Der perfekte Gaming PC für jeden Geldbeutel Games

Games 0
Wer sich für einen selbstgebauten Spiele-PC entscheidet, der sollte sich im Vorfeld genau informieren. Je nach der gewünschten Anforderung und dem vorhandenen Budget ist der perfekte Gaming PC schnell zusammengebaut.

Gamer stehen generell immer vor der Wahl. Sollen sie sich einen neuen Spielrechner selbst zusammenstellen oder lieber einen fertigen PC von der Stange kaufen. Der perfekte Gaming PC lässt sich oft besser über den aufwendigeren Weg des Selbstbaus finden. Dies hat gleich zwei Gründe. Zum einen kann man einen Selbstbau genauso zusammenstellen, wie man das möchte. Fertige PCs kommen dagegen immer vorgebaut, was oft bedeutet, dass man Dinge mitkauft, die man gar nicht braucht. Dies schlägt sich dann auch im Preis wieder. Ein selbst gebauter PC ist im Vergleich fast immer günstiger als ein Fertigrechner.

Trotz der Vorteile schrecken viele Spieler allerdings vor dem Selbstbau zurück. Die Tatsache, dass der perfekte Gaming PC erst noch zusammengebaut werden muss, macht viele vorsichtig. Gerade in der heutigen Zeit ist der Selbstbau aber eigentlich kein großes Problem. Eine Vielzahl an Video-Tutorials auf YouTube helfen beim Zusammenbau und haben schon so manchen Laien zum Experten gemacht. Einzig Voraussetzung ist, dass man tatsächlich lernen möchte und Zeit investiert.

Dies beginnt bereits bei der Auswahl der Komponenten. Der perfekte Gaming PC muss zunächst einmal zusammengestellt werden. Typischerweise ist bei vielen Gamern das Budget die natürliche Grenze dessen, was man verbauen kann. Je nach Budget sind ganz unterschiedliche Spielerechner möglich.

PC im Bereich von 500 Euro für den Anfang

Wenn es der perfekte Gaming PC sein soll, dann muss man natürlich ein paar Euro in die Hand nehmen. Trotzdem kann man auch schon für rund 500 Euro einen spieletauglichen Rechner zusammenstellen, wenn man bereit ist, ein paar Abstriche in Kauf zu nehmen. Besonders hohe Auflösungen wie 4K oder Grafikeinstellungen im Maximum sind zwar nicht drin und die meisten Top-Titel werden vielleicht etwas holprig laufen, für den Gelegenheitsspieler reicht ein solcher Rechner aber meist aus.

PC im Bereich von 800 Euro für Mittelklasse-Gamer

Im Bereich bis 800 Euro sehen die Möglichkeiten schon deutlich besser aus. Wer sich einen Mittelklasse-PC in diesem Budget-Bereich zulegt, kann beispielsweise auf eine SSD-Festplatte setzen, die Ladezeiten von Spielen deutlich reduzieren wird. Auch bei dem Prozessor und der Grafikkarte sind nun Käufe möglich, die zumindest jedes Spiel auf dem PC spielbar machen sollten. In Hinblick auf volle Details und die maximale Auflösung muss man zwar hin und wieder zurückstecken, rein spielerisch bleibt einem aber fast nichts mehr vorenthalten.

PC im Bereich von 1000 Euro für Fortgeschrittene

Mit einem Budget von 1000 Euro ist der perfekte Gaming PC nun schon fast erreicht. Neben einer schnellen SSD-Festplatte und 16 Gigabyte RAM sind in dieser Kategorie beispielsweise auch ein schneller Intel i5 sowie eine für Spiele optimierte Kühlung finanzierbar. Rechner in dieser Kategorie sind ideal für alle, die Spiele auf hohem Niveau zocken möchten und auch Interesse an VR haben. Darüber hinaus macht der PC auch bei rechenintensiven Anwendungen wie Videobearbeitung nicht schlapp.

PC im Bereich von 1500 Euro für High-End-Gaming

Mit bis zu 1500 Euro bleibt eigentlich kaum ein Wunsch unerfüllt und der perfekte Gaming PC kann ganz nach den eigenen Vorstellungen realisiert werden. Allein die Tatsache, dass man mehr als 500 Euro für eine neue Grafikkarte ausgeben kann, bietet ganz neue Möglichkeiten. Ein Prozessor wie der Intel i7 und eine Grafikkarte wie die GTX 1070 kosten gemeinsam schon über 800 Euro, sind dafür aber auch entsprechend leistungsstark. Die hardwarehunrigsten Spiele und aufwendige VR-Games stellen für diese Rechner kein Problem da. Darüber hinaus hat man in dieser Kategorie auch den einen oder anderen Euro übrig, den man vielleicht in die Optik des Rechners stecken kann.

Die 4K-Rechner

Auch wenn 4K die Zukunft ist, wer seinen Gaming PC schon jetzt für die Auflösung optimieren möchte, der darf tief in die Tasche greifen. Vor allem die Grafikkarten werden hier richtig gefordert, weshalb es sinnvoll sein kann, sich gleich zwei von ihnen zu verbauen. Hochwertige Grafikkarten in diesem Bereich kosten allerdings nicht selten über 900 Euro. Wer wirklich auf Nummer Sicher gehen möchte und sich davon gleich zwei zulegen möchte, dürfte am Ende fast 3000 Euro ausgeben. Alle anderen Komponenten müssen schließlich ebenfalls auf dem höchsten Niveau sein, was entsprechend Geld kostet. Dafür hat man aber auch einen Rechner, der für die Zukunft gemacht ist und in den kommenden Jahren in jedem Falle auf der Höhe der Zeit ist.

Spiele und die passenden Rechner

Der perfekte Gaming PC ist oft eine Ansichtssache. Während manche Gamer wirklich jedes Spiel auf der höchsten Auflösung spielen müssen, geht es anderen nur darum, ein bestimmtes Spiel zu zocken. Für die letztere Gruppe bietet es sich an, im Vorfeld genau zu recherchieren, welche Anforderungen ein Rechner erfüllen soll, nur dann ist er der perfekte Gaming PC für einen.

Ein gutes Beispiel ist Playerunknown’s Battlegrounds. Der Battle-Royal-Shooter gehörte 2017 zu den beliebtesten Spielen der Welt, machte auf vielen Rechnern aber auch Probleme. Die offene Spielwelt sorgt dafür, dass die Grafikkarte einige Arbeit zu verrichten hat. Wer PUBG auf vollen Details und in der HD-Auflösung spielen möchte, dessen Rechner sollte schon aus dem Bereich der fortgeschrittenen PCs bis 1000 Euro kommen. Begnügt man sich dagegen mit 720p und nimmt auch ein paar Abstriche bei der Grafik in Kauf reicht auch die Mittelklasse bis 800 Euro.

Auch bei Fortnite, dem aktuellen Battle-Royale-Hit, sieht die Sache ähnlich aus. Das Spiel ist nicht ganz so anspruchsvoll an einen Rechner wie Playerunknown’s Battlegrounds, trotzdem fällt die Empfehlung ähnlich aus. Auch hier sollte man besonders bei der Grafikkarte nicht sparen. Etwas anders sieht es bei CS:GO aus. Der erfolgreiche Multiplayer-Shooter Counterstrike ist eher Prozessor-lastig. Sehr gut eignet sich beispielsweise ein Intel Core-i5. Natürlich sollte man die Grafikkarte nicht vollkommen vernachlässigen. Der perfekte Gaming PC kann hier eigentlich nie zu gut ausgerüstet sein.

Tags: