Dog House – Hier kommt das Bier aus dem Wasserhahn Mentertainment

Mentertainment 0
Eine amerikanische Brauerei macht den Traum vieler Bierfans wahr. Das von dem Unternehmen betriebene Hotel ist ein Mekka für Bier und geht sogar soweit, dass der Gerstensaft selbst aus den Wasserhähnen kommt.

Wenn es ein Schlaraffenland für Bierfans geben würde, dann käme das Dog House der schottischen Brauerei Brew Dog der Vorstellung ziemlich nahe. Das von James Watt und Martin Dickie gegründete Unternehmen will das geplante Hotel in Columbus im amerikanischen Bundesstaat Ohio noch in diesem Jahr eröffnen. Bei der Umsetzung und Finanzierung spielten die Bierfans eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Bier in jeder Lage

Wenn man ein Hotel rund um das Thema Bier aufbauen will, dann muss man die Sache natürlich auch entsprechend ernst nehmen. Dies dachten sich auch die Macher des Dog House. In dem geplanten Hotel spielt Bier wirklich in jeder Situation eine Rolle. Dass die Räume jeweils einen Bierkühlschrank haben, der die besten Craft Biere der Welt beinhalten wird, ist da schon fast eine Selbstverständlichkeit. Allerdings sind in den Räumen gleich mehrere Kühlschränke verteilt und selbst im Bad kommt man unter der Dusche nicht in der Verlegenheit, kein kühles Bier in Griffnähe zu haben.

Damit jedoch noch nicht genug. Neben den Bierkühlschränken kann man in seinem Zimmer das Bier auch einfach aus der Leitung trinken. So gibt es einen India-Pale-Ale-Wasserhahn, der direkt Gerstensaft liefert. Und selbst ein Bad im Bier ist im Dog House kein Problem. Das Hotel bietet spezielle Bierbäder an sowie Malz-Massagen und Hopfen-Gesichtsmasken für alle, die während ihres Aufenthaltes auch etwas Wellness genießen möchten.

Mit Crowdfunding realisiert

Dass das Dog House überhaupt möglich geworden ist, hat das Unternehmen dem Crowdfunding zu verdanken. Brewdog versucht seit 2009 über Kleininvestoren Bierfans von den eigenen Ideen zu überzeugen und war damit sehr erfolgreich. Durch über 73.000 Shareholder konnte man fast 53 Millionen Pfund für das Unternehmen generieren. Darüber hinaus versuchte man, das Hotel auch über die Crowdfundingplattform Indiegogo zu finanzieren. Hier konnte man noch einmal 324.000 Dollar einnehmen.

Ein Teil des Geldes wird Brewdog auch in die Entwicklung des kulinarischen Angebots stecken. Im Dog House spielt Bier auch in jeder Mahlzeit, die man zu sich nimmt, eine Rolle. Vom Bierfrühstück über das Mittagessen bis hin zum Abendbrot: Bier wird in jedem Essen in irgendeiner Form als Zutat vorhanden sein. Wie stark dies ausfällt, wird auch von den Gästen abhängen. Diese dürften aber generell eher zu mehr als zu weniger neigen.

Eröffnung Ende 2018

Der Besuch im Dog House ist nicht nur aufgrund des angebotenen Biers interessant. Er bietet sich auch an, um echten Braumeistern einmal über die Schulter zu schauen. So ist das Hotel direkt neben der neuen Brauerei von Brewdog geplant. Viele Zimmer werden so aufgebaut sein, dass sie einen Einblick in den Alltag der Brauerei ermöglichen.

Einen konkreten Eröffnungstermin für das Dog House gibt es bisher noch nicht. Das Unternehmen plant, die ersten Gäste Ende 2018 oder Anfang 2019 zu empfangen. Dabei dürften vermutlich erst einmal die Shareholder und die Unterstützer der Crowdfunding-Kampagnge Vorrang haben. Wer auf Indiegogo mehr als 150 Dollar beisteuerte, sicherte sich bereits eine kostenfreie Übernachtung im Hotel.

Tags: