischenzeitlich sehr erfolgreich, musste 1999 aber Insolvenz anmelden.

Als Musiker

Wer Bruce Willis nur aus dem Kino kennt, wird überrascht sein zu erfahren, dass der Darsteller auch singen kann. Von 1987 bis 1989 veröffentlichte Willis mit The Return of Bruno und If It Don’t Kill You, It Just Makes You Stronger zwei Musikalben. Seine Single Respect Yourself schaffte sogar den Sprung auf Platz 12 in den amerikanischen Charts.

Mitbesitzer einer Wodka-Brennerei

Im Jahr 2009 wurde Bruce Willis das offizielle Gesicht des polnischen Wodka-Brenner Belvedere SA’s Sobieski. Für sein Engagement erhielt der Hollywoodstar eine Beteiligung am Unternehmen von 3,3 Prozent. Gemeinsam mit dem CEO Krzysztof Trylinski war Willis anschließend in einer Reihe von Werbespots zu sehen, die sehr amüsant ausfallen.

Action-Ikone in den Fußstapfen einer Action-Ikone

Bruce Willis ist nicht nur eine Action-Ikone er tritt auch in ihre Fußstapfen. So auch in seinem neuen Film Death Wish. In dem Remake von Ein Mann sieht rot spielt Willis einen Familienvater, der nach dem Mord an seiner Frau und Tochter grausame Rache an den Tätern nimmt. In der Rolle tritt der Darsteller die Nachfolge von Charles Bronson an, der die gleiche Rolle im Originalfilm spielte.

Tags: