Koenigsegg Regera – Ein neuer König ist geboren Auto

Auto 1

Der Koenigsegg Regera ist ein wahres Monster auf vier Rädern, unglaubliche 1800 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von Tempo 400. Damit hat er mehr Power als ein Bugatti Veyron, McLaren P1 oder Ferrari La Ferrari.



Es gibt einen neuen König unter den Super-Sportwagen, den schwedischen Koenigsegg Regera. Unglaubliche 1800 PS bringt der Sportwagen auf die Straße, zum Vergleich ein Bugatti Veyron bringt „lediglich“ 1200 PS mit.

koenigsegg-regera

koenigsegg-regera-2

Der Koenigsegg Regera ist ein Hyprid-Sportwagen der einen Verbrenner und drei E-Motoren bestitzt. Die 1800 PS werden durch die 1100 PS des herkömmlichen Verbrennungsmotor und der 700 PS starken Elektromotoren erreicht. Der Sportwagen hat dabei ein Drehmoment von 2000 Newtonmetern. Der 5,0-Liter-V8 Motor wird im Einsatz von drei Elektromotoren unterstützt, zwei der E-Motoren übertragen ihre Kraft direkt auf die Hinterräder. Der dritte Motor arbeitet an der Kurbelwelle und hilft im unteren Drehzahlbereich aus, um Löcher im Drehmoment des Verbrenners zu stopfen.

Durch seine unglaubliche Leistung schafft der Koenigsegg Regera den Spurt auf 300 km/h in schlappen 12 Sekunden. Die 400 km/h Marke sind auch nur acht weitere Sekunden entfernt. Der Spurt von 0 auf 100 km/h ist so schnell vorbei, dass man es nicht einmal mitbekommt, lediglich 2,7 Sekunden werden dafür benötigt.

koenigsegg-regera-6

koenigsegg-regera-4

koenigsegg-regera-5

koenigsegg-regera-3

Um die Höchstgeschwindigkeit von 400 km/h zu erreichen mussten die Ingenieure von Koenigsegg mit verschiedenen Tricks arbeiten. So befindet sich auf dem Dach eine große Lufthutze, aus dem Heckdiffusor ragt ein von Akrapovic entwickelter Auspuff. Darüber befindet sich die Lade-Vorrichtung. Ein gewaltiger Heckspoiler presst den Hybrid-Megasportler bei 250 km/h mit 450 Kilo Abtrieb auf die Straße. Der Koenigsegg Regera sitzt auf 19- und 20-Zoll großen Felgen. Die Hinterräder sind mit Keramikbremsen ausgestattet. Die Türen des Hybrid-Monstrums lassen sich beispielsweise im 90-Grad-Winkel nach oben öffnen, der elektrisch ausfahrbare Heckspoiler verschwindet bei Bedarf komplett in der Karosserie. Und noch eine kleine Spielerei bietet der Regera, alle Mechanismen sind auch per Smartphone steuerbar.

koenigsegg-regera-7

koenigsegg-regera-8

Kleines Manko ist der Preis, der liegt für den Koenigsegg Regera irgendwo bei zwei Millionen Euro. Damit dürfte sich die Zahl der Interessenten doch stark einschränken, allerdings ist der Koenigsegg Regera schon ab Werk auf nur 80 Fahrzeuge limitiert.

Ave, imperator, morituri te salutant – Wir, die dem Tod Geweihten, grüßen Dich, Kaiser.

Tags: