Wohntraum in Berlin Lifestyle

Lifestyle 0

Traumhaft Wohnen in Berlin. Wer in Deutschlands Hauptstadt sein ganz eigenes Paradies schaffen möchte, der hat dazu gleich mehrere Möglichkeiten. Das entsprechende Kleingeld vorausgesetzt, ist sogar ein Haus direkt am Wasser keine Unmöglichkeit.



Die Stadt Berlin boomt wie nie zuvor und gehört zu den größten Zuzugsgebieten Deutschlands. Die zunehmende Nachfrage nach Wohnraum macht die Suche nach guten Wohnungen in der Stadt alles andere als einfach, sorgt allerdings auch gleichzeitig dafür, dass sich einstige Schmuddelstadtteile mittlerweile zu echten Geheimtipps entwickelt haben.

wohntraum-berlin

Besonders stark zeigt sich dies beispielsweise im Stadtteil Neukölln, der früher eine der Problemzonen der Stadt war. Heute wirkt er stattdessen eher wie ein Szeneviertel und verfügt zudem mit dem ehemaligen Flughafen Tempelhof über einen der größten Parks der Stadt. Entwicklungen wie diese sind in ganz Berlin zu finden, wobei zunehmend auch die Nachfrage nach wirklich hochwertigen Wohnungen steigt. Dabei stand zuletzt besonders die Humboldt-Insel im Zentrum des Interesses vieler Berliner.

Die Humboldt-Insel in Berlin

Auf der Humboldt-Insel im Berliner Stadtteil Tegel findet sich eine malerisch gelegene Oase, die praktisch ideal ist, für eine ruhige Wohnlage. Die Insel liegt im Tegeler See und wurde nach dem Naturforscher Alexander von Humboldt benannt. Sie umfasst lediglich eine Länge von 616 Metern und kommt an der breitesten Stelle auf maximal 58 Meter. Lange Zeit beherbergte die Insel lediglich Schrebergärten, was sich jedoch im Juni 2014 änderte. Mit dem Spatenstich begann ein Bauprojekt, das gleich eine größere Anzahl luxuriöser Wohneinrichtungen schaffen soll.

humboldt-insel-berlin-1

Neben Appartment-Wohnungen und Doppelhäusern sind beispielsweise auch echte Stadtvillen geplant. Sogar schwimmende Häuser, sogenannte Floating-Homes sollen bis zum Frühjahr 2016 entstehen. Um die 40 Millionen Euro werden in das Projekt investiert und dürften sich schnell wieder rentieren.

Wassernähe garantiert

Unabhängig davon, um welches Objekt es sich auf der Humboldt-Insel handelt, punkten die Wohneinheiten mit ihrer Wassernähe. Gerade für Wassersportfans sollte die Wohngegend ein echter Traum sein. Besonders die Doppelhäuser der Berliner Insel liegen sehr nah am Wasser.

 

Diese werden direkt an den Rand der Insel gebaut, sodass die Terrasse über das Wasser ragt. Ganze 40 Quadratmeter umfasst die Terrasse und dürfte damit in jedem Falle ausreichend Platz bieten. Dazu gibt es einen wunderschönen Blick über den Tegeler Hafen und ein parkähnliches Umfeld. Idylle und Ruhe gehören zu den zwei Schlüsselmerkmalen, welche die Wohngegend auf der Humboldt-Insel auszeichnen sollen.

Hochwertiges Wohnen in Berlin-Mitte

Während die Traumwohnungen auf der Humboldt-Insel aktuell noch am entstehen sind, ist der Stadtteil Berlin-Mitte bereits schon einen Schritt weiter. Besonders Friedrichswerder, direkt westlich des Auswärtigen Amtes, hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der Adressen der deutschen Hauptstadt entwickelt. Das Gelände lag lange Zeit brach und wurde erst nach der Jahrtausendwende als Bauland neu entdeckt. Während der DDR-Zeit waren aufgrund der nahen Lage des Politbüros keine Bewohner in der Umgebung erwünscht. Was früher als Heimat von Höflingen, Patriziern und Bänkern bekannt war, wurde stattdessen in einen Parkplatz verwandelt.

2

 

Heute zeichnet sich die Gegend durch hochwertige Häuser, Parks und Spielmöglichkeiten für Kinder aus. Ein ähnliches Domizil soll demnächst auch zwischen Staatsoper und Schinkels Friedrichwerderscher Kirche entstehen. Hier sind aktuell 12 Häuser geplant, welche sich besonders durch ihre luxuriöse Ausstattung auszeichnen.

Nach dem Erfolg in Friedrichswerder dürften die Interessenten nicht lange auf sich warten lassen. Hier sprechen die Bewohner mittlerweile schon fast von einer dörflichen Atmosphäre, welche es auf diese Weise fast nirgendwo in Berlin gibt. Teuer bleiben die Wohnungen jedoch trotzdem. Wer sich für eines der 12 geplanten Häuser interessiert, kann mit einem Quadratmeterpreis von durchschnittlich 7700 Euro rechnen. Nicht unwahrscheinlich ist, dass die Preise sogar in den fünfstelligen Bereich klettern. Das Niveau liegt damit auf dem des Berliner Diplomantenviertels, der teuersten Gegend von Berlin.

Tags: