Floyd Mayweather jr. vs Conor McGregor – Der Kampf der Superlative Sport

Sport 0
Es dürfte der Boxkampf der letzten Jahre und gleichzeitig ein absolutes Spektakel werden. Wenn am 26. August in Paradise nahe Las Vegas Floyd Mayweather jr. und Conor McGregor aufeinandertreffen, dann erwartet die Boxfans auf der ganzen Welt absolutes Entertainment.


Eigentlich ist Conor McGregor kein wirklicher Boxer, sondern sehr erfolgreich im Mixed Martial Arts unterwegs. Eine Tatsache, die ihn jedoch nicht davon abhält, seit einigen Jahren immer wieder Herausforderungen in Richtung Floyd Mayweather jr. auszusprechen. Was 2015 als eine Art Witz in der Talkshow von Conan O’Brien begann, wird nun tatsächlich zur Realität. Für McGregor kehrt Floyd Mayweather jr. sogar noch einmal aus dem Ruhestand zurück. Allein aus finanziellen Gründen dürfte sich dies für den fünffachen Boxweltmeister lohnen.

Zwei besondere Kämpfer

Floyd Mayweather jr. lebt in gewisser Weise in seinen eigenen Spähren. Bis heute als Boxer unbesiegt, wird das Vermögen des Amerikaners auf über 300 Millionen Dollar geschätzt. Dass Mayweather Geld hat, zeigt er auch immer wieder gern seinen Fans. Auf Instagram sind häufig Fotos zu sehen, in denen der Boxer keinen Zweifel an seinem Reichtum aufkommen lässt. Auch sein Fuhrpark ist hier ein eindeutiges Zeiten. Floyd Mayweather jr. besitzt über 100 Luxuskarossen.

Demgegenüber fällt das Vermögen von Conor McGregor mit 30 Millionen Dollar schon fast bescheiden aus. Dies Fans mögen den Iren aber nicht, weil er mit teuren Autos für Bilder auf Instagram posiert. McGregors Fanbase liebt den Kämpfer aufgrund seiner großen Klappe. Wenn der 29-Jährige einen Kampf bestreitet, dann ist im Vorfeld echtes Entertainment angesagt. Conor McGregor provoziert, wo er kann, und dies häufig auf witzige Weise. Dass er seinen Worten anschließend auch Taten folgen lässt, macht die Sache für viele Gegner noch schlimmer.

Klarer sportlicher Favorit

Dass Conor McGregor sich in einem Ring behaupten kann, hat der UFC-Champion in den vergangenen Jahren mehrfach unter Beweis gestellt. Für viele Experten gilt es jedoch aus ausgeschlossen, dass der Ire in einem reinen Boxkampf mit Mayweather mithalten kann. Bei den Buchmachern ist der Boxer daher klarer Favorit. Für viele Fans ist der Wettkampf allerdings genau aus diesem Grund so spannend. Sollte es ausgerechnet McGregor gelingen, Floyd Mayweather jr. die erste Niederlage im Boxring zuzufügen, wäre dies eine Sensation.

Kampf der finanziellen Superlative

Ein Kampf wie McGregor gegen Mayweather generiert natürlich nicht nur Aufsehen, sondern auch viel Geld. Die Tickets für die Veranstaltung in der T-Mobile Arena in Paradise kosteten zwischen 500 und 10.000 Dollar. Aufgrund der hohen Nachfrage waren die Karten schnell ausverkauft, sodass sich viele verzweifelte Fans auf dem Schwarzmarkt und Ticketbörsen umsahen. Für diese muss man allerdings finanziell sehr gut dastehen, da Kartenpreise hier in der Regel bei 3000 Dollar begannen. Ein Platz am Ring soll sogar über 25.000 Dollar und mehr gekostet haben.

Wer keine Karten hat, dem bleibt am Ende nur der Fernseher. Auch hier zahlt der amerikanische Boxfan allerdings eine ordentliche Summe. Wer den Kampf zwischen Floyd Mayweather jr. und Conor McGregor sehen möchte, zahlt für den Pay-per-View in den USA 89,99 Dollar. Für die HD-Option sind es sogar 99,99 Dollar. Dagegen kommen die deutschen Fans deutlich günstiger weg. Hierzulande zeigt der Streaminganbieter DAZN den Kampf. Kostenpunkt sind 9,99 Euro für ein Monatsabo bei dem man vollen Zugriff auf das Angebot von DAZN inklusive dem Boxkampf erhält.

https://www.facebook.com/DAZNDE/videos/1719801451659662/

Die hohen Preise sorgen natürlich auch dafür, dass die beiden Boxer eine hohe Summe mit nach Hause nehmen. Auch wenn beide im Vorfeld eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben haben und daher nicht nennen dürfen, wie hoch die Summe genau ist, geht man bei Floyd Mayweather jr. von über 100 Millionen Dollar aus. Conor McGregor soll rund 75 Millionen Dollar verdienen.

Der Kampf findet nach deutscher Zeit in der Nacht zum Sonntag statt. DAZN beginnt mit der Übertragung ab 3 Uhr.

Tags: