Die 10 heißesten Bond Girls Top 10

Top 10 0
Sie gehören zur Reihe wie teuren Autos und die aufwendigen Actionszenen: Die Bond Girls bereichern seit dem ersten Film das Leben von James Bond und seinen Zuschauern. Einige der heißen Gespielinnen haben Bond-Fans bis heute nicht vergessen.

Seit Ursula Andress im allerersten Bond-Abenteuern in einem heißen Bikini dem Meer entstieg, gehören die Bond Girls einfach zu der Filmreihe dazu. Über die Jahre haben die Macher dabei die verschiedensten Frauen für die Rollen ausgewählt. Eines haben sie jedoch gemeinsam, bei den Darstellerinnen handelte es sich immer eine der attraktivsten Damen der Zeit. Grund genug einmal einen Blick auf die heißesten Bond Girls zu werfen.

Platz 10: Grace Jones als May Day in Im Angesicht des Todes (1985)

Auch wenn Grace Jones rein technisch gesehen keines der klassischen Bond Girls war, darf die in der Liste nicht fehlen. Ihr Auftritt im Jahr 1985 war bahnbrechend, da erstmals ein farbiges Bond-Girl in der Reihe zu sehen war. Allerdings stellte sich May Day auf die Seite von der Bösen und machte James Bond das Leben ziemlich schwer.

Platz 9: Karin Dor als Helga Brandt in Man lebt nur zweimal (1967)

Ein einziges Mal schaffte es auch eine deutsche Darstellerin an die Seite von James Bond. Karin Dor erreichte 1967 Weltruhm als sie in Man lebt nur zweimal als Agentin Helga Brandt gecastet wurde. Neben der schönen Optik sicherte sich die Darstellerin auch durch den Tod ihrer Filmfigur einen Platz in den Bond-Geschichtsbüchern. Helga Brandt wurde im Film von Piranhas gefressen.

Platz 8: Diana Riggals als Teresa ‚Tracy‘ di Vincenzo in Im Geheimdienst Ihrer Majestät (1969)

Teresa di Vincenzo hätte es beinah geschafft. In Im Geheimdienst Ihrer Majestät stand sie nicht nur mit James Bond vor dem Traualter, die beiden waren auch auf dem Weg in den Sonnenuntergang. Allerdings hatte das Paar die Rechnung ohne Oberschurke Blofeld gemacht. In der letzten Szene des Films tötet Blofelds rechte Hand Irma Bunt die Braut und macht damit den Weg für weitere Bond Girls frei.

Platz 7: Eva Green als Vesper Lynd in Casino Royal (2006)

Mit Casino Royal läuteten die Macher von James Bond eine neu Ära ein. Fortan wurde die Serie erwachsener und ernster. Dementsprechend benötigte man auch ein neues Bond Girl. In Form von Eva Green fand man genau die passende Darstellerin. Ihre Rolle war nicht nur in Casino Royal signifikant, so hatte auch Auswirkungen auf die folgenden Bond-Filme.

Platz 6: Maud Adams als Andrea Anders & Octopussy in Der Mann mit dem goldenen Colt (1974) & Octopussy (1983)

Maud Adams ist die einzige Darstellerin in der Geschichte von James Bond, die gleich zwei Mal ein Bond Girl spielen durfte. Im Jahr 1974 war sie als Andrea Anders zu sehen, die vom Schurken Scaramanga getötete wurde. In Octopussy kehrte Adams dann als titelgebende Figur zurück und durfte den Film dieses Mal sogar überleben. Zudem war die Darstellerin in Im Angesicht des Todes noch einmal kurz zu sehen. Dabei handelte es sich aber um eine Gastrolle, da Adams zufällig während der Dreharbeiten vor Ort war.

Platz 5: Honor Blackman als Pussy Galore in Goldfinger (1964)

Mit Pussy Galore begründeten die Macher von James Bond 1964 einen Trend, der lange Jahre durch die Filmreihe zog. So begann man damals, den Bond Girls doppeldeutige Namen zu geben, die durchaus zu anzüglichen Wortspielen einluden. Honor Blackman war die erste Darstellerin, die eine solche Figur spielte. Es folgten viele weitere, sodass das Thema schließlich in Austin Powers parodiert wurde.

Platz 4: Halle Berry als Jacintha „Jinx“ Johnson in Stirb an einem anderen Tag (2002)

Für Halle Berry dürfte das Jahr 2002 das Highlight ihrer Karriere darstellen. So gewann die schöne Darstellerin in dem Jahr nicht nur einen Oscar, sie durfte auch Pierce Brosnan in Stirb an einem anderen Tag die Augen verdrehen. Dabei wurde unter anderem die berühmte Bikiniszene nachgestellt, die im ersten James Bond Geschichte schrieb.

Platz 3: Shirley Eaton als Jill Masterson in Goldfinger (1964)

Shirley Eaton sorgte in Goldfinger nicht nur als eines Bond Girls für Schlagzeilen. Eigentlich war ihr Auftritt im Film nur von relativ kurzer Dauer, trotzdem schrieb sie Filmgeschichte. So wird ihre Figur schon sehr früh im Film vollkommen mit Gold überzogen, was zu zum Erstickungstod von Jill führt. Die Szene selbst zählt bis heute zu den bekanntesten der Filmreihe.

Platz 2: Monica Bellucci als Lucia Sciarra in Spectre (2015)

Mit 51 Jahren wurde auch Monica Belluci 2015 offiziell in die Reihen der Bond Girls aufgenommen. Die Darstellerin war damit die älteste Darstellerin, die diese Ehre zuteil wurde. Ihr Alter sieht man ihr allerdings kaum an. Belluci zählt auch mit über 50 zu den schönsten Frauen der Welt. Natürlich dürfen bei der heißen Italienerin auch erotische Szenen nicht fehlen.

Platz 1: Ursula Andress als Honey Ryder in James Bond jagt Dr. No (1962)

Wenn man eine Liste der heißesten Bond Girls erstellt, gibt es auf der Nummer 1 kein Vorbeikommen an Ursula Andress. Die Schweizerin begründete mit ihrem Auftritt in James Bond jagt Dr. No das Konzept der Bond Girls. Die Bikiniszene, mit dem sie im Film zu ersten Mal zu sehen war, ist ikonisch und wurde mehrfach nachgestellt. Auch der Bikini selbst hat es zu Weltruhm gebracht. Im Jahr 2001 wurde er für 35.000 Pfund versteigert.

Tags: