Magellano – Der 18-Tonner als Luxus Wohnmobil Auto

Camping-Urlaub oder Luxus-Hotel? Mit dem Magellano gehört diese Frage der Vergangenheit an. Das Luxus-Wohnmobil vereint beide Welten auf gekonnte Art und Weise. Mit dem entsprechenden Kleingeld und einem Lkw-Führerschein kann bald jeder Camper luxuriös verreisen.


Fernfahrer haben in der Regel nur eine kleine Schlafkabine im Fahrerhaus, kein Vergleich zu unserem heutigen Gefährt. Der Magellano ist ein Wohnmobil der Extraklasse, basierend auf einem Mercedes Actros LKW. Ein Ehepaar in Franken hat einen Lkw zu einem Luxus-Wohnmobil umgebaut. Der Umbau alles, was aktuell an Wohnmobilen existiert, in den Schatten stellen.

Mit dem 18-Tonner in den Urlaub

Michael Ebner ist eigentlich im Bereich der Medizin-Software aktiv, wo er in den vergangenen Jahren Millionen verdiente. Für seinen Beruf muss er viel vereisen und kennt daher Hotelbetten nur zu gut. Für seinen Urlaub will Ebner aus diesem Grund lieber in seinem eigenen Bett schlafen. Da er schon seit seiner Kindheit viel Spaß am Campen hat, lag die Idee nahe, sich selbst einen Camper zuzulegen. Allerdings reichten Ebner die herkömmlichen Modelle auf dem Markt nicht aus. Stattdessen legte er gemeinsam mit seiner Frau selbst Hand an.

Als Basis für den Magellano dient ein Mercedes Actros. Mit seinen 18-Tonnen ist der Lkw generell kein Leichtgewicht, durch die Umbaumaßnahmen kamen aber noch ein paar Kilo hinzu. Das Ehepaar Ebner hatte insgesamt 30 Quadratmeter Platz, um die eigenen Vorstellungen umzusetzen. Zu diesen gehören unter anderem Tanks mit Frisch- und Brauchwasser für drei Wochen, ein Stromaggregat für Energie, Licht und die Klimaanlage, und eine eigene Küche mit Kühl-Gefrier-Kombination, Backofen und Herd. Über Urlauber, die noch mit einem Camping-Kocher unterwegs sind, können die Ebners mit dieser Ausstattung nur müde lächeln.

Echter Luxus im Camping-Urlaub

Während die Küche des Magellano zwar gut ausgestattet ist, aber nicht unbedingt Dinge enthält, die sich in anderen Campern nicht finden lassen, sieht die Sache im Schlafzimmer etwas anders aus. Hier gibt es nicht nur ein großes Doppelbett, sondern auch ein ausfahrbarer Fernseher und eine ganze Reihe von handgefertigten Schränken. Im Bad hat man ausreichend Platz in der vollkommen verglasten Duschkabine, eine weitere Tatsache, die viele Trucker vermutlich neidisch machen dürfte. Auch das stille Örtchen ist im Magellano keine billige Plastikschüssel, sondern natürlich aus Keramik.

Etwas langsamer unterwegs

Mit einem Schwergewicht wie dem Magellano ist man auf den Straßen natürlich etwas langsamer unterwegs. Da es sich immer noch um einen Lkw handelt, gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometer. Auch wird ein Lkw-Führerschein für den Fahrer vorausgesetzt. Auf Camping-Plätzen muss man dagegen in der Regel kaum mit Problemen rechnen. Immer mehr Betreiber haben sich auf Großmobile eingestellt. Auch wenn der Magellano eine besonders große Version ist, darf er auf den meisten Plätzen halten. Allerdings könnte es ein paar Probleme mit den Platznachbarn geben, wenn diese plötzlich keine Sonne mehr bekommen.

Das eigene Luxus-Wohnmobil

Obwohl der Magellano zuerst als Einzelstück geplant war, hat das Ehepaar Ebner erkannt, dass für Wohnmobile dieser Art ein Markt vorhanden ist. Aus diesem Grund haben die beiden in Haale an der Saale ein neues Unternehmen gegründet und eine Produktionshalle gebaut. Gemeinsam mit lokalen Handwerkern sollen hier weitere Modelle des Magellano produziert werden. Mindestens zwei Modelle im Jahr müssen es sein, damit das Unternehmen schwarze Zahlen schreibt. Anhand der aktuellen Nachfrage erscheint dies machbar.

Für Lkw-Fernfahrer dürfte das ein solcher Komfort nur ein Wunschtraum bleiben. Je nach Ausstattung muss man mit einem Preis von rund 668.000 Euro rechnen. Aus diesem Grund kommt der Magellano wohl eher nur für reiche Camping-Freunde in Betracht. Diese benötigen dann nur noch einen Lkw-Führerschein, der im Preis des Luxus-Wohnmobils aber direkt inbegriffen ist.

Tags: