Im Kino: John Wick: Kapitel 3 Entertainment

Entertainment 0
Der beste Auftragskiller der Welt ist zurück. In John Wick: Kapitel 3 schlüpft Keanu Reeves zum dritten Mal in die Rolle des titelgebenden Killers. Dieses Mal ist der Auftragsmörder aber selbst das potenzielle Opfer.

John Wick ist auf der Flucht. Nach den Geschehnissen im zweiten Film wurde John von den Auftragskillergilden ausgestoßen und gilt als vogelfrei. So kann er weder die Dienste des Continental Hotels in Anspruch nehmen, noch müssen seine Feinde Auswirkungen befürchten, wenn sie John jagen und töten. Verschlimmert wird die Sache zudem dadurch, dass nicht nur die alten Feinde von John es auf ihn abgesehen haben. Nach wie vor ist ein Kopfgeld von 14 Millionen Dollar auf ihn ausgesetzt. Damit ist schon bald jeder Mann und jede Frau, die eine Waffe schon einmal für tödliche Zwecke genutzt haben, auf der Jagd nach John Wick.

Die Flucht aus New York

John wäre allerdings nicht John, wenn er sich einfach bedingungslos ergeben würde. Der Killer zieht schon bald eine Schneise der Gewalt durch New York bei dem Versuch, aus der Stadt zu fliehen. Auch wenn ihm viele alte Verbündete zunächst die Hilfe verweigern, gänzlich auf sich allein gestellt ist John nicht. Sofia, eine alte Bekannte von John Wick, steht unverhofft auf seine Seite. Allerdings verfolgt auch sie ihre ganz eigenen Ziele. Und dann ist da noch die Frau, die John einst aufgezogen und in seiner Kindheit beschützt hat. Auch sie tritt plötzlich wieder in sein Leben.

Das dritte Kapitel

Mit John Wick: Kapitel 3 setzt Regisseur Chad Stahelski die Geschichte des tödlichsten aller Auftragskillers fort, die er selbst vor einigen Jahren begann. Den ersten Film inszenierte Stahelski noch gemeinsam mit David Leitch, der mittlerweile aber mit Filmen wie Atomic Blonde und Deadpool 2 in anderen Franchises unterwegs ist. Stahelski bleibt dagegen John Wick treu und macht sich selbst daran, die Geschichte zu einem runden Abschluss zu bringen. Beim Drehbuch griff er dabei wieder auf die Hilfe von Derek Kolstad zurück, der auch schon die ersten beiden Filme geschrieben hat.

In Hinblick auf die Darsteller ist die Rückkehr von Keanu Reeves in John Wick: Kapitel 3 keine große Überraschung. Reeves ist einfach John Wick und in gewisser Weise kann man sagen, dass die Actionreihe dem Darsteller eine neue Popularität verschafft hat. Ein wichtiger Faktor dürfte dabei sicherlich auch die Hingabe sein, mit der Reeves für den Film arbeitet. So trainierte er im Vorfeld der Dreharbeiten beispielsweise mit besonderen Waffenexperten und machte dabei eine richtig gute Figur. Vieles von der Action in John Wick: Kapitel 3 ist tatsächlich Keanu Reeves selbst und kein Stuntman.

Bei den weiteren Darstellern gibt es einen bunten Mix aus neuen Namen und vertrauten Gesichtern. Fans der ersten Filme können sich zum Beispiel auf ein Wiedersehen mit Laurence Fishburne, Lance Reddick und Ian McShane freuen. Darüber hinaus sind in John Wick: Kapitel 3 auch Halle Berry, Hiroyuki Sanada, Anjelica Huston und Asia Kate Dillon mit von der Partie.

Neue Maßstäbe im Actiongenre?

Das erste Kinoabenteuer von John Wick hat nicht umsonst so viele Fans. Der Film von 2014 punktete mit toller und harter Action und die Fortsetzung blieb diesem Stil treu. Ob auch John Wick: Kapitel 3 überzeugen kann, wird sich ab dem 23. Mai zeigen.

Tags: