Die USA marschieren in Dänemark ein Netzwelt

Netzwelt 0

Vor einer Woche veröffentlichte die dänische Regierung eine 1:1 Nachbildung von bekannten dänischen Städten im Onlinespiel Minecraft. Doch wie das im Internet so ist, läuft nicht alles wie geplant. Anstatt, dass die Spieler die Städte erkunden – wie es von den Machern gedacht war – wurden diese einfach platt gemacht oder verunstaltet.



Dabei fing alles sehr gut an, die Karten waren sehr beliebt und standen auch zum Download bereit, allerdings in einer Größe von 1 Terrabyte. Anfangs wurden die Spieler darauf hingewiesen, dass Vandalismus nicht toleriert wird auf den Karten, so war auch Dynamit verboten.

Dennoch schafften es einige Spieler an Sprengmittel zu kommen, das Ergebnis ist sprichwörtlich vernichtend. Unbekannte haben das von der Geodaten-Behörde inizierte Projekt mit Minenloren voller Dynamit vielerorts zerstört und stattdessen US-amerikanische Panzer sowie Flaggen in der Klötzchenwelt platziert.

Dänemark in der Minecraft Version besteht aus rund 4.000.000.000.000 Klötzchen

Geodatastyrelsen sieht es gelassen: „Das gehört nun einmal zu Minecraft dazu – Elemente werden zerstört und neue gebaut, ein Backup spielen wir daher nicht auf. Einige Bereiche werden wir aber wieder errichten“, sagte Pressesprecher Chris Hammeken zu The Register. Die Map selbst besteht aus rund 4.000 Milliarden Klötzchen und einem Terabyte an Daten.

Spitze Zungen behaupten, Dänemark wurde von den USA demokratisiert – im Minecraft Style.

Tags: