Model Madeline Flierler die coole Blondine aus Magdeburg Frauen

Frauen 0

Neue Woche, neues Model auf Menify. Diese Woche haben wir die bezaubernde Madeline Flierler für euch im Gespräch. Die Magdeburgerin ist leidenschaftliches Model und Cheerleaderin bei den Magdeburg Guardian Angels.



Eigentlich hat die hübsche Blondine gar nicht die Größe für ein Model, mit 1,56 Metern ist die Magdeburgerin für Laufstege und Modenshows eigentlich zu klein. Dennoch hat sie sich einen Namen in der Model-Szene gemacht, das liegt mit Sicherheit auch an ihrer sympatischen Art und ihrem trainierten Körper. Und spätestens wenn die Fotos im Kasten sind, ist auch der letzte Zweifel verflogen, dass sie nicht groß genug für gute Fotos ist.

Model Madeline Flier

Fotograf: Ricow De

Beruflich arbeitet Madeline übrigens als Physiotherapeutin, das Modeln ist für sie nur ein großes Hobby. Allerdings ein durchaus erfolgreiches, schon mehrfach wurde sie von Firmen für Werbeshootings gebucht.

Wir hatten die Gelegenheit ein kleines Gespräch mit der 22-Jährigen zu führen, natürlich haben wir auch wieder ein paar Bilder für euch dabei.

Wie kamst du in den Model-Bereich und seit wann posierst du vor der Kamera?
Zum Modeln bin ich durch eine Freundin gekommen, sie hat mich einfach mit zu einem Shooting genommen und mir dort Mut zugesprochen, damit ich mich doch auch einmal vor die Kamera stellen sollte. Anfangs hatte ich auch noch große Schwierigkeiten mit der auf mich gerichteten Kamera, dem Posing und den verschiedenen Gesichtsausdrücken. Meine Visagistin schob mir sogar teilweise die Füße zurecht, weil ich nicht wusste wie ich mich am besten in Szene setzen sollte 😉
Mittlerweile habe ich die Probleme vor der Kamera aber nicht mehr, sogar wenn ich noch Publikum habe.

Hattest du schon verrückte Erlebnisse bei Fotoshootings?
Ja zum Teil hatte ich schon verrückte Locations, zu denen man (in High Heels) über Stock und Stein wandern musste. Aber man lernt auch tolle menschen durch das Modeln kennen und es ist immer wieder faszinierend, was die Fotografen aus einem ganz normalen Bild zaubern können.

Model Madeline Flier

Fotograf: Ricow De

Model und Cheerleaderin Madeline Flier

Fotograf: Marc Weber

Was ist dein größter Traum als Model?
ich würde gerne mal einen richtig dicken Werbeauftrag an Land ziehen, einen für den man kleine Models braucht 😉

Auf was legst du bei einem Shooting/Auftrag besonders wert und was geht gar nicht?
Ich möchte das professionell gearbeitet wird, das erwarten die Fotografen von mir ebenso wie ich von ihnen. Was gar nicht geht ist Unzuverlässigkeit und wenn Dinge vorher versprochen werden aber beim Shooting nicht eingehalten werden. Jeder opfert seine Freizeit dafür und dann möchte man natürlich auch ein schönes Erlebnis und Ergebnis haben.

Neben dem Modeln ist das Cheerleading eine große Leidenschaft der 22-Jährigen. Bei den Guardian Angels in Magdeburg ist sie im Verein aktiv und auch in der deutschen Cheerleading-Nationalmannschaft. Mit der Nationalmannschaft war sie im letzten Jahr auch nach Bangkok zu den Weltmeisterschaften, wo sie aber leider mit ihrem Team vom Pech verfolgt wurde, da sich kurz vor ihrem Auftritt eine Teamkollegin eine schwere Verletzung zu zog. Vor wenigen Wochen gelang bei der Europameisterschaft in Manchester dann aber der Titelgewinn für Madeline und ihre Teamkolleginnen.

madeline-flier-5

Du hast uns gesagt, dass du sehr sportlich bist. Welchen Stellenwert hat Sport in deinem Leben?
Der Sport hat in meinem Leben einen sehr hohen Stellenwert. Ich habe als Kind, mit fünf Jahren, mit Geräteturnen angefangen und bin dann übergangen zum Cheerleading und dem bis heute treu geblieben. Ich könnte es mir heute auch gar nicht vorstellen kein Hobby zu haben.

Wo findet man dich in deiner Freizeit am liebsten?
Wenn ich denn mal Freizeit habe, treffe ich mich gerne mit meinen Freundinnen und quatsche eigentlich über ganz unwichtige Themen. Dabei sitzen wir gerne draußen und wenn es dann dunkel wird, wickeln wir uns in Decken ein und genießen dazu noch einen „Hugo“.

Die Welt wurde von einer Zombieapokalypse überkommen, welche drei Faktoren/Eigenschaften von dir lassen dich die Katastrophe überleben?
Punkt eins: Ich bin zu klein, die sehen mich eigentlich gar nicht. Falls ich dennoch mal von Zombies gesehen werde, beiße ich sie in die Waden (sofern Zombies Waden haben :D). Falls das auch nicht klappt besteche ich sie mit dem Lachs-Sahne-Gratin von meiner Omi.

Titelbild: Ricow De

Model Madeline Flier

Fotograf: Tobias Howe

Tags: