US-Soldat rettet mit seinem selbstlosen Einsatz das Leben seines Kameraden Mentertainment

Mentertainment 0

Es ist November 2010 als der US-Soldat Kyle William Carpenter mit seiner Einheit in Afghanistan unterwegs ist. Bei einer Operation in der Provinz Helmand geraten die Soldaten in einen Hinterhalt. In dem Gefecht mit den Taliban wird eine Granate in die Stellung der US-Soldaten geworfen – Kyle William Carpenter reagiert in Sekundenbruchteilen und wirft sich auf die Granate und rettet so seine Kameraden.



Durch die Explosion wird Carpenter schwer verletzt, Schrapnelle bohrten sich in sein Auge, zertrümmerten seinen Kiefer und zerschlugen seine Zähne. Sein Arm wurde an mehreren Stellen gebrochen. Sein Kamerad Eufrazio erlitt durch die Wucht der Explosion eine Hirnverletzung, aber beide Soldaten überlebten diese Situation.

Kyle William Carpenter während seinem Afghanistan Einsatz

Kyle William Carpenter während seinem Afghanistan Einsatz

Die Schutzweste von Carpenter rettete beiden das Leben, da sie die Explosion ableitete und die meisten Splitter abhielt. In einem Interview sagt der heute 24-Jährige, er würde es jederzeit wieder tun, sein Leben für das Leben seiner Kameraden zu riskieren.

Für diesen selbstlosen Einsatz erhielt der Marine Soldat nun die „Medal of Honor“ verliehen. Diese Auszeichnung wurde seit dem 11. September 2001 erst dreimal an einen US-Marine verliehen.

Tags: