Im Kino: The Forest Entertainment

Entertainment 0

Ein mysteriöser Wald in Japan ist der Schauplatz des schaurigen Horrorfilms The Forest, der ab Februar in den deutschen Kinos zu sehen sein wird. In der Hauptrolle gibt sich Game-of-Thrones-Darstellerin Natalie Dormer die Ehre.



Sara und ihre Schwester Jess gehören zu der Sorte von Zwillingen, die beinah schon ein telepathisches Band verbindet. Oft weiß die eine intuitiv, was die andere gerade beschäftigt und kann deren Gefühlswelt deuten. Als Jess eines Tages verschwindet, ist für Sara genau aus diesem Grund klar, dass ihrer Schwester irgendetwas zugestoßen sein muss. Anders lässt sich deren Verschwinden für die junge Frau nicht erklären. Ohne große Umschweife begibt sie sich daraufhin auf die Suche nach Jess und landet schon bald in Japan. Hier wurde ihre Schwester zum letzten Mal gesehen, wobei der Ort des Verschwindens alles andere als einladend erscheint.

Abseits des Weges

Sara verfolgt die Spuren ihrer Schwester bis zum Aokigahara-Wald, ein kleiner Wald, der am Fuße des Mount Fuji gelegen ist. Diesen Ort umgibt jedoch ein mehr als schauriger Ruf, sollen hier doch gleich eine Anzahl von Selbstmördern ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Sara lässt sich von diesen Geschichten jedoch nicht abhalten und begibt sich auf die Suche nach Jess. Auch die Warnungen der Einheimischen, den Weg im Wald ja nicht zu verlassen, schlägt die junge Frau in den Wind. Gemeinsam mit dem Journalisten Aiden schlägt sich Sara immer tiefer in den Aokigahara-Wald und kann sogar bald einen ersten Erfolg vorweisen. Inmitten der Bäume stoßen die junge Frau und der Journalist auf das Zelt von Saras Zwillingsschwester. Von Jess selbst fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Da beginnt der Wald, seine dunkle Seite zu zeigen, und für Sara wird die Suche nach ihrer Schwester plötzlich zu einer lebensgefährlichen Angelegenheit.

the-forest-film

Erstlingswerk von Jason Zada

Mit The Forest gibt Regisseur Jason Zada sein Spielfilmdebüt. Gänzlich unbekannt ist der Amerikaner in Horror-Filmkreisen jedoch nicht. Im Jahr 2012 war er beispielsweise verantwortlich für den Kurzfilm Take This Lollipop. Das interaktive Werk setzte sich mit der Gefahr auseinander, dass einige Menschen zu viele Informationen im Internet preisgeben.
Sein Regiedebüt im Spielfilmbereich basiert wiederum auf einem Drehbuch von Nick Antosca, Sarah Cornwell und Ben Ketai. Die Idee zu The Forest stammt allerdings von David S. Goyer, der unter anderem aufgrund seiner Drehbücher zu The Dark Knight oder Man of Steel bekannt ist. Bei The Forest gab er die Arbeiten am Drehbuch jedoch ab und beschränkte sich auf den Job als Produzent.

the-forest-film-2

the-forest-film-5

Grusel im Februar

Für die Dreharbeiten in Japan konnte Jason Zada auf einen exzellenten Cast zurückgreifen. In der Hauptrolle des Films ist Natalie Dormer zu sehen. Die Darstellerin machte in den vergangenen Jahren zunehmend auf sich aufmerksam und wirkte beispielsweise in Game of Thrones oder Die Tribute von Panem mit. An ihrer Seite spielen Taylor Kinney, Eoin Macken, Stephanie Vogt, Yukiyoshi Ozawa und James Owen. Los geht der Grusel dann im neuen Jahr. The Forest ist ab dem 4. Februar 2016 in den deutschen Kinos zu sehen.

Tags: