Das Herrenhemd – Wofür Männer ihr letztes Hemd geben würden Spezial

Spezial 0
Ein hochwertiges Herrenhemd gehört zur Standardausstattung eines jeden Mannes. Ob für einen festlichen Anlass oder einen Wochenendausflug – mit einem stylischen Hemd ist man ohne großen Aufwand gut gekleidet.

Deutsche Männer lieben Hemden. Umfragen zufolge haben wir im Schnitt 17 Hemden im Kleiderschrank hängen. Knapp zehn davon nutzen wir für Freizeitaktivitäten, während die verbleibenden sieben im Geschäfts- und Businessbereich zum Einsatz kommen.

Etwa fünf neue Hemden leisten sich deutsche Herren pro Jahr. Dabei achten immer mehr Käufer darauf, wie Kleidungsstücke verarbeitet sind, welche Materialien verwendet werden und unter welchen Bedingungen das neue Hemd produziert wurde. Unser Partner und Experte für Maßhemden, der Onlineschneider Tailor Store, weiß, was Kunden heute wichtig ist und hat sein Sortiment entsprechend gestaltet. Wir haben uns mit Tailor Store zusammengesetzt und einen kleinen Ratgeber entwickelt, der zeigt, wie Du hochwertige Hemden erkennen und für welchen Anlass Du welches Hemd im Schrank haben solltest.

Wer ist Tailor Store?

Das schwedische Unternehmen wurde 2003 gegründet und revolutioniert seither mit seinem einfach zu bedienenden Online-Shop für maßgeschneiderte Kleidung die Fashion-Industrie. Tailor Store Kunden haben die Möglichkeit, Hemden, Anzüge, Poloshirts, Mäntel, Chinos, Krawatten und sogar Boxershorts individuell zusammenzustellen und sich auf den Leib schneidern zu lassen. So entstehen vom klassischen Business-Hemd bis hin zu stylischen Hipster-Hemden einzigartige Variationen – eben ganz nach dem Geschmack des künftigen Besitzers.

Tailor Store_Hemden

Dem Anlass angemessen!

Zu welchen Anlässen tragen Herren Hemden? Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen Freizeithemden, Business-Hemden und Modellen für festliche Anlässe. Letztere ähneln sich häufig, da beide mit Anzugjacketts oder Blazern kombiniert werden. Hier kommen wir schon zu einer ersten Grundregel: Unter ein Jackett trägt man grundsätzlich langärmlige Hemden. Kurzarmhemden? Geht gar nicht! Darüber hinaus empfiehlt es sich auf Brusttaschen zu verzichten. So praktisch sie auch oftmals sein mögen, so wenig tragen sie zu einer schicken Optik unterm Jackett bei. Farblich ist man bei festlichen Anlässen und im Business in der Regel mit Weiß oder anderen schlichten Farben wie Blau, Grau und Schwarz gut beraten. Wem auffällige Muster und leuchtende Farben gefallen, dem sind bei Freizeithemden kaum Grenzen gesetzt.

Augen auf beim Hemdenkauf!

Steht der Anlass fest, für den man sich ein neues Hemd kaufen möchte, kann die Suche nach dem passenden Schnitt, Stoff und natürlich auch Accessoires beginnen. Gute Qualität ist gar nicht so schwer zu erkennen. Der Stoff Deines neuen Hemds sollte aus mindestens 80 Prozent Baumwolle bestehen. Zum einen sehen diese natürlichen Hemdenstoffe schon auf den ersten Blick hochwertiger aus, zum anderen sind sie besonders widerstandsfähig, atmungsaktiv und punkten mit angenehmen Trageeigenschaften.
Neben dem passenden Stoff ist der Schnitt des Hemds entscheidend. Idealerweise greift man zu einem Maßhemd. Dank Online-Shops wie Tailor Store ist der Kauf eines maßgeschneiderten Hemds heute auch für uns Normalverdiener ohne weiteres möglich.

TailorStore_Outfit_2

Der Unterschied liegt im Detail!

Ein weiterer guter Indikator für ein hochwertiges Herrenhemd sind die Knöpfe. Viele Hersteller verwenden heute aus Kostengründen fast ausschließlich Kunststoffknöpfe. Perlmutt-Knöpfe dagegen zeugen von Qualität. Neben ihrem edlen Aussehen zeichnen sie sich durch ihre hohe Widerstandsfähigkeit aus. Darüber hinaus kann sich ein Blick auf die Naht des Hemds lohnen. Selbst für Laien ist recht einfach erkennbar, ob ein Hemd gut genäht ist oder nicht. Grob gilt die Faustregel: je mehr Stiche, desto haltbarer ist das Herrenhemd. Als Mindestwert sollte man zumindest acht Stiche pro Zentimeter zählen.

TailorStore_Produktion_2

Kleine Tipps und Tricks

Neben den offensichtlichen Qualitätsmerkmalen gibt es zudem ein paar Dinge, die unerfahrenen Hemdträgern nicht direkt auffallen dürften. Da wäre zum Beispiel der Schnitt des Rückens… ist der Rücken eines Hemds glatt wie bei einem T-Shirt geschnitten handelt es sich sehr wahrscheinlich um ein weniger gutes Hemd. Zwar werden auch hochwertige Hemden mit einem geraden Rücken gefertigt, dann aber meist für modische Slim-Fit, also enganliegende, Hemden. Mehr Bewegungsfreiheit schaffen Rückenfalten. Diese können entweder in der Mitte des Hemdrückens oder auch auf der linken und rechten Seite des Rückens integriert werden. Im Tragekomfort macht sich dieses Detail unmittelbar bemerkbar.

TailorStore_Kragen

Lohnenswert ist auch ein Blick auf den Kragen. Ein Thema, über das man seitenweise schreiben könnte. Vielen Männern ist oft gar nicht bewusst, wie viele Kragenvarianten es gibt. Ein Klassiker unter den Kragen ist der Haifisch-Kragen, mit dem auch Anfänger wenig falsch machen. Auch der Kentkragen ist immer eine gute Wahl, gilt er doch als eine Art Allrounder unter den Hemdkragen. Unabhängig von der Modellwahl zählen beim Kragen auch die inneren Werte. Bei hochwertigen Hemden lassen sich die Kragenstäbchen herausnehmen. Sind diese nur aus Pappe, ist es mit der Qualität nicht so weit her. In guten Herrenhemden werden Kragenstäbchen aus Plastik eingesetzt. Diese geben dem Kragen die richtige Steifheit und sorgen so für die passende Optik.

Fassen wir also zusammen: Natürlich gibt es gute Hemden auch von der Stange. Wer aber Lust hat sich mal als Designer zu versuchen, stellt sich sein Hemd ganz einfach selbst zusammen. Unter www.tailorstore.de könnt ihr mit Hilfe des Hemd-Designers in wenigen Schritten vom Stoff, über den Schnitt, die Farbe des Knopffadens bis hin zu Ellbogen-Patches und weiteren witzigen Details euer ganz persönliches Hemd zusammenstellen. Dazu gibt es einen kostenlosen Versand und eine Passform-Garantie. Wir können Euch nur empfehlen diesen Service zu testen – der Tragekomfort eines maßgeschneiderten Hemds ist einfach einmalig – selbst für Modemuffel!

Tags: