Im Kino: The Boy Entertainment

Entertainment 0

Ein abgelegenes Dorf und eine mystische Porzellanpuppe bilden die Grundlage für den Horror-Film The Boy. Fans von Gruselfilmen sollten sich den 18. Februar im Kalender anstreichen, dann startet der Film in den deutschen Kinos.



Als die Amerikanerin Greta von einem Jobangebot in England erfährt, kommt ihr dies wie gerufen. Ein englisches Ehepaar ist auf der Suche nach einem Kindermädchen für ihren achtjährigen Sohn und Greta nutzt die Chance. In England ist sie endlich weit genug entfernt von ihrem gewalttätigen Ex-Freund, sodass der Ort die ideale Möglichkeit für einen Neuanfang bietet. Kurzerhand nimmt sie den Job an und macht sich auf die Reise in das abgelegene englische Dorf.

Die Porzellanpuppe

In England angekommen lernt Greta Mr. und Mrs. Heelshire und alles scheint zunächst einmal in Ordnung zu sein. Das Ehepaar bittet die junge Amerikanerin auf ihren Sohn Brahms aufzupassen, während die beiden verreisen. Greta willigt ein, muss jedoch bald feststellen, dass nicht alles in dem Haus mit rechten Dingen zugeht. Brahms entpuppt sich nicht als achtjähriger Junge, sondern als eine Porzellanpuppe. Für diese hat das Ehepaar jedoch genaue Regeln da gelassen, an die sich Greta halten soll. Die junge Frau lässt sich von den beiden sonderbaren Menschen aber nicht beeindrucken. Alsbald hat sie jede der Regeln gebrochen, da es sich bei Brahms schließlich nur um eine Porzellanpuppe handelt. Doch dann häufen sich die merkwürdigen Vorkommnisse im Haus. Die Puppe scheint sich wie von selbst zu bewegen und Greta wird Zeuge weiterer unerklärlicher Begebenheiten. Gemeinsam ihrem neu gewonnenen Freund Malcolm macht sie sich daran, das Geheimnis aufzuklären, was dazu führt, dass beide schon bald in Lebensgefahr schweben.

THE BOY

THE BOY

Ko-Produktion aus Kanada, China und den USA

Hinter dem neuen Psycho-Horrorfilm The Boy steht mit William Brent Bell ein Mann, der sich mit kleinen aber feinen Genreproduktionen in den letzten Jahren einen Namen machen konnte. Unter anderem inszenierte der Regisseur Filme wie The Devil Inside, Wer oder Stay Alive. Im Gegensatz zu seinen bisherigen Produktionen stammte das Drehbuch zu The Boy jedoch nicht von ihm. Stattdessen gab Drehbuchautorin Stacey Menear mit dem Skript zum Film ihr professionelles Debüt.

Komplettiert wird The Boy durch einen für Genre-Fans durchaus bekannten Cast. Die Hauptrolle des Films spielt beispielsweise Lauren Cohan, die aufgrund ihrer Rolle als Maggie Greene in The Walking Dead bekannt sein dürfte. Seit der zweiten Staffel gehört sie zum Cast der erfolgreichen Zombie-Serie. An ihrer Seite spielen Rupert Evans, Jim Norton und Diana Hardcastle. Gedreht wurde im vergangenen Februar im kanadischen Victoria.

THE BOY

THE BOY

Finanzieller Erfolg in den Staaten

In den USA startete The Boy bereits vor einigen Wochen und konnte sich an den Kinokassen beachtlich schlagen. Bei einem Budget von 10 Millionen Dollar, spielte der Film allein in den Staaten mehr als das Doppelte wieder ein. Die deutschen Zuschauer bekommen fast genau einen Monat nach US-Start nun ebenfalls die Chance, The Boy im Kino zu erleben. Hierzulande läuft der Film ab dem 18. Februar.

THE BOY

Bilder: capelight pictures

Tags: