Die 10 schärfsten, deutschen Sportlerinnen 2017 Top 10

Top 10 0
Die deutschen Sportlerinnen sorgen in Europa nicht nur mit ihren Leistungen für Aufsehen. Auch optisch können sich die Damen sehen lassen. Einige von ihnen gewähren sogar besonders tiefe Einblicke.

Dank Leichtathletik WM konnten sich vor allem die Damen in den klassischen Sportarten zeigen – und beweisen, dass Leistungssportlerinnen auch definierte Körper haben. Aber egal ob Handball, Fußball oder Kitesurfen: Deutschlands Sportlerinnen machen in vielen Sportarten eine tolle Figur. Hier einmal ein Blick auf die schärfsten Damen im deutschen Sport im Sportjahr 2017.

Platz 10: Shenia Minevskaja – (Handball)

Shenia Minevskaja beweist, dass Frauenhandball einige wirklich schöne Seiten zu bieten. Die deutsche Nationalspielerin wurde eigentlich in Minsk in Weißrussland geboren, ist aber schon seit ihrer Kindheit deutsche Staatsbürgerin. Als Spielerin ist die 24-Jährige aktuell für TuS Metzingen aktiv, gleichzeitig gehört sie zum Kader der deutschen Damennationalmannschaft. Für Deutschland stand sie schon über 50 Mal auf dem Feld und erzielte dabei über 90 Tore.

Platz 9: Sabine Lisicki – Tennis

Sabine Lisicki spielte sich endgültig im Sommer 2013 die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Beim Turnier in Wimbledon gelang es ihr als erste Deutsche seit Steffi Graf, das Finale zu erreichen. Auch wenn dieses am Ende verloren ging, wurden viele Sportfans in Deutschland spätestens dann auf die Blondine mit dem harten Aufschlag aufmerksam. Auch privat sorgte sie in diesem Jahr für Schlagzeilen, als Ende 2013 bekannt wurde, dass Lisicki mit Comedian Oliver Pocher zusammen war. Seit März 2016 gehen die beiden aber wieder getrennte Wege.

Platz 8: Sabrina Lutz – Kitesurfen

Kitesurfen ist eine der Sportarten, die nur sehr wenige Sportfans auf dem Schirm haben dürften. Ein Blick auf Sabrina Lutz könnte dies aber schnell ändern. Die 28-jährige Hamburgerin ist die beste Kitesurferin Deutschlands und sorgt seit einigen Jahren mit spektakulären Sprüngen für Aufsehen.

Platz 7: Miriam Gössner – Biathlon

Fast wäre Miriam Gössner im alpinen Skisport gelandet, doch als sie sich mit 14 mehrere Zähne an einer Slalomstange ausschlug, wechselte sie zu den Langläufern. Seit 2009 gehört die hübsche Blondine zum Kader der deutschen Biathleten und gewann in den vergangenen Jahren den einen oder anderen Weltcup. Privat ist die 27-jährige mit Skifahrer Felix Neureuther liiert. Dies hielt sie jedoch nicht davon ab, sich im März 2014 für den Playboy ablichten zu lassen. Für das Männermagazin ließ die Blondine alle Hüllen fallen.

Platz 6: Selina Wagner – Fußball

Frauenfußball wird nach wie vor von vielen männlichen Fußballfans belächelt. Dass der Sport aber zumindest optisch einiges zu bieten hat, beweisen Sportlerinnen wie Selina Wagner. Die 26-Jährige war lange Zeit für den VfL Wolfsburg aktiv und gewann mit dem Verein unter anderem die Meisterschaft und zwei Mal die Champions League. Von ihrer schönen Seite zeigte sie sich im Sommer 2011, als sie sich anlässlich der Frauen-WM in Deutschland mit anderen Sportlerinnen für den Playboy ablichten ließ.

Platz 5: Ruth Sophia Spelmeyer – Leichtathletik

Bereits drei Mal konnte sich Ruth Sophia Spelmeyer bei den Deutschen Meister im 400-Meter-Lauf durchsetzen. 2015, 2016 und 2017 sicherte sich die Oldenburgerin jeweils den Titel und ließ der Konkurrenz keine Chance. In diesem Jahr trat sie zudem bei den Weltmeisterschaften in London an. Leider reichte es nur für das Halbfinale, wo sie immerhin als zweitschnellste Europäerin ausschied.

Platz 4: Melanie Leupolz – Fußball

Melanie Leupolz ist dem ein oder anderen vom Namen her schon bekannt, die 23-Jährige Fußballerin ist derzeit für den FC Bayern aktiv und ist zudem auch Nationalspielerin. Neben dem Europameistertitel 2013, gewann Melanie mit dem Nationaltyp Gold bei Olympia 2016. Gebürtig kommt Melanie aus Wangen im Allgäu und ist mit dem Handballer Kevin Schmidt (VfL Gummersbach) liiert.

Platz 3: Lisa Mayer – Leichtathletik

Lisa Mayer gehört zu den Sportlerinnen, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen. Die 21-Jährige aus Gießen zählt zu Deutschlands schnellsten Läuferinnen. Im vergangenen Jahr gewann sie sowohl über 100 Meter als auch über 200 Meter die Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften. Auch bei Olympia gehörte sie schon den zu den aktiven deutschen Sportlerinnen. Trotz ihrer Jugend stand sie mit der Staffel 2016 in Rio im Finallauf und wurde dort Vierte.

Platz 2: Mareen Apitz – Volleyball

Die 30-jährige Mareen Apitz ist in ihrer Karriere schon weit gereist. Nach den Anfängen in Dresden spielte die hübsche Blondine unter anderem im französischen Cannes und für Azerrail Baku in Aserbaidschan. Seit 2013 gehört sie auch zu den Sportlerinnen der deutschen Nationalmannschaft, wobei sie schon über 130 Mal für das Team auf dem Feld stand.

Platz 1: Laura Müller – Leichtathletik

Laura Müller ist eine der Sportlerinnen, die in den kommenden Jahren von sich reden machen dürfte. Die 21-Jährige zählt schon jetzt zu den schnellsten Läuferinnen in Deutschland. So gewann sie bei der Deutschen Meisterschaft in Erfurt beispielsweise Gold über 200 Meter. Ihre 22,65 Sekunden war die schnellste Zeit bei einer Deutschen Meisterschaft seit über 20 Jahren.

Tags: