Partynacht extrem: Im Vollsuff von Augsburg nach Italien – per Güterzug Mentertainment

Mentertainment 0

Völlig desorientiert und unterkühlt ist ein 18-Jähriger am Sonntag in einem Güterzug in Italien aufgewacht. Er war in der Nacht nach einer Party in Augsburg auf den Zug gestiegen, konnte sich aber nicht mehr daran erinnern. Klingt erstmal wie ein fast normales Wochenende.



Alle Wege führen nach Rom oder zumindest nach Italien – sogar, wenn man nach einer durchzechten Partynacht in Augsburg auf einen Güterzug steigt.

Die österreichische Polizei in Villach teilte der Augsburger Bundespolizei am Sonntagvormittag mit, dass ein junger Mann auf einem Güterzug bis nach Italien gereist sei. Der mit LKW-Anhängern beladene Zug war aus Saarbrücken über Augsburg nach Treviso gefahren.

Nach der Ankunft des Zugs in Italien hatte ein Wagenmeister gegen sechs Uhr die Ladung überprüft und dabei den blinden Passagier entdeckt. Er übergab den durchgefrorenen jungen Mann der italienischen Polizei. Diese überstellte ihn der österreichischen Gendarmerie.

Dort gab der 18-Jährige an, am Samstagabend auf einer Party in Augsburg gefeiert zu haben. Er könne sich nicht daran erinnern, wie er auf den Güterzug gekommen sei.

Nach Ermittlungen der Bundespolizei war der Zug Samstagabend gegen 22.30 Uhr am Rangierbahnhof Augsburg über München nach Treviso abgefahren. Nur glücklichen Umständen dürfte es zu verdanken sein, dass der Mann unverletzt in Italien ankam. Da seine Selbstgefährdung in diesem Fall strafrechtlich nicht relevant ist, musste der Augsburger lediglich einen Fahrschein für die Rückfahrt lösen.

Etwas ähnliches hatte vor einiger Zeit auch ein Engländer erlebt der im Vollrausch mit dem Taxi nicht nach Hause sondern zum Flughafen fuhr und von dort direkt nach Paris flog, wo er dann verwundert aufwachte. Die ganze Geschichte haben wir natürlich hier auf Menify: Partynacht Extrem: Erst Party in Manchester und dann aufgewacht in Paris

Tags: