Forza Horizon 4 – Es geht wieder auf die Rennstrecke Games

Games 0
Für Fans von actionreichen Rennspielen hatte die E3 vor zwei Wochen vor allem ein Highlight zu bieten: Forza Horizon 4. Im neuesten Teil der Rennspielreihe dürfen die Spieler Großbritannien unsicher machen und dies zu unterschiedlichen Jahreszeiten.

Seit 2012 hat sich die Marke Forza Horizon zu einem Synonym für actionreiches Racing in einem Open-World-Setting entwickelt. Auf der E3 in Los Angeles überraschten die Entwickler von Playground die Fans mit der Ankündigung des vierten Teils der Reihe. Forza Horizon 4 soll den Fans wieder genau die rasanten Rennen bieten, die sie von der Marke gewöhnt sind, wobei sich das Setting wieder einmal ändert. Anstatt, wie von vielen vermutet, in Asien geht es für die Spieler ab Herbst in Großbritannien auf die Rennstrecke. Also packt eure Lenkräde aus und macht euch bereit.

In Großbritannien unterwegs

Zugeben, wenn man über exotische Orte nachdenkt, an denen spektakuläre Rennen stattfinden könnten, dürfte England nicht unbedingt weit oben auf der Liste stehen. Trotzdem haben sich die Entwickler für das Vereinigte Königreich entschieden. Zum einen wollten die Damen und Herren von Playground die eigene Heimat für Forza Horizon 4 in den Fokus rücken. Zum anderen nutzte man England ohnehin als internen Prototyp für die Wettersimulationen. Das Ergebnis überzeugte die Entwickler so sehr, dass man entschied, gleich in zu Hause zu bleiben.

Trotz neuem Setting ändert sich an dem grundsätzlichen Prinzip wenig. Wie gewohnt sind die Spieler in Forza Horizon 4 auf einer offenen Spielwelt unterwegs. Diese solle alle Facetten des Vereinigten Königreichs abbilden, von denen es mehr gibt, als man auf den ersten Blick annehmen möchte. Wie die Entwickler versprechen, können die Spieler Orte wie die antiken Straßen der englischen Stadt Edinburgh oder malerische Dörfer in den Costwolds erkunden. Auch nach Wales und Schottland kann es einen verschlagen.

Die vier Jahreszeiten

Neben dem neuen Setting halten in Forza Horizon 4 auch erstmals Jahreszeiten Einzug in das Franchise. Diese sorgen vor allem für optische Highlights. Während man im Sommer im Sonnenschein an grünen Wiesen vorbeifährt, liegt im Winter Schnee auf den Straßen und den Feldern. Zudem verändert die Jahreszeit auch den Tagesrhythmus. Im Winter sind die Tage natürlich viel kürzer und die Sonne steigt nicht so hoch wie in den Sommermonaten.

Um das Wetter in ihrer Welt perfekt umsetzen zu können, haben die Entwickler zu allen Jahreszeiten eine Vielzahl an Bildern und Audioaufnahmen ihrer Heimat gesammelt. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und sorgt für die wohl stimmungsvollste Welt eines Forza-Horizon-Spiels. Dazu beitragen dürften auch die Tiere, die nun die Welt bevölkern. Tierfreunde müssen aber keine Angst haben, ein Überfahren, ob gewollt oder ungewollt, ist nicht möglich.

Mit Freunden und allein unterwegs

Das Setting und die neuen Jahreszeiten sind natürlich nur ein kleiner Teil dessen, der die Fans von Forza Horizon 4 begeistern soll. An erster Stelle stehen natürlich die Autos. Mit 450 Fahrzeugen ist das Spiel so umfangreich wie nie zuvor und übertrifft den Vorgänger um ganze 100 Vehikel. Zu den fahrbaren Untersätzen gehören im Spiel nicht nur Sportwagen, sondern auch Jeeps, Rally-Autos und Buggies. Alle drei dürften besonders auf den rutschigen Untergründen für Spaß sorgen. In Forza Horizon 4 ist man schließlich nicht nur auf der Straße unterwegs, sondern auch auf Schlamm, Schnee und sogar auf gefrorenen Seen.

Besonderen Spielspaß habt ihr natürlich wenn ihr euch vorher mit einem Gaming Lenkrad versorgt. Ihr habt dadurch nicht nur besseres Fahrgefühl, das Spiel fühlt sich auch echter an. Man besitzt wesentlich mehr Kontrolle über das zu steuernde Fahrzeug und kann mit etwas Übung auch bessere Rundenzeiten einfahren als beispielsweise mit einem Controller. Mit Force Feedback und Vibrationseffekten spürt man zudem noch besser die Lenkmanöver und wenn man von der Straße abkommt. Da kann ein Gamepad einfach nicht mithalten.

Rein spielerisch steht Forza Horizon 4 unter dem Motto Shared-World. Während im dritten Teil noch KI-Fahrer die Welt bevölkerten, sind es im neuesten Ableger der Reihe echte Menschen. Bis zu 72 Spieler finden gleichzeitig auf einem Server Platz und erleben die exakt gleiche Welt. Für sie alle sind die Wettebedingungen und Jahreszeiten identisch. Allerdings ist man nicht gezwungen, mit anderen Menschen zu spielen. Man kann auch jederzeit in den Offline-Modus wechseln.

Im Oktober im Handel

Für Langzeitmotivation soll in Forza Horizon 4 die Jagd nach Geld sorgen. Spieler können Jobs erledigen und sich durch das verdiente Geld nicht nur neue Outfits, sondern auch Häuser in England kaufen. Sogar ein eigenes Schloss ist im Bereich des Möglichen. Und natürlich geht es auch wieder darum, den Freunden zu zeigen, wer der Beste auf der Rennstrecke ist.

Los geht es mit Forza Horizon 4 schon im Herbst. Der offiziell angekündigte Release-Termin ist am 2. Oktober. Das Spiel erscheint im Konsolenbereich exklusiv für die Xbox One sowie für den PC. Konkrete Hardwareanforderungen für den PC sind bisher noch nicht bekannt.

Tags: