Im Kino: Transformers 5: The Last Knight Entertainment

Entertainment 0
Die Transformers sind zurück. Im mittlerweile fünften Kinoabenteuer kommt es zum großen Konflikt zwischen der Erde und den Bewohnern Cybertrons. Am Ende kann nur eine der beiden Welten weiter existieren.

Nach den Geschehnissen in Transformers: Ära des Untergans hat Optimus Prime die Erde verlassen. Auf seiner Reise durch das All muss er feststellen, dass seine Heimat Cybertron zerstört wurde. Allerdings gibt es eine Möglichkeit, den Planeten wiederzubeleben. Dazu benötigt Prime ein Artefakt, welches sich auf eben jenem Planeten befindet, den er gerade verlassen hat. Es wurde auf der Erde zur Zeit von König Artus und der Tafelrunde versteckt.

Ein ungewöhnliches Bündnis

Wie sich bald herausstellt, kann allerdings nur eine Welt überleben. Soll Cybertron wieder aufstehen, muss die Erde zerstört werden. Die Hoffnungen der Menschen liegen auf einer Gruppe ungewöhnlicher Verbündeter. Cade Yaeger, Bumblebee, Lord Edmund Burton, die junge Izabella und die Geschichtsprofessorin Vivien Wembley finden sich zusammen, um unseren Planeten doch noch zu retten. Der Kampf erweist allerdings schnell als schwieriger, als sie es sich vorstellen können, denn plötzlich werden alte Freunde zu Feinden.

Bekannte und neue Gesichter in Transformers 5: The Last Knight

Transformers 5: The Last Knight bietet für Fans einige Wiedersehen. Neben den mechanischen Helden wie Optimus Prime und Bumblebee wird es beispielsweise auch zur Rückkehr von Oberschurke Megatron kommen. Und auch bei den menschlichen Darstellern sind einige bekannte Gesichter wieder mit dabei. An vorderster Stelle steht natürlich Mark Wahlberg, der erneut in die Rolle des Cade Yaeger schlüpft. Damit jedoch noch nicht genug. Josh Duhamel und Tyrese Gibson sind in Transformers 5: The Last Knight ebenfalls wieder mit an Bord. Beide hatten sich im vierten Teil eine Auszeit genommen.

Darüber hinaus stoßen auch eine ganze Reihe von neuen Darstellern zum Cast des Films. Die Rolle des englischen Lords Edmund Burton übernimmt beispielsweise Anthony Hopkins. Auch Laura Haddock und Isabella Moner sind erstmals mit von der Partie.

Die Inszenierung von Transformers 5: The Last Knight übernahm zum fünften Mal in Folge Actionregisseur Michael Bay. Für ihn wird es allerdings die letzte Regiearbeit im Franchise sein. Bay kündigte nach dem Film seinen Rückzug an. Zwar tätigte er die gleiche Aussage auch schon nach dem dritten Teil, dieses Mal scheint er es jedoch ernst zu meinen.

Weitere Transformers-Abenteuer geplant

Die Transformers haben sich seit dem ersten Film im Jahr 2007 zu einem absoluten Mega-Franchise entwickelt. Allein die beiden Vorgänger zu Transformers 5: The Last Knight konnten an den Kinokassen jeweils über eine Milliarde Dollar einspielen und sorgten für weltweite Begeisterung.

Mit dem fünften Teil der Reihe soll daher auch noch lange nicht Schluss sein. Im Vorfeld des Drehs brachte das Studio Paramount eine Gruppe von Autoren zusammen, die gemeinsam die Zukunft der Transformers im Kino ausarbeiten sollten. So plant man nicht nur, die Hauptreihe weiter fortsetzen, sondern auch Spin-offs in die Kinos zu bringen. Einer dieser Filme soll sich um Bumblebee drehen und 2018 in die Kinos kommen. Transformers 6 dürfte ein Jahr später folgen. Zudem ist wohl auch ein animiertes Prequel zur Vorgeschichte des Planeten Cybertron in Entwicklung.

Bevor es jedoch soweit ist, startet erst einmal Transformers 5: The Last Knight in den deutschen Kinos. Wer sich im Kampf zwischen den Bewohnern der Erde und den Maschinen von Cybertron durchsetzt, erfahren die Fans ab dem 22. Juni.

Tags: