Toni Kroos – Superstar des deutschen Teams? Spezial

Spezial 0
Toni Kroos gilt als ruhiger und bescheidender Fußballer, dennoch ist er seit Jahren einer der Stützen im DFB Team. Mit seinem Können ist er nicht nur bei Freistößen gefährlich, sondern sorgt auch im Spiel selbst für den nötigen Druck auf des Gegners Tor.

Selbst beim Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 agierte Toni Kroos oft im Hintergrund. Sein Freistoßtor in der fünften Minute der Nachspielzeit machte ihn nun zum Helden der deutschen Mannschaft, der womöglich das frühe Aus in der Vorrunde verhinderte. Doch wodurch zeichnet sich sein Spiel aus und warum ist er so wichtig für die DFB-Elf?

https://www.youtube.com/watch?v=KqjeO_ekW3g

Die internationale Erfahrung

Nach dem WM-Sieg in Brasilien erfuhr das Team von Trainer Joachim Löw eine deutliche Verjüngung. Spieler wie Miroslav Klose oder Philipp Lahm verabschiedeten sich aus dem Team, um jungen Talenten Platz zu machen. Doch vielen dieser Spieler mangelt es bislang noch an Erfahrung auf dem internationalen Parkett, um dem Druck bei einer WM standhalten zu können. Mit Toni Kroos steht nun im Mittelfeld ein wichtiger Anker bereit, der dazu in der Lage ist, dem Spiel selbst in schwierigen Situationen seinen Stempel aufzudrücken.

Diese Erfahrung sammelte er auch bei seinem Klub Real Madrid. So stand er zum Beispiel bereits drei Mal im Champions League Finale auf dem Platz und konnte alle drei Spiele für sich entscheiden. Hier gelangen Sie zum Artikel über das jüngste Aufeinandertreffen mit dem FC Liverpool. Gleichsam färbte dabei die Erfahrung seiner Vereinskollegen ab. Spieler wie Gareth Bale, Cristiano Ronaldo oder Karim Benzema zählen zur absoluten Weltspitze und wissen, wie mit schweren Spielen umzugehen ist.

Das sichere Passspiel

Das Auftreten der DFB-Elf war bereits in den vergangenen Jahren von sehr viel Ballbesitz geprägt. Dieser Umstand bringt sogleich die erhöhte Bedeutung des Passspiels mit sich. Auch lange Stafetten müssen mit einer hohen Sicherheit zu Ende gespielt werden können, um nicht den Gegner zu Kontern einzuladen, wie dies bereits in der Vorrunde der WM 2018 gegen Mexiko und Schweden der Fall war. Toni Kroos ist mit seiner fußballerischen Klasse dazu in der Lage, die Geschicke zu lenken. Besonders beeindruckend ist dabei die Fähigkeit der Antizipation. So erkennt er, wann ein riskanter Pass sinnvoll eingesetzt werden kann, um eine Torchance einzuleiten. Gleichsam kann er das Tempo des Spiels bestimmen, um damit den Druck auf den Gegner besser zu regulieren.

Einsatz und Zweikampfstärke

Natürlich sind defensive Aufgaben ebenfalls ein wichtiger Teil des Zuständigkeitsbereichs im zentralen Mittelfeld. Toni Kroos verbesserte seine Qualitäten in diesem Bereich in den vergangenen Jahren stark. So gelang es ihm, aggressiver in Zweikämpfe zu gehen und diese zu einem größeren Anteil für sich zu entscheiden. Auch sein Stellungsspiel, welches in jungen Jahren beim FC Bayern und bei Bayer Leverkusen noch als ausbaufähig betrachtet wurde, gewann dadurch immer mehr Sicherheit. Joachim Löw wird genau diese Stärken kennen und sie als besonders wichtig für den Auftritt der Mannschaft ansehen.

Der Mann für die wichtigen Tore?

Bislang trat Toni Kroos vor allem als Vorbereiter von Toren und als Ursprung von Torchancen in Aktion. Mit seinem sehenswerten Freistoß gegen Schweden stellte er nun ein weiteres Mal seine Torgefährlichkeit unter Beweis. Vielleicht handelt es sich auch hier um eine neue Qualität von ihm, die bis zu diesem Zeitpunkt unentdeckt geblieben ist. Doch sie könnte seinen Marktwert in den kommenden Jahren noch weiter in die Höhe treiben und auf der größten Bühne des Fußballs auf seine eigenen Qualitäten aufmerksam machen.

still alive

A post shared by Toni Kroos (@toni.kr8s) on

Tags: