Im Netz erfolgreich flirten Netzwelt

Netzwelt 0

Das Ansprechen einer Frau oder sogar zu Flirten war für nicht wenige Männer lange ein Buch mit sieben Siegeln. Doch dann kam eines Tages das Internet und veränderte alles. Heute kann praktisch jeder online flirten oder glaubt zumindest, es zu können.



Es ist ja nicht immer einfach, ein Mann zu sein. Auf der einen Seite sollen Männer Frauen ja nicht im Wege stehen und möglich gleich für die Rechte der Damen mitkämpfen, auf der anderen Seiten gilt dies nur solange, bis zum Flirten kommt. Hier verlangen die Frauen dann plötzlich wieder von Männer, dass sie das Heft in die Hand nehmen und gefälligst den ersten Schritt machen. Im realen Leben haben nicht wenige Männer allerdings ein paar Schwierigkeiten mit dem Flirt, denn leider sind Frauen nicht so einfach zu verstehen wie die eigenen Kumpels. Dies ist einer der Gründe, warum sich der Online-Flirt einer so großen Beliebtheit erfreut. Das Netz schafft quasi eine Art Buffer zwischen einem selbst und dem Flirt-Partner und sorgt so für mehr Möglichkeiten. Gleichzeitig hilft es dabei, Frauen zu finden, die zum Flirten bereit sind. Ganz problemlos läuft die ganze Sache aber im Internet auch nicht ab. Wer Erfolg haben möchte, sollte auch hier ein paar Dinge beachten.
flirten-im-netz-2

Ein Profil anlegen

Um überhaupt mit einer Frau bei einem Flirt-Portal ins Gespräch zu kommen, muss man sich zunächst einmal ein Profil erstellen. Dieses sollte entsprechend ansprechend sein, andernfalls gehen die Erfolgschancen gegen null. Wer meint mit einem dahingerotzten Profil Erfolg haben zu können, der dürfte in der Disco auch Frauen im Jogginganzug ansprechen. Allerdings sollte man es auch nicht übertreiben. Einer der größten Fehler, den man machen kann, ist falsche Informationen oder Bilder anzugeben. Spätestens bei erstem Treffen stellt die Dame fest, dass sich die ganze Zeit wohl doch nicht mit Brad Pitt oder Ryan Gosling geflirtet hat, was in der Regel zu leichter Verstimmung führt. Bei vielen Frauen ist das Thema Vertrauen doch vergleichsweise wichtig. Natürlich lohnt es sich trotzdem, ein vernünftiges Bild für das Profil auszuwählen. Ein Foto, bei dem der Bierbauch unter dem Shirt hervorschaut, mag für Spaß mit den Kumpels gut sein, eine Frau spricht es eher selten an und wenn doch, stellt sich die Frage, ob man diese Dame wirklich kennenlernen möchte. Das ein Profil auch schnell mal nach hinten los gehen kann, beweisen diverse Bilder aus der Reihe „Dating Fails“.

flirten-im-netz-3

Es gibt inzwischen unzählige Flirtbörsen und Single-Seiten, doch welche sind die besten? Welche haben wenig Fakes und wo findet man am ehesten die Traumfrau? Anbieter wie Netzsieger haben diverse Portale getestet und bewertet, ein Vergleich lohnt sich vor der Anmeldung auf jeden Fall.

Aufpassen bei der Selbstdarstellung

Abgesehen von dem Foto geht es natürlich auch darum, sich beim Flirten über Interessen und die Persönlichkeit auszutauschen. Auch hier ist ein gesundes Mittelmaß der richtige Weg. Wer sich selbst als der absolute Gott darstellt, sorgt nicht nur für übersteigerte Erwartungen bei den Frauen, sondern dürfte nicht selten gar nicht erst eine Antwort bekommen. Ganz wichtig ist dabei, dass man wirklich Ahnung hat, von den Dingen, über die man spricht. Sich als toller Surfertyp zu inszenieren, ohne jeweils auf einem Board gestanden zu haben, geht mit Garantie in die Hose. Auf der anderen Seite ist eine blasse Persönlichkeit ohne Hobbys und Interessen ebenfalls kein guter Weg, um eine Frau zu gewinnen. Sich selbst als interessant darzustellen ist durchaus sinnvoll, es sollte nur eben möglichst auf wahren Tatsachen beruhen.

flirten-im-netz-1

Zuviel ist auch online zuviel

Nicht zu unterschätzen ist beim Flirten im Netz zudem die Gefahr, es zu übertreiben. Gerade wenn man plötzlich gleich eine ganze Reihe von Damen kennenlernt, kann man sich unverhofft in einer nur scheinbar tollen Situation wiederfinden. Wer weiß, wie schwierig es manchmal ist, auch nur mit einer Frau mitzuhalten, sollte sich erst einmal vorstellen, wenn sich dies plötzlich vervielfacht. So verlockend es auch ist, der klügere Weg ist selten der des Casanovas, außer man weiß, was man tut. Für Anfänger oder Unerfahrene im Flirten kann das scheinbar offene Buffet dagegen schnell zu einem Haifischbecken werden.

Wenn es zum realen Treffen kommt

Auch beim Internet-Flirt ist der langfristige Plan natürlich, dass es am Ende zu einem realen Treffen kommt. Solche Treffen sollten nie in der eigenen Wohnung, sondern immer in einem öffentlichen Platz wie zum Beispiel in einem Café stattfinden. Auf diese Weise geht man sicher, dass man schnell weg kann, wenn sich der Flirt-Partner auf einmal als eine vollkommen andere oder leicht irre Person herausstellt. Natürlich kann es auch passieren, dass man plötzlich der Traumfrau gegenübersitzt. In dem Falle lässt das Date aber ganz einfach verlängern und im Idealfall mit Happy End abschließen.

Tags: