Max Stöckel und sein 167,6 km/h Mountainbike-Ritt Video

Max Stöckel hat es wieder getan! In der Atacama Wüste hat der Familienvater mit 167,6 km/h einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord aufgestellt. Übrigens: Ursprünglich ist Max, der eigentlich Markus heißt und den seine Freunde Mäx nennen und die Bewunderer schon einmal Herkules, gelernter Koch.

Der Tiroler, der erst mit sieben Jahren Radfahren gelernt hatte, hat schon mehrere Weltrekorde aufgestellt, unter anderem 187 km/h auf Schnee im Jahr 1999, 210 km/h im Jahr 2007 ebenfalls auf Schnee und dann 2011 164 km/h auf Geröll. Den letzten Weltrekord stellte er mit 167,6 km/h (mit Lichtschrankenmessung) in der Atacama-Wüste auf, wohlgemerkt auf einem gewöhnlichem Serienbike – wenn auch mit Aero-Helm und Spezialanzug.

„Speed-Fahren wird mir nicht langweilig. Und ich kann das auch ohne große Vorbereitung. Geschwindigkeit hat mich noch nie geschreckt. Das unterscheidet mich von Downhill-Profis, denen dieses Risiko zu groß wäre“, sagt Max Stöckel zwei Monate davor im Garten seines Hauses in Kirchberg in Tirol.

Tags: