Im Kino: Kingsman 2: The Golden Circle Entertainment

Entertainment 0

Seit seinem Aufstieg zum Agenten unterstützt Eggsy die Kingsman dabei, die Welt vor gefährlichen Feinden zu schützen. Eines Tages kommt es in England jedoch zur Katastrophe. Das Hauptquartier der Kingsman wird bist auf die Grundfeste zerstört und so fehlen den Agenten plötzlich die Mittel, um eine neue Gefahr aufzuhalten. Poppy, ein kriminelles Genie, das mit der Organisation The Golden Circle im Zusammenhang steht, nimmt die ganze Menschheit als Geisel.

Auf nach Amerika

Mit dem Rücken zur Wand entdecken Eggsy und Merlin, dass sie in ihrem Kampf nicht vollständig auf sich allein gestellt sind. Es stellt sich heraus, dass in den USA eine weitere Geheimorganisation mit dem Namen Statesman existiert. Angeführt von dem Cowboy Champ sind die amerikanischen Agenten ähnlich gut geschult wie ihre britischen Gegenstücke.

Die beiden Organisation erkennen, dass sie nur gemeinsam eine Chance gegen Poppy und The Golden Circle haben. Auch wenn sich ihre Methoden teilweise doch deutlich unterscheiden, gibt es keine Alternative zu einer Zusammenarbeit. Unterstützt von den Statesman nimmt Eggsy den Kampf auf und muss bald feststellen, dass noch ein weiterer alter Verbündeter bereit ist, an seiner Seite zu kämpfen.

Neue und alte Gesichter

In Kingsman 2: The Golden Circle können sich die Fans des erstens Teils auf mehrere Wiedersehen freuen. So sind nicht nur Taron Egerton als Eggsy und Mark Strong als Merlin wieder mit von der Partie, auch Colin Firth nimmt seine Rolle als Harry Hart aus dem ersten Teil wieder auf.

Darüber hinaus stoßen eine ganze Reihe von namenhaften Darstellern zum Cast der Fortsetzung. Jeff Bridges spielt beispielsweise die Rolle des Statesman-Anführers Champ. Zudem sind Halle Berry, Channing Tatum und Pedro Pascal in Kingsman 2: The Golden Circle als Agenten der amerikanischen Organisation zu sehen. Die Rolle der Gegenspielerin übernimmt Oscargewinnerin Julianne Moore. Weiterhin ist ein Gastauftritt von Elton John bestätigt. Der Sänger wird eine fiktionale Version von sich selbst spielen.

Auf dem Regiestuhl nahm bei Kingsman 2: The Golden Circle erneut Matthew Vaughn Platz. Der Regisseur ist eigentlich dafür bekannt, keine Fortsetzungen zu inszenieren. Im Falle von Kingsman machte er jedoch erstmals eine Ausnahme. Auch am Drehbuch war Vaughn beteiligt. Die Vorlage schrieb er gemeinsam mit Jane Goldman.

Überraschungshit im Kino

Kingsman 2: The Golden Circle muss große Fußstapfen füllen. Der erste Teil war einer der Überraschungsfilme des Jahres 2014. Mit der Mischung aus Action, Komödie und Agentenfilm kam die Comicverfilmung nicht nur bei Kritikern sehr gut an, sie erwies sich auch als Erfolg an den Kinokassen. Bei einem Budget von rund 90 Millionen Dollar konnte der erste Kingsman über 400 Millionen Dollar einspielen.

Kingsman 2: The Golden Circle will an diese Erfolge nun anknüpfen. Der Film startet rund drei Jahre nach dem ersten Teil in den weltweiten Kinos. In Deutschland geht es am 28. September los.

Tags: