Die 10 brutalsten Serienmörder der Welt Top 10

Top 10 2

Von Charles Manson bis Jack The Ripper: Viele Serienmörder haben es zu einer schrecklichen Berühmtheit geschafft. Interessanterweise sind die tödlichsten Killer in der Öffentlichkeit allerdings kaum bekannt. Der Gefährlichste unter ihnen brachte über 200 Menschen ums Leben.



Serienmörder sind ein schreckliches aber auch faszinierendes Thema. Filme und Bücher beschäftigen sich mit ihnen und greifen dabei oft reale Fälle auf. Interessanterweise drehen sich die Geschichten dann meist um Mörder wie Jack the Ripper oder den Zodiac-Killer. Die brutalsten Killer kennt dagegen oft niemand, auch wenn deren Opfer mitunter sogar dreistellige Zahlen erreichen. Hier einmal eine Liste der größten Mörder in der Geschichte:

Platz 10: „Der Schachbrettmörder“ – Jurjewitsch Pitschuschkin
Der Russe Alexander Jurjewitsch Pitschuschkin wurde im Jahr 2007 von der Polizei in Moskau verhaftet, nachdem er sich als „Der Schachbrettmörder“ einen Namen gemacht hatte. Bereits 1992, damals noch im Alter von 18 Jahren, verübte Pitschuschkin seinen ersten Mord an einem Mitschüler. Sein ursprünglicher Plan sah vor, insgesamt 64 Menschen umzubringen und damit die Felder eines Schachbretts auszufüllen. Die meisten seiner Morde verübte er dabei im Moskaus Bitza-Park. Hierhin lockte der Serienmörder unter anderem auch Freunde und Bekannte, um sie mit einem Hammer zu erschlagen. Nach seiner Verhaftung gestand er gestand der Polizei 61 Morde, 48 davon konnten die Behörden ihm nachweisen.

Brutaler Serienmörder - Jurjewitsch Pitschuschkin

Platz 9: Gary Ridgwa – Mörder von vermutlich 100 Frauen
Gary Ridgway begann seine Mordserie im Jahr 1981. Nach der Scheidung von seiner zweiten Frau und dem Verlust des Sorgerechtes für seinen Sohn ließ er jegliche sexuellen Schranken fallen und erwürgte über 40 Prostituierte, nachdem er mit ihnen Sex hatte. Die Polizei war dem Serienmörder viele Jahre auf der Spur, konnte ihn aber erst 2001 verhaften. Lange Zeit wurde ihm 48 Morde zugeschrieben, schon im Gefängnis gestand er später noch einen weiteren. Experten schätzen seine wahre Opferzahl aber auf beinah 100.

Platz 8: Anatolij Onoprijenko – Der Terminator von Tschernobyl
Als Terminator von Tschernobyl wurde Anatolij Onoprijenko Mitte der 90er Jahre in der Ukraine bekannt. Seine Mordserie begann der Ukrainer im Jahr 1989. Sieben Jahre später führte die größte Fahndungsaktion in der Geschichte des Landes schließlich zu seiner Verhaftung. Insgesamt 52 Morde konnten ihn vor Gericht schließlich nachgewiesen werden.

Brutaler Serienmörder - Anatolij Onoprijenko

Platz 7: „Der Ripper von Rostow“ – Andrei Romanowitsch Tschikatilo
Der Serienmörder Andrei Romanowitsch Tschikatilo versetzte mit seiner Mordserie gleich eine ganze Stadt in Angst und Schrecken. Als der „Der Ripper von Rostow“ in den 70ern und 80ern im russischen Schachty wiederholt Mädchen, Jungen und Frauen umbrachte, überlegten die Behörden sogar, ob sie die Stadt evakuieren sollten. Erst 1990 kamen russische Polizisten dem Serienmörder schließlich auf die Spur. Bei seiner Verhaftung gestand er die Morde an 56 Menschen, 53 davon konnte die Staatsanwaltschaft schließlich eindeutig belegen.

Platz 6: Das „Monster der Anden“ – Pedro Alonso López
Pedro Alonso López befindet sich nur deshalb so weit hinten auf der Liste, da ihm ein Großteil seiner Morde nicht nachzuweisen waren. Das sogenannte „Monster der Anden“ vergewaltigte und tötete nach eigenen Angaben über 300 Mädchen in Kolumbien, Ecuador und Peru. Nach seiner Verhaftung führte er die kolumbianischen Behörden zu einem Friedhof, auf dem er 56 seiner Opfer begraben hatte. Als die Polizei von ihm weitere Gräberstandorte haben wollte, wollte er sich jedoch an keine mehr erinnern können.

Brutaler Serienmörder - Pedro Alonso Lopez

Platz 5: Der Axtmörder aus China – Yang Xinhai
Der Chinese Yang Xinhai saß bereits schon vier Jahre im Gefängnis, bevor er 2000 die größte Mordserie in China startet. Nach seiner Entlassung aus der Haft überfiel er Frauen und sogar Familien und tötete vorzugsweise mit einer Axt oder einem Beil. Erst 2003 konnte die chinesische Polizei ihn schließlich verhaften. Nach seiner Verhaftung wurde der Serienmörder wegen 67 Morden und 23 Vergewaltigungen angeklagt und verurteilt.

Brutaler Serienmörder - Yang Xinhai

Platz 4: Frankreichs Serienmörder des 15. Jahrhunderts – Gilles de Rais
Gilles de Rais war ohne Zweifel einer der größte Serienmörder des 15. Jahrhunderts. Der französische Marschall gehörte lange Zeit zu den einflussreichsten und mächtigsten Männern in Frankreich und kämpfte beispielsweise an der Seite Jeanne d’Arc. Gerade wegen seines Namens schienen viele andere Adlige seine Taten jedoch nicht viel Beachtung zu schenken, während viel Bauern und Bürger durchaus ahnten, was de Rais auf seinem Schloss so trieb. Gefasst wurde er erst, als er sich eines Verbrechens an der Kirche schuldig machte. Vor Gericht wurden ihm schließlich 80 Morde nachgewiesen, auch wenn in den Untersuchungsprotokollen von bis zu 140 die Rede ist. Diese können bis heute in der Nationalbibliothek in Paris und in Nantes eingesehen werden.

Brutaler Serienmörder - Gilles de Rais

Platz 3: „La Bestia“ – Luis Alfredo Garavito Cubillos
Luis Alfredo Garavito Cubillos trägt in Kolumbien den Beinahmen „La Bestia“ und dies nicht ohne Grund. Von 1992 bis 1998 entführte, vergewaltigte und tötete der Kolumbianer über 100 Jungen. Die Behörden kamen auf seine Spur, als sie in der Stadt Pereira 36 verscharte Kinderleichen entdeckten. Es folgte eine der größten Fahndungsaktionen in der Geschichte des Landes und schließlich kam man Luis Alfredo Garavito Cubillos anhand von Zeugenaussagen, Rechnungen und Telegrammen auf die Spur. Seine Verhaftung und das Geständnis, dass er 138 Jungen ermordet hat, sorgten für einen Aufschrei in Kolumbien. Viele Menschen forderten die Todesstrafe, auch wenn es diese in dem Land gar nicht gab.

Platz 2: Der mordende Arzt aus China – Hu Wanlin
Der Chinese Hu Wanlin wurde für seine Taten interessanterweise nicht als Serienmörder verurteilt. Obwohl er keine Ausbildung als Arzt erhalten hatte, praktizierte er viele Jahre als Mediziner in China. Dabei verursachte er durch die zu hohe Dosierung des Mittels Natriumsulfat den Tod von 146 Menschen. Als er schließlich verhaftet wurde, klagte man ihn wegen unberechtigtem Ausüben des Arztberufs an. Er wurde zu 15 Jahren Gefängnis verhaftet. Im Anschluss führte die Regierung in China ein Zulassungsverfahren für Ärzte ein.

Brutaler Serienmörder - Hu Wanlin

Platz 1: Der Serienmörder aus England – Harold Shipman
Auch der Brite Harold Shipman war ein Arzt, allerdings kann man in seinem Falle nicht von fehlerhaftem Ausüben des Arztberufes sprechen. Der Serienmörder wurde in England nach seiner Verhaftung als „Dr. Death“ bekannt, da er von 1970 bis 1998 Hunderte von Menschen tötete. Von den 459 Personen, die im Laufe einer Behandlung bei Shipman starben, sollen mindestens 218 getötet worden sein. Expertenschätzungen gehen sogar von über 250 aus. Fünf Jahre nach seiner Verhaftung 1999 erhängte sich der ehemalige Arzt im Gefägnis.

Brutaler Serienmörder - Harold Shipman

Tags: