James Lawrence und die 50 Ironman-Triathlons in 50 Tagen Mentertainment

Mentertainment 0

Für einen guten Zweck nimmt der Amerikaner James Lawrence Strapazen auf sich, die selbst Experten kaum für möglich gehalten haben. Gleich 50 Ironman-Triathlons läuft der Sporttrainer in ebenso 50 Tagen. Neben dem guten Zweck winkt auch ein Weltrekord.



Für die meisten Menschen auf der Welt reicht schon der Gedanke an einen Ironman und dessen Strapazen für ein Abwinken. Mit 3,86 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen bringt ein solcher Triathlon in der Regel auch die fittesten Menschen an ihre Grenzen. Vollkommen wahnsinnig scheint vor diesem Hintergrund die Idee, die sich James Lawrence ausgedacht hat. Nach dem Motto „Ein Ironman ist nicht genug“ plante der Amerikaner, die extreme Strecke gleich 50 Mal zu überwinden. Ein Zeitlimit setzte sich Lawrences darüber hinaus ebenfalls noch. Lediglich 50 Tage gab sich der Sportler für die Aktion Zeit, was am Ende einen Ironman pro Tag bedeutet.

Festzuhalten ist dabei, dass James Lawrence bei der Thematik Triathlon-Rekord nicht ganz unbedarft ist. Bereits vor seiner Aktion hielte der Ausdauer-Sportler den Weltrekord für die meisten Ironmans in einem Jahr. Mit dreißig Stück lag dieser Rekord jedoch knapp 40 Prozent unter dem, was sich Lawrence für seinen neusten Rekordversuch vorgenommen hatte. Letztendlich ist der Rekord selbst für den Amerikaner jedoch nur Nebensache. Im Mittelpunkt solln vor allem Aufmerksamkeit und das Sammeln von Spenden für einen guten Zweck stehen.

James Lawrence und die 50 Ironman-Triathlons in 50 Tagen

Von Hawaii nach Utah

Als James Lawrence verschiedenen Ärzten und Experten von seinen Plänen erzählt, raten viele von ihnen entsetzt ab. Kaum jemand hält die Aktion für möglich. Zu groß schätzen viele Ärzte die Strapazen für die Körper ein. Lawrence selbst lässt sich davon jedoch nicht abhalten und beginnt die Strecke genau zu planen. Neben der hohen körperlichen Anstrengung wird vor allem die Logistik zum Problem. Die Tatsache, dass der Ausdauer-Sportler bei seinem Rekordversuch nicht nur 50 Ironmans absolvieren, sondern auch noch alle 50 Staaten der USA bereisten möchte, macht die Sache noch komplexer. Schnell wird klar, dass der Versuch mit offiziellen Veranstaltungen nicht zu machen ist. Aus diesem Grund planen James Lawrence und seine Familie eigene Strecke und verteilen diese möglichst sinnvoll auf die verschiedenen Staaten der USA. Zudem werden Ausweichmöglichkeiten wie Sporthallen in die Planungen mit aufgenommen. Auf diese Weise kann Lawrence beispielsweise Unwetter umgehen und trotzdem seine tägliche Strecke absolvieren. Der Start erfolgt schließlich am 6. Juni in Kauai in Hawaii.

James Lawrence und die 50 Ironman-Triathlons in 50 Tagen

An die körperliche Grenze

Wie im Vorfeld bereits vermutet werden die Erholungsphasen für James Lawrence schnell zum größten Problem. Rund 14,5 Stunden benötigt der Amerikaner für einen seiner Ironmans, was ihm lediglich 9,5 Stunden für Erholung und Anreise zum nächsten Startort gibt. Letztendlich kommt Lawrence nur auf 4,5 Stunden Schlaf pro Nacht. Dazu ist das ganze Unterfangen auch ernährungstechnisch alles andere als einfach. Während der normale Kalorienverbrauch eines Mannes zwischen 2000 und 2600 Kalorien liegt, muss James Lawrences täglich über 7000 Kalorien zu sich nehmen. Dazu kommen Unmengen an Flüssigkeiten, um den Wasserhaushalt des Körpers in Schuss zu halten. Aus diesem Grund gibt es für Lawrence jeweils zwischen den Etappen eines Triathlons eine Mahlzeit sowie Infusionen mit Flüssigkeit.

James Lawrence und die 50 Ironman-Triathlons in 50 Tagen

Essen, Trinken und Schlaf allein sind jedoch nicht die einzigen Hindernisse, die sich dem Rekordversuch entgegen stellen. Gleich in der ersten Woche erleidet Lawrence beispielsweise einen Zwerchfellriss. Dies ist jedoch nur der Auftakt zu einer Reihe von Verletzungen. In den kommenden Wochen folgen eine Mundinfektion, eine Oberschenkelüberreizung über mehrere Wochen und das Auskugeln der rechten Schulter. Letzteres passiert James Lawrence, als er während des Radfahrens einschläft. Am Ende seines Rekordversuches kann er die Schulter kaum noch bewegen. Am stärksten mitgenommen sind jedoch die Zehen des Sportlers. Im Laufe der Ironmans verliert Lawrence unter anderem mehrere Nägel und läuft sich einen Zeh sogar bis auf den Knochen herunter.

Für den guten Zweck

Trotz der Tatsache, dass die 50 Ironmans James Lawrence an die körperlichen Grenzen treiben, feiert er am 25. Juni erfolgreich seinen neuen Rekord. Nach 11312,75 Kilometern, 193 Kilometer davon im Wasser, 9010 auf dem Rad und 2109,75 zu Fuß, absolviert er in seinem Heimatstaat Utah den letzten Ironman. Die Aktion selbst bringt ihm nicht nur den Rekord, sondern auch rund 68.000 Dollar Spenden. Diese waren das eigentliche Hauptziel von James Lawrence. Neben der sportlichen Herausforderung stand vor allem der Kampf gegen das Übergewicht von Kindern im Mittelpunkt der ganzen Aktion. Während seiner Ironmans sammelte Lawrence Geld für eine Stiftung des Starkochs Jamie Oliver. Diese setzt sich für die bessere Ernährung von Kinder und Jugendlichen ein. Gleichzeitig forderte Lawrence Menschen aller Altersgruppen auch zum Mitmachen auf. Wer Spaß daran hatte, konnte die letzten 5 Meilen eines jeden Ironmans gemeinsam mit dem Sportler absolvieren. Vor allem während des letzten Laufes in Utah nahm eine Vielzahl an Unterstützern dieses Angebot an und sorgte für ein triumphales Ende der Aktion.

James Lawrence und die 50 Ironman-Triathlons in 50 Tagen

Tags: