Manschettenknöpfe, Krawatte und Co – Die kleinen Details eines Anzuges Mode & Styling

Mode & Styling 0
Durch den Anzug fühlen sich viele Männer perfekt gekleidet. Oft wird allerdings unterschätzt, wie viel man mit dem einen oder anderen Accessoire noch erreichen kann. Je nach Situation und Anlass können ganz unterschiedliche Dinge infrage kommen.

Eine Feier, der Alltag im Büro oder einfach nur in einem edlen Restaurant Essen gehen: Der Anzug ist für den Mann in vielen Situationen die perfekte Wahl. Sitz das gute Stück richtig, dann muss man sich eigentlich kaum Gedanken darüber machen, ob man gut gekleidet ist. Hemd, Hose und Jackett sind jedoch nicht alles, was einen guten Anzug ausmacht. Vielen Männern ist gar nicht bewusst, wie viele Accessoires rund um den Anzug zur Verfügung stehen. So gibt es viel mehr als einfach nur ein paar Manschettenknöpfe, auch wenn diese natürlich bei vielen Anzugträgern sehr beliebt sind.

Die richtige Zeit für Manschettenknöpfe

Manschettenknöpfe gehören zu den wenigen Metallschmuck-Accessoires, die in der Männerwelt verbreitet sind. Sie helfen dabei einen Anzug aufzuwerten und bieten zudem den Herren ein gewisses Stilelement. Allerdings sollte man in jedem Falle auf den richtigen Anlass achten. Im Büroalltag sind Manschettenknöpfe kaum verbreitet und wirken meist auch etwas deplatziert. Etwas anders sieht die Sache bei Firmenevents, Banketts oder anderen Feierlichkeiten aus. Diese sind der perfekte Zeitpunkt für pro-Manschettenknöpfe.

Bei der Wahl sollte Männer auf möglichst hochwertige Manschettenknöpfe achten. Billige Alternativen sorgen eher für den gegenteiligen Effekt, weshalb es dann klüger ist, gleich auf sie zu verzichten. Für Uhrenträger ist zudem wichtig, dass sie möglichst mit der Uhr zusammenpassen. Idealerweise orientiert sich das Design der Uhr an den Manschettenknöpfen.

Gürtel und Krawatte

Eine Anzughose sollte normalerweise so gekauft werden, dass sie auch ohne Gürtel sitzt. Trotzdem kann sich ein Gürtel empfehlen, wobei dieser vor allem einen optischen Zweck hat. Viele Hosen sehen ohne einen Gürtel irgendwie unvollständig aus. Allerdings sollte das Design auch nicht so gewählt werden, dass es direkt ins Auge springt. Schlicht ist hier oft die perfekte Wahl. Dies gilt auch für die Farbe. Hier kann man mit Braun oder Schwarz nicht viel falsch machen. Grellen Farben oder ein Gürtel im Schlangen-Design sind dagegen keine gute Idee.

Die Krawatte gehört in vielen Fällen zum Anzug einfach dazu, auch wenn nicht wenige Männer lieber auf sie verzichten würden. Gerade Seidenkrawatten sind jedoch oft ein echter Hinkucker und damit eine gute Wahl. Alternativ bieten sich auch Fliegen oder Halstücher an. In beiden Fällen kommt es aber auf den Anlass an. Im privaten Bereich kann man sich durchaus einmal für diese Alternativen entscheiden, während bei offiziellen und geschäftlichen Anlässen die Krawatte in der Regel alternativlos ist. Ebenfalls eine Idee ist das Taschentuch, das die Brusttasche eines Jackets aufwertet.

Die Schuhe nicht vergessen

Bei der Zusammenstellung der Kleidung spielen zudem die Schuhe eine nicht zu unterschätzende Rolle. Auch hier kommt es auf den Anlass an. Bei privaten Veranstaltungen kann man einen Anzug durchaus einmal mit hochwertigen Sneakers kombinieren, ansonsten empfehlen sich Lederschuhe. Wichtig sind dabei die Socken. Diese sollten sich farblich am Anzug orientieren und zudem möglichst so lang sein, dass das Männerbein vollkommen bedeckt ist.

Tags: