Tinni und Sniffer eine tierische Freundschaft aus Norwegen Mentertainment

Mentertainment 0

Wenn Torgeir Berge mit seinem Hund Tinni durch den Wald streift, begegnen sie vielen Tieren. Die Landschaft kurz vorm südnorwegischen Romerike ist idyllisch, Wälder, Hügel und Ebenen bieten viel Platz zum Laufen und herrliche Verstecke.



Die Geschichte begann im Sommer dieses Jahres. Torgeir und sein Hund Tinni waren wieder im Wald unterwegs als plötzlich ein kleiner Fuchs auftauchte. Er entdeckte den großen Schäferhund und näherte sich dem Hund. Anstatt sich vor dem Raubtier zu vestecken oder weiter zu jagen kam der junge Fuchs näher und wollte mit dem Hund spielen. Der Hund und der Fuchs spielten ausgelassen miteinander. Sie rannten, tobten und neckten sich. Diese ungewöhnliche Begegnung war allerdings nicht die letzte, wann immer Hund und Herrchen in den Wald gingen war der Fuchs da. Und mehr noch: Wenn Tinni nicht kam und Sniffer, so hat Torgeir Berge den kleinen Schnüffler genannt, spielen wollte, besuchte der Fuchs die beiden zu Hause.

[imagebrowser id=65]

 

Eine Weile blieb Sniffer sogar ganz in der Nähe von Tinni und bezog einen Bau unter dem Schuppen von Torgeir Berge. Seit kurzem ist er wider in einen Bau in den Wald gezogen. Wenn Sniffer zu Besuch kommt bietet ihm Torgeir etwas zu fressen an, doch nicht immer nimmt der Fuchs das auch an. Er kommt in erster Linie um mit seinem Freund zu spielen.

Kleine Berühmtheit in Norwegen

In Norwegen sind die zwei tierischen Freunde inzwischen eine kleine Berühmtheit. In einem Youtube Video der norwegischen Tierschutzgruppe NOAH sind die zwei zu Beginn zu sehen. Die Tierschutzgruppe setzt sich gegen die Käfighaltung der Pelz-Industrie ein.

Tags: