Super Bowl XLVIII – Die verrückten Fakten rund um den Super Bowl Mentertainment

Mentertainment 2

Am kommenden Sonntag findet der Super Bowl statt. Rund um das Sportevent gibt es die verrücktesten Fakten und Statistiken. Wir haben die besten für euch einmal zusammen gesucht. Wusstet ihr, dass der Super Bowl für viele Firmen eine der wichtigsten Einnahmequellen des Jahres ist? 



Fangen wir mit den Fakten zum diesjährigen Spiel zwischen den Seattle Seahawks und den Denver Broncos an. Viele Statistiker und Buchmacher haben dazu die unterschiedlichsten Themen ausgearbeitet und veröffentlicht. Es ist schon erstaunlich welche Dinge dabei betrachtet wurden.

  • Angriff gegen Abwehr: Im Finale trifft die beste Offensive auf die stärkste Abwehr. Denver durchbracin dieser Saison mehrere Schallmauern: Die Broncos stellten einen neuen Touchdown-Rekord auf und sammelten so viele Punkte wie kein NFL-Team zuvor. Seattle ließ in der Defensive fast nichts zu (nur 231 Punkte des Gegners).
  • Trikot: Teams mit weißen Trikots haben in 29 von 47 Endspielen um die NFL-Meisterschaft gewonnen. Klarer Vorteil für die Seahawks, die am Sonntag in weißen Jerseys auflaufen werden. Denver spielt in Orange.
  • Zeitzone: Kein Team aus der Pacific- oder Mountain-Zeitzone hat seit 1999 den Super Bowl gewonnen. Welchem Finalisten spielt das in die Karten? Keinem! Denn Seattle zählt zu Pacific, Denver zu Mountain. Aber: 1999 war Denver die letzte Mannschaft aus der Mountain-Zeitzone, die den Titel holte.
  • West-Fluch: In den vergangenen zwölf Jahren haben alle Teams aus der Staffel NFC West im Super Bowl verloren. Schlechte Aussichten also für die Seahawks. Die Broncos spielen in der AFL West.
  • Meiste Niederlagen: Den Denver Broncos winkt am Sonntag ein trauriger Rekord. Sollten sie gegen Seattle verlieren, sind sie das Team mit den meisten Super-Bowl-Niederlagen (fünf). Aktuell teilt sich Denver Platz eins mit den Buffalo Bills, den New England Patriots und den Minnesota Vikings (alle vier).
  • Quarterbacks: Der Super Bowl ist immer auch das Duell der Quarterbacks. In diesem Jahr stehen sich Peyton Manning (Denver) und Russell Wilson (Seattle) gegenüber. Manning war in dieser Saison der überragende Spieler: Er führt nicht nur die Statistik der Touchdown-Pässe an, sondern liegt auch bei den gewonnen Yards nach Pässen vorne. Das gelang noch keinem Quarterback in der NFL.
  • Preis: Die Vince-Lombardi-Trophy ist jedes Jahr das Ziel für alle NFL-Profis. Benannt wurde die Trophäe nach dem Hall-of-Fame-Trainer Vincent Thomas Lombardi. Der 3,5-Kilo-Preis kostet in der Herstellung 25.000 Dollar. Sein Wert ist unbezahlbar.
  • Stadion: Austragungsort ist in diesem Jahr das MetLife Stadium in East Rutherford (New Jersey) – die teuerste Arena, die jemals gebaut wurde. Sie kostete 1,6 Milliarden Dollar. Dagegen war die Münchner Allianz Arena (340 Millionen Euro) ein Schnäppchen. Eine Loge am Sonntag ist übrigens für eine Million Dollar zu bekommen.
  • Arbeitslosigkeit: Beim Super Bowl ist nicht nur die sportliche Qualität entscheidend, sondern auch die Zahl der Erwerbstätigen. Diesen Zusammenhang versuchen zumindest Statistiker herzustellen. Demnach hat die Stadt mit der niedrigeren Arbeitslosenquote 18 der letzten 21 Endspiele gewonnen. Knappe Entscheidung: Seattle liegt bei 5,7 Prozent, Denver bei 5,8.

Man darf also gespannt sein, wer sich am Wochenende durchsetzen wird.

super-bowl-kalt

Der Super Bowl 2014 wird einer der kältesten der Geschichte. Normalerweise muss der Ausrichter eine Außentemperatur von mindestens 10 °C gewährleisten oder ein Stadion stellen das eine klimaregulierte Indoor-Arena ist. Für den Super Bowl in New York wurde beides nicht erfüllt, aber zugelassen.

Noch mehr Fakten haben wir hier für euch, diesmal die eher verrückten Dinge rund um den Super Bowl.

[imagebrowser id=94]
Tags: