Der Weg zur Euro 2016 in Frankreich Sport

Sport 0

Frankreich als Gastgeber, Spanien als Titelverteidiger und Deutschland als Topfavorit: Die Euro 2016 wirft jetzt schon ihr Schatten voraus. Auch wenn die deutschen Fans in diesem Jahr ohne großes Turnier auskommen müssen, können sie sich bereits auf ein großes Fußballfest freuen.



Knapp ein Jahr warten müssen die Fußballfans noch, bevor mit der Euro 2016 endlich wieder ein großes Turnier ansteht. Vom 10. Juni bis zum 10. Juli wird die insgesamt 15. Europameisterschaft in Frankreich ausgetragen und nicht wenige deutsche Fans sehen die Nationalmannschaft in der Pflicht. Nach der gewonnenen Weltmeisterschaft tut sich das Team von Joachim Löw in der Qualifikation jedoch schwer. Trotz der vier Siege aus sechs Spielen überzeugte die Nationalmannschaft eher selten und befindet sich aktuell auf dem zweiten Platz in der Qualifikationsgruppe hinter den überraschend starken Polen. Noch konstanter präsentiert sich die Mannschaften aus England und der Slowakei. Beide Teams haben bisher jedes Qualifikationsspiel gewonnen und stehen daher unangefochten an der Tabellenspitze. Die Qualifikation zur Euro 2016 dürften ihnen kaum noch zu nehmen sein.

Ganz anders sieht die Sache dagegen bei den Niederländern aus. Nach Platz 3 bei der Weltmeisterschaft in Brasilien stolpern die Holländer aktuell durch die Qualifikation der Gruppe A. Drei Spiele, zwei Niederlagen und ein Unentschieden bedeuten zur Zeit nur Platz 3 hinter Tschechien. Platz 1 wird im Moment durch das Überraschungsteam aus Island belegt. Titelverteidiger Spanien liegt ebenfalls auf Kurs. Nach fünf Siegen befindet man sich auf dem zweiten Platz der Gruppe C.

euro-2016-frankreich

Die Euro 2016 erstmals mit 24 Teilnehmern

Wenn am 10. Juni 2016 erstmals der Ball bei der Euro 2016 rollt, dann startet damit die größte Fußball-Europameisterschaft aller Zeiten. Erstmals treten 24 Teilnehmer bei dem Turnier an, acht mehr als noch vor drei Jahren in Polen und der Ukraine. Gespielt wird in sechs Gruppen zu je vier Mannschaften, in denen die sechzehn Teilnehmer für das Achtelfinale ermittelt werden. Für die KO-Runde qualifizieren sich wie gehabt die beiden ersten aus jede Gruppe. Nach dem Abschluss der Gruppenspiele wird darüber hinaus eine Rangliste mit allen Gruppendritten gebildet, von denen sich die besten vier ebenfalls für die nächste Runde qualifizieren.

euro-2016-gruppen

Gespielt wird in Frankreich in insgesamt 10 Stadien, die sich über das ganze Land verteilen. Im Vergleich zur Weltmeisterschaft in Brasilien und zur Europameisterschaft in Polen und der Ukraine werden sich die Reisestrapazen für die Teams jedoch trotzdem in Grenzen halten. Die Stadien befinden sich unter anderem in Paris, Marseille, Nizza oder Bordeaux. Das Eröffnungsspiel und das Finale finden im Stade de France in Saint-Denis statt.

Der Weltmeister mit einer neuen Mission

Nachdem die Mannschaft um Joachim Löw im vergangenen Sommer eine ganze Fußballnation befreit hat, folgt nun mit der Euro 2016 praktisch die Kür zur Pflichtaufgabe. Trotz gewonnener Weltmeisterschaft erwarten viele Fans jedoch auch in Frankreich ein gutes Abschneiden der Mannschaft. Im Jahr 2015 lies die deutsche Nationalmannschaft jedoch immer wieder den gewohnten Spielwitz vermissen. Ein klare Qualifikation zur Europameisterschaft in Frankreich und ein gutes Turnier vor Ort dürften jedoch trotzdem das Mindeste sein, was viele Fans erwarten. Wenn die Nationalmannschaft an die Leistungen der WM 2014 anknüpfen kann, ist sogar der erste Europameistertitel seit 1996 nicht unwahrscheinlich. Dabei ist eine Weltmeisterschaft durchaus ein gutes Omen. Sowohl Frankreich als auch Spanien konnten nach ihren Siegen bei der WM im Anschluss auch die folgende EM gewinnen.

Um die Mission Frankreich erfolgreich bestreiten zu können, befindet sich das Management des deutschen Teams übrigens schon jetzt auf Quartiersuche in Frankreich. Ähnlich wie bei der Weltmeisterschaft scheinen Joachim Löw und Manager Oliver Bierhoff dabei wieder auf eine ruhige Umgebung zu setzen. Aus diesem Grund wurde die Kurstadt Evian am südlichen Ufer des Genfer Sees auserkoren, um das deutsche Team zu beherbergen. Das Fünf-Sterne-Resort ist ruhig gelegen und der Ort zeichnet sich durch ein gutes Klima, schöne Landschaften und gesundes Mineralwasser aus. Mit einer konkreten Vertragsunterzeichnung wird jedoch noch bis zum Ende der Qualifikation gewartet.

Evian Resort

Die Favoriten im Überblick

Für viele Wettanbieter ist der Weltmeistertitel immer noch ein klarer Bewertungsbonus, wenn es um die Favoriten für die Euro 2016 geht. Die meisten Anbieter von Sportwetten sehen Deutschland daher klar als den Topfavoriten auf den Titel. Dicht dahinter liegt in der Regel der Gastgeber aus Frankreich. Gerade die Franzosen sind im eigenen Land nicht zu unterschätzen und werden mit der Unterstützung der eigenen Fans nach 1998 erneut ein Turnier im eigenen Land gewinnen wollen. Mit Spanien, England und Italien folgen drei weitere große Fußballnationen, welche bei jedem Turnier zum Favoritenkreis zählen. Vor allem auch, da sich alle drei bei der Weltmeisterschaft in Brasilien nicht mit Ruhm bekleckerten, dürfte die Motivation für die Euro 2016 sehr hoch sein. Nicht unterschätzen sind zudem die Überraschungsteams bei einer Europameisterschaft. Mit Griechenland oder Dänemark gelang bereits schon mehreren Mannschaften ein Erfolg, den keiner auf diese Weise vorhergesagt hatte. Bei der Europameisterschaft 2016 räumen die Buchmacher vor allem Belgien und Kroatien gute Chancen ein.

euro-2016-spielorte

Tags: