Der BMW i8 ein echter Sportwagen mit Hybridherzen Auto

Der BMW i8 bringt mittlerweile schon seit mehr als zwei Jahren die Herzen von Sportwagenfans zum Schmelzen. Den Erfolg der Reihe feiert BMW in den kommenden Monaten mit gleich zwei Sondermodellen. Diese zeichnet sich vor allem durch eine exklusive Lackierung aus.


Schon bei seiner ersten Ankündigung im Jahr 2010 sorgte der damals noch namenlose BMW i8 für einige Vorfreude bei vielen Autofans. Anschließend musste man sich jedoch noch ein paar Jahre gedulden. Die erste Auslieferung erfolgte schließlich im Juni 2014, wobei im Vorfeld schon ein Vielzahl an Vorbestellungen bei BWM eingegangen waren.

Der Hybrid war gleich in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes. Neben einer starken Optik und hohen Beschleunigungswerten wurde der Sportwagen speziell unter energiesparenden Gesichtspunkten entwickelt. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und überzeugte schnell viele Autofans.

Benziner und Elektromotor arbeiten zusammen

Den Antrieb des BMW i8 übernimmt zunächst einmal ein Benzinmotor. Der Turbo-Benziner kommt auf 231 PS und ist damit schon allein kein Kind von Traurigkeit. Seine wahre Stärke spielt der i8 allerdings in Kombination mit seinem Elektromotor aus. Dieser bringt noch einmal zusätzliche 131 PS, sodass der Wagen über insgesamt 362 PS verfügt. Die beiden Motoren treiben dabei wohlgemerkt alle vier Räder des i8 an.

Die PS-Zahlen machen sich auch in der Beschleunigung bemerkbar. Die 100 Kilometer pro Stunde erreicht der BMW i8 in sportlichen 4,4 Sekunden. Als Höchstgeschwindigkeit sind 250 Stundenkilometer möglich, wobei der Wagen abgeriegelt ist. Dies soll unter anderem zu einer höheren Reichweite beitragen. Laut Herstellerangaben sind 440 Kilometer an Reichweite im Hybrid-Betrieb möglich. Zudem lässt sich der i8 auch vollkommen elektrisch fahren. In diesem Falle ist aber schon nach 37 Kilometern Schluss. Dafür verfügt der Elektromotor allein aber über durchaus gute Beschleunigungswerte. Die 100 Stundenkilometer sind in 11 Sekunden erreicht, was Beschleunigungswerten von vielen Mittelklassewagen entspricht.

Im Hinblick auf den Verbrauch verspricht BMW, dass der Wagen im Hybrid-Modus auf 100 Kilometer lediglich 2,1 Liter benötigt. In der Realität bewegt sich dieser Wert zwar eher im Bereich von 4 Litern, ist aber immer noch sehr niedrig. Wer seinen i8 als reinen Benziner fahren möchte, muss mit 7,2 Litern Benzin für 100 Kilometer rechnen.

Frozen Black und Yellow Edition

Rund zweieinhalb Jahre nach der ersten Auslieferung kommen im zweiten Quartal von 2017 nun gleich zwei Sondereditionen des BMW i8 in den Handel. Beide zeichnen sich durch eine besondere Lackierung aus. Die Frozen Black Edition ist einem mattschwarzen Lack mit sogenanntem Eisfarben-Finish gehalten. Farblich genau das Gegenteil ist dagegen die Yellow Edition. Hier kommt eine kühle, dunkelgelbe Farbe zum Einsatz, die den i8 auch in der Nacht deutlich sichtbarer machen soll.

Abgesehen von der neuen Lackierung verfügen die beiden Sondereditionen über neue 20-Zoll-Leichtmetallräder, die im W-Speichen-Design entworfen wurden. Im Inneren gehören zudem eingewebte gelbe und anthrazitfarbenen Nähte, graue Gurtbänder und ein anthrazitfarbener Dachhimmel zur Sonderausstattung.

Die Preisfrage

Während die Ausstattung der Frozen Black und Yellow Edition bereits bekannt ist, lassen Informationen zum Verkaufsdatum und zum Preis noch auf sich warten. Rein finanziell kann man sich zumindest an der normalen Version des BMW i8 orientieren. Wer sich für den Sportwagen interessiert, sollte mindestens mit einem Preis von 130.000 Euro rechnen. Hierbei handelt es sich allerdings wohlgemerkt um die Basissumme. Durch Extras können die Kosten noch um einige Tausend Euro ansteigen. Andere Hybridmodelle gibt es allerdings schon etwas günstiger. Es steht zudem zu erwarten, dass die Sondereditionen aufgrund der Ausstattung generell schon etwas teurer sind.

Übrigens, inzwischen ist die Palette an Hybridfahrzeugen beim bayrischen Autohersteller angewachsen, vor kurzem gesellte sich auch der BMW X5 40E in die Reihe der umweltfreundlichen Fahrzeuge.

Tags: